geplanter kaiserschnitt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von amelie87 16.05.11 - 13:03 Uhr

hallo ihr lieben,

ich lese immer wieder von geplanten kaiserschnitten bzw. von frauen die gleich in den ersten wochen wissen das sie einen kaiserschnitt bekommen... ist das dieser sogenannte "wunschkaiserschnitt"? ich dachte immer das würde es garnicht geben...
ist es nicht besser sein kind auf natürliche weise auf die welt zu bringen wenn alles faktoren dafür sprechen? oder wissen diese frauen einfach schon das sie eine spontan geburt aus gesundheitlichen gründen nicht schaffen?
mich bringt das immer wieder ein bisschen durcheinander und muss jetzt einfach mal fragen... sorry #hicks

vlg #winke

Beitrag von pinklady666 16.05.11 - 13:08 Uhr

Hallo

Natürlich gibt es das, dass man schon zu Beginn der Schwangerschaft medizinische Indikationen hat, die eine vaginale Geburt nicht zulassen.
Ich wusste sogar schon vor dieser Schwangerschaft, dass es bei mir auf einen KS hinauskläuft. Das hat einfach mit der Geburt meiner Großen zu tun, damals ist einiges schief gelaufen, so dass die Gefahr einer Ruptur viel zu hoch wäre. Dazu kommt nun auch noch, dass meine alte KS Narbe zu dünn ist, das hat sich aber erst im Laufe dieser Schwangerschaft herausgestellt.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Felix (ET 22.06.2011)

Beitrag von aline26 16.05.11 - 13:10 Uhr

Hi,
Also soweit ich weiß.
Werden geplannten kaiserschnitt noch gemacht.
Habe damals im krankenhaus eine frau kennengelernt, die Ihren 2 wunsch ks bekommen hat,aus angst vor schmerzen zu der naturliche geburt. :/

Ich kanns nicht nachvollziehen,ich hatte bereits 2 ks ,der erste war ein notks weil die kleine nicht raus wollte,und der 2 war geplannt von den ärzten aus gesundheitlichen gründen (wegen frühwehen u.s).

Lg aline#winke

Beitrag von haruka80 16.05.11 - 13:13 Uhr

Hallo,

entweder gibts ne medizinische Indikation oder vorangegangende KS (mindestens 2).
Oder eine Frau möchte partout nicht sponatan entbinden aus unterschiedlichen Gründen gibt es das genau so, wie viele sagen: niemals KS

L.G

Haruka

Beitrag von sunnygirl1978 16.05.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

wir hätten morgen ET. Da sich aber nichts tut - keinerlei Anzeichen werden wir auch überlegen, ob wir den Kleinen mittwoch oder nächste Woche per Kaiserschnitt holen.

Unser erster Sohn kam bei 35+1 spontan zur Welt, aber es gab große Schwierigkeiten. Eine Einleitung, die sich vielleicht ewig zieht und letztendlich doch in nem Kaiserschnitt endet würde ich mir psychisch nicht antun - da ich in den letzten Wochen eh schon starke probleme habe.

Aber geplant war eigentlich Geburtshaus. Aber das ist mir jetzt zu unsicher.

Sunnygirl

Beitrag von daniela2605 16.05.11 - 13:16 Uhr

Du, ich weiß schon seit ich das erste mal beim FA war in meinem Leben, dass ich niemals spontan entbinden kann und das ist jetzt ca. 18 Jahre her.

Ich habe seit ich 11 bin einen Hüftschaden und seit ca. 5 Jahren ein künstliches Gelenk. Ich habe zwar keine Schmerzen mehr, aber habe erhebliche Bewegungseinschränkungen.

Ein KS ist daher unumgänglich und somit hatte ich jetzt quasi 9 Monate Zeit, mich noch intensiver darauf vorzubereiten, aber irgendwie kann man das gar nicht. Ich hätte viel lieber keinen festen Termin und würde mich nicht täglich mehr verrückt machen... Naja, so ist das halt.

Und ich denke, es gibt auch genug Frauen, die aus nichtmedizinischen Gründen einen KS machen lassen aber ich finde, das sollte jeder selbst überlassen bleiben.

LG Daniela + BabyBoy (KS -9)

Beitrag von gaunerli.11 16.05.11 - 13:18 Uhr

hallo

also ich weiss auch schon seit der 12ssw ,dass ich nen ks bekomme und es ist garantiert kein Wks. ich hatte bei meinem sohn auch schon nen ks wegen missverhältnis becken-kind.
glaubs mir ,ich würde liebend gern ne spontan geburt haben.

es gibt genug leute hier, die nen wks wollen,aber warum, kann ich dir auch nicht beantworten.

lg#winke

Beitrag von kleinerracker76 16.05.11 - 13:20 Uhr

Wir hatten es erst vor kurzem im GVK davon.

Die Hebi hat bestätigt, dass es viele Frauen gibt, die mittlerweile zum KS tendieren, weil sie sich die Schmerzen nicht antun möchten.

Es ist irgendwie traurig, wenn es so ist. Ich denke, die Geburt ist was ganz besonderes. Klar habe ich auch ein bissel Bammel davor, was mich erwartet, aber auf der anderen Seite gehört es auch dazu.

Sie hat uns aber auch gesagt, dass es oft auch vorschnell vom Krankenhauspersonal entschieden wird, auch wenn die Geburt auf der Zielgeraden ist... Klar: ein KS bringt mehr Geld in die Kasse wie eine normale Geburt.

Es gibt natürlich auch die andere Seite: Frauen, bei denen es einfach nicht anders möglich ist. Die Gründe sind jetzt mal dahingestellt. Es ist eben so.

Daher kann ich es verstehen, wenn diese Frauen den KS wählen bzw. keine andere Wahl haben.
Kein Verständnis habe ich für die Frauen, die lediglich aus Angst vor einer normalen Geburt einen KS wählen.

GLG

kleinerracker (morgen 36. SSW)

Beitrag von tasmin77 16.05.11 - 13:53 Uhr

ich möchte spontan entbinden, und es spricht nichts dagegen.
Trotzdem habe ich auch für diejenigen Frauen Verständnis, die einen Wunsch-Kaisershcnitt möchten. Der Hauptgrund für mich wäre (wenn ich es wollte), Geburtsverletzungen zu vermeiden. Ich hatte große Risse und Dammschnitt mit schlechter Wundheilung nach der ersten Geburt.
Meine Schwester hatte bei der zweiten Geburt einen Wunschkaiserschnitt. Grund:
Hauptsächlich ebenfalls Geburtsverletzungen UND sie nannte praktische Gründe, Planung des Urlaubes von ihrem Mann und Kinderbetreuung.

Beitrag von jobina 16.05.11 - 14:53 Uhr

das finde ich jetzt aber mal lächerlich... Geburtsverletzungen sind glaub ich nciht so wild wie ein Kaiserschnitt, da wird durch wesentlich mehr Gewebe geschnitten, als was bei einer Geburt reißen könnte. Und lächerlich auch die Planbarkeit, wegen Urlaub?! naja jedem seins, aber das sind genau die Gründe, weshalb der WKS verboten werden sollte...

Beitrag von lenisa 16.05.11 - 15:30 Uhr

ich bekomme einen geplanten KS da ich schon 2 Not- KS hinter mir habe.Muss dazu sagen das ich meinen FA gefragt habe ob ich spontan entbinden könnte. Ja ich kann es,aber auf meine Veantwortung und da ich bei meiner Tochter schon eine drohende Uterusruptur hatte nehme ich doch lieber den KS.;-)

lg N. mit L.,S. und N. inside