Lage des Kindes...Meinungen von Mehrfachmami´s am besten..:)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von graninchen 16.05.11 - 12:38 Uhr

Huhu ihr Lieben,


hoffe es geht euch gut..

Habe da mal eine Frage.. mein kleiner Mann hält nicht soviel von EINER Lage, bisher lag er in Querlage, in Beckenendlage, und auch in Schädellage (was ja auch toll gewesen wäre, wenn es so geblieben wäre)

Gestern haben wir dann festgestellt, dass wiedermal der Popo unten liegt unds Köpfchen oben..Arrrgh.. und naja da ich ja nun 31. SSW bin, wirds immer schwieriger sich zu drehen..

Bei wem war es auch ständig so, und es hat sich noch richtig gedreht, sodass man normal entbinden konnte? Will doch keine Sectio, will das doch erleben, wie eine normale Geburt abläuft..

So ein Schlingel

Lg Grani mit Bauchprinz #verliebt ET -67

Beitrag von muttiator 16.05.11 - 12:42 Uhr

Selbst mit einer Beckenendlage wäre unter Umständen noch eine normale Geburt möglich. ;-)
So lange er noch nicht festsitzt kann er sich auch noch drehen, warte einfach mal ab und sprich mit einer Hebamme.

Beitrag von floeckchen411 16.05.11 - 12:44 Uhr

Hallo, ich habe drei Mädels und die lagen alle "falsch" herum, bis kurz vor der Geburt. ich hatte schon riesige angst... ich weiß nicht wie sie es gemacht haben, aber als wir kurz vor geburt nochmal ultraschall machten, lagen sie richtig herum. also lass den kopf nicht hängen.

Beitrag von haruka80 16.05.11 - 12:44 Uhr

Huhu,

meiner hat sich in der 32. SSW in SL gedreht, leider gleich komplett ins Becken mit gesenktem Bauch, wo er dann nicht mehr rauskam und 7 Wochen "eingeklemmt" verweilen mußte.
Vorher war er auch immer mal so, mal so.
Der 2. ist nicht anders, nun bi ich 25.SSW, am WE war ich im KH, da hat er sich während des US von Bel in SL begeben, dann fiel der Ärztin noch was ein, sie mußte nochmal schallen und sagte nur: "eben lag der doch in SL, jetzt liegt er schon wieder fast in BEL, WAS macht der kleine Mann da#rofl
Wobei in der 25. SSW ja auch echt noch viel Platz ist.

Bis 36. SSW sollte der Zwergi sich in Geburtsposition begeben haben:-D

L.G.

Beitrag von littlehands 16.05.11 - 12:50 Uhr

In der 31.ssw?Da hat es noch lange Platz und Zeit,sich zu drehen.Mein 2.Kind war ein fleißiger Turner und hat sich bis zur 36.ssw nicht festlegen wollen.Ich wollte natürlich auch auf keinen Fall einen KS,aber wenn es so gekommen wäre,hätte ich es auch nicht ändern können.
In manchen Krankenhäusern darf man aber auch bei BEL spontan entbinden.Bei uns hier nicht.
Aber keine Sorge.Es ist noch viel zu früh,um sich wegen der Lage Gedanken zu machen.
LG littlehands

Beitrag von wiebke7 16.05.11 - 12:53 Uhr

In der 32.ssw lag mein Baby in BEL und am Freitag (35+1) in SL, ich hoffe, das bleibt so!!! Habe immer wieder die indische Brücke und Knie-Ellbogen-Lage gemacht. Ob sich das Baby deshalb oder aus freien Stücken heraus gedreht hat, keine Ahnung...
Hatte mich letzte Woche auch schon viel über äußere Wendung und Spontanentbindung aus BEL informiert, aber das scheint ja jetzt Gott sei Dank hinfällig zu sein!
Drücke Dir die Daumen, dass sich Dein Baby auch noch für die SL entscheidet!

LG, wiebke7