erstes kind und geburt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von 111kerstin123 16.05.11 - 13:20 Uhr

Hallo


wer von euch erwartet den sein erstes Kind und hat auch Bammel vor der Geburt.Ich habe noch 14 ssWochen und echt schiss.Habe noch nie wirklich Schmerzen gehabt im Leben und hab voll Panik vorm KH.Wenn ich die Geburtsberichte lese, sind da alle nicht so prickelnd.Ich frag mich echt wie ich das packen soll,ich will da nicht rumschreien.
Oje kann einer seine Gedanken mit mir teilen?

Beitrag von kleinerracker76 16.05.11 - 13:25 Uhr

Huhu!

Ich habe in 5 Wochen meinen ET. Angst in dem Sinne kann man nicht sagen: Eher eine große Achtung davor, was auf mich zukommt.

ABER: Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich bei einer ganz tollen Hebi den GVK habe. Sie hat mir doch schon einiges an "Angst" genommen.
Dass es nicht ganz schmerzfrei vonstatten geht, ist ja logo. Aber sie hat auch einiges erklärt, was man machen kann, dass es so erträglich wie nur möglich ist.

Ich denke und hoffe, dass durch das, was ich gelernt habe, es auch hinbekomme, dass es trotz allem Schmerz ein tolles Erlebnis wird, auf das ich zurückblicken kann.
Ausserdem habe ich einen ganz tollen Mann, bei dem ich auch durch die gemeinsam besuchten Abende beim GVK weiß, dass er voll und ganz hinter mir steht und mich in diesen Stunden unterstützt.

LG

kleinerracker (morgen 36. SSW)

Beitrag von janine92 16.05.11 - 13:26 Uhr

Hey mach dir mal keinen kopf das haben schon tausend frauen vor uns geschafft aber ich verstehe dich habe auch super viel angst vor der geburt aber auch erst seit ein paar tagen weil es jetzt immer mehr zum et geht ich habe teileweise richtig schlimme sachen gehört aber denke mir immer es muss ja nich so schlimm sein sondern es gibt ja auch entspannte geburten die super schön sind:) Trozdem die angst kann mir keiner nehmen ich bin auch so schmerzempfindlich und lasse mir eine pda geben denke das wird mich schonmal ein wenig entlassten aber wie gesagt alles geht vorbei und auch wir werden das schaffen viel glück noch und eine unkomplizierte restschwangerschaft und geburt

Beitrag von alagdolwen 16.05.11 - 13:34 Uhr

Es wird auch mein erstes Kind, wobei meine FG letztes Jahr auch überaus schmerzhaft war mit richtigen Wehen. Ein Schmerz, den ich nie vergessen werde.

Meine Hoffnung ist, dass man die Schmerzen einer normalen Geburt durch das große Glück direkt vergisst. Das hab ich jetzt schon so oft gehört, dass sich viele an die schlimmen Schmerzen gar nicht mehr so richtig erinnern können. Die Glückshormone haben die wohl wie weggespült. Das hat die Natur schon gut so eingerichtet.

Und ob ich dann schreie oder nicht, darüber mache ich mir gar keine Gedanken. Es heisst nicht umsonst Kreissaal (kommt von kreischen/schreien). Wenn es hilft, die Schmerzen zu überstehen, immer raus damit.

Natürlich habe ich auch Bammel davor, aber das haben schon soviele vor uns überstanden und wollten danach noch weitere Kinder... dann schaffen wir das auch :-D

Beitrag von snuffle 16.05.11 - 13:43 Uhr

Hallo,

ich bekomme mein zweites Kind und habe diesmal viel viel mehr Angst vor der Geburt als bei meiner ersten.
Diesmal weiss ich was auf mich zu kommt.;-)

Die Angst kann dir keiner nehmen aber ich kann dir sagen, dass du es ganz sicher schaffen wirst. Ich hab wärend der Geburt meiner Tochter gebrüllt wie ne bescheuerte. Die FÄ und Hebamme waren schon total genervt von mir aber das schreien hat mir geholfen. Ich hatte keine PDA.

Eine Geburt ist keine schöne Sache, m.M., aber das hinterher ist das schönste, was Frau und Mann mittlerweile ja auch, erleben dürfen.

In meiner ersten Geburt bin ich mit den Gedanken gegangen, "wird schon werden". Es ist geworden, für mich war es furchtbar und eigendlich wollte ich das nie wieder.

Das Schicksaal aht sich aber für mich was anderes überlegt.;-)

Wenn du dir dann aber dein Kind ansiehst, dann sind die Gefühle so überwältigend. Den Moment, wenn du es zum erstenmal im Arm halten wirst, wirst du dein Leben lang nie wieder vergessen (ich hoffe das ist beim zweiten Kind auch so).
Die Schmerzen sind dadurch aber nicht vergessen, wie viele behaupten, aber sie sind gelindert.

Wenn du so extreme Angst hat, dann sprich mit deine Hebamme und überlege dir ob die eine PDA haben willst.

GLG und alles gute
snufle mit Lotte an der Hand#herzlich und miniq... im Bauch 32SSW

Beitrag von nudel-08 16.05.11 - 13:44 Uhr

Also ich habe die Deutsche Meisterschaft in Angst haben und gewinne bestimmt im August die Europameisterschaft dazu.
Spass beiseite.

Ich habe auch Angst! Und wie! Ich musste zwar schon mal ein Kind gebären (22.SSW)... Diesmal wird es aber ein Ks bei mir.... Ach,ich lösche grad alle Zeilen wieder,will nicht von mir erzählen. Muss nicht sein.
Und überhaupt,was die Leute alles erzählen...auch über den KS,sogar ein Arzt in einer Klinik dazu. Und wenn die Leute noch vom stillen erzählen,wie furchtbar das sein muss und dann die anstrengenden Wochen mit dem Kind...
Ich frage mich,warum dann aber soviele Menschen Kinder haben, wenn alles sooo schlimm ist.
Ich glaube,die Leute machen einen gern Angst und das ist schnell gemacht.
Ich hatte schon viel Schmerzen in meinem Leben und langsam schleicht sich das Gefühl ein,ich kann nicht mehr.
Ich verstehe Dich und Deine Angst,aber vielleicht sollte man nicht so viel lesen und nicht auf die Leute hören. Wenn man Glück hat,trifft man dann auch wieder Leute,die einen Mut machen. Nicht jedem ging es schlecht bei Geburt oder KS.
Glaub einfach daran! #liebdrueck

Beitrag von ines1111 16.05.11 - 14:08 Uhr

Hallo,

was soll ich dir sagen, natürlich gibt es schönere Dinge im Leben als diese Geburtsschmerzen, aber es ist erträglich und wenn es für dich gar nicht aushaltbar ist gibt es ja auch immer noch die Möglichkeiten von Schmerzmitteln:)
Ich bin mit Baby Nr 3 schwanger und hab dem zu folge schon zwei Geburten durchgestanden es ist schmerzhaft, aber zugleich das schönste was du in deinem Leben erleben wirst die Geburt deines Babys! Wenn du es siehst das erste mal und es in deine Arme gelegt gekommst ist das so wunder wunder schön! Ich kann jeder schwangeren die kurz vor der Geburt steht nur eins mit auf den Weg geben, HABT KEINE ANGST DAVOR, ihr habt 40 SSW überstanden und nun will euer Baby zu euch!
Ich bin leider erst in der 10 SSw, aber ich freue mich schon so auf die Geburt von Baby Nr. 3 im Dezember;-)

Lg Ines mit Cecile(5) #stern 17SSW, Emilia (3) #stern 6SSW, #ei 10SSW

Beitrag von karbolmaeuschen 16.05.11 - 17:11 Uhr

Lies mal dieses Buch:
http://www.mankau-verlag.de/verlagsprogramm/besser-leben/mongan-marie-f-hypnobirthing/

Evtl. solltest Du auch den Kurs machen.

Ich habe bei der 2. Geburt eine nahezu schmerzlose HypnoBirthing Geburt erleben dürfen und habe dann daraufhin die HypnoBirthing-Ausbildung gemacht.

LG Silke