darf man das??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie Elterngeld, Elternzeit und Kindergeld, der Wiedereinstieg in den Beruf oder Aus- und Fortbildung sind hier richtig.

Beitrag von sorrysorry 16.05.11 - 13:29 Uhr

hallo weiss das es nicht hier her gehört,aaaaber is mir doch ein bisschen unangenehm und zwar geht es darum ich lebe vom amt und mein sachbearbeiter hat mir den guten tip das ich wegen meiner krankheit zum gesundheitsamt gehen kann und dann darf ich umziehen...habe jetzt auch endlich eine wohnung gefunden und würde sie bekommen.muss morgen jetzt aber och zum amt die unterschrift holen (so wie es ja immer ist), die miete wäre billiger wie die jetzige und auch nur die hälfte kaution wie ich jetzt habe und ich habe ja den dringlichkeitsschein somit erlauben sie es ja eh, jetzt wollte ich ihm aber morgen als dankeschön eine packung merci mitbringen, jetzt sagte mir ein freund das dürfen die nciht annehmen weil es als betechung gilt und ich mich strafbar machen würde.

darf man denn kein dankeschön schenken???

danke danke :)

Beitrag von redrose123 16.05.11 - 13:34 Uhr

Es könnte so aussehen als ob es bestechung wäre, von dem her würd ich es lassen und mich mündlich bei Ihm bedanken. Warum du in Schwarz schreiben muss ist mir wie immer ein Rätsel.

Beitrag von nebula 16.05.11 - 14:31 Uhr

So wie man hier im Bezug auf Hartz4 oft niedergemacht wird, kann ich ein anonymes Schreiben nachvollziehen ;)

Beitrag von snowwhite1974 16.05.11 - 13:50 Uhr

Hallo,

Sachen die unter 10 Euro wert sind gehören nicht dazu, kannste also ruhig machen.

Gruß snowwhite

Ich finde es auch immer nett, Kleinigkeiten zu verschenken oder zu bekommen.

Beitrag von redrose123 16.05.11 - 13:57 Uhr

Wusst ich auch nicht, man lernt nie aus :-P

Beitrag von becca78 16.05.11 - 14:14 Uhr

Hallo!

Handelt es sich bei einem Geschenk um eine geringwertige Sache (also ca. unter 10 Euro), darf dies angenommen werden.

War bei uns am "Amt" auch immer so - und es wurde dann gesammelt und von allen Kollegen der Abteilung zusammen verspeist... ;-)

LG,
Becca

Beitrag von alexandro65 16.05.11 - 15:05 Uhr

Hallo,
konfrontier den Sachbearbeiter direkt mit Deiner hier gestellten Frage.

Was ich bei solchen Gelegenheit mache, wenn ich mir nicht sicher bin und um erst keinen falschen Verdacht entstehen zu lassen, ist die Frage nach einer möglichen Beteiligung an einer Kaffeekasse und einer Spende dafür. Wenn es geht, vielleicht sogar im Beisein von Kollegen des Sachbearbeiters oder sogar seines Chefs/Gruppenleiters, gegenüber denen man auch den Grund erwähnt - und auch nochmals Fragen kann.
Damit gab es bei mir bisher nie Probleme.
Geht natürlich nur, wenn Du Deinen persönlichen Dank damit nicht nur dem Sachbearbeiter direkt sondern praktisch der Gruppe ausdrücken möchtest.

Beitrag von catch-up 16.05.11 - 19:16 Uhr

Nein, darf er nicht annehmen!

Ich darfs auch nicht, also warum sollte er dürfen?

Er darf aber die Merci seinem Vorgesetzten geben, der entscheidet dann, was damitz passiert. Meist werden die Sachen unter allen Sachbearbeitern aufgeteilt (also in die Naschdose geschmissen).

Beitrag von sammy7 17.05.11 - 11:48 Uhr

Hallo,
annehmen darf er es wohl nicht. Du könntest es aber rein zufällig auf seinem Schreibtisch "vergessen".
Somit hat er es nicht "angenommen", kann sich aber trotzdem darüber freuen.

Gruß Claudia