Könnt ihr mal bitte helfen... ?? Urlaub-15Monate alt

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternbiene 16.05.11 - 13:43 Uhr

Hallo,
vielleicht ist mein Probem auch leichter gelöst, als ich denke... Vielleicht denke ich nur wieder viel zu kompliziert...

Also,
meine Tochter wird am Freitag 13 Monate alt und isst mittags meist Gläßchen (Vom Tisch mag sie noch nicht so, isst oft nur 3-4 Löffel, und dann mag sie nicht mehr, abends das gleiche Spiel) und abends ihren angerührten Brei.
Nachmittags Joghurt oder Obst o.ä., vormittags schmeckt ihr Brötchen mit Wurst...
So, nun fahren wir in 2 Monaten an die Ostsee... So langsam überlege ich mir, wie ich das mit ihr dort anstellen soll... Ich kann ja schlecht immer zurück in die FeWo weil sie Gläßchen, Brei etc. ist. Denn das ist ja unterwegs nicht ganz so einfach zu machen...

Eigentlich wollte ich gerne das sie etwas anderes isst bis dahin, und würde sie gerne etwas umgewöhnen... Oder wie macht ihr das? Gläßchen mitnehmen? Und abends..... ???

Habt ihr Tipps für mich???? Denn unterwegs etwas anderes zu essen zu finden für sie finde ich in dem Alter noch schwierig....

Und dann ist da noch der Mittagsschlaf... Sie schläft mittags gute 2h, aber immer zurück in die Wohnung deshalb? So haben wir ja fast nix vom Tag.... Wie mact ihr das???

Beitrag von nadine1013 16.05.11 - 13:51 Uhr

Hallo,

wir waren letztes Jahr an der Ostsee, da war Helena 10 Monate alt. Sie hat auch nur Gläschen und abends Milchbrei gegessen. Ich hab alles, was ich für sie brauchte, mitgenommen. Gläschen hat sie auch mal kalt gegessen unterwegs, das hat sie nicht gestört. Und abends waren wir halt immer in der Ferienwohnung.

Zum Mittagsschlaf sind wir auch nicht extra in die Ferienwohnung gefahren. Was schlafen angeht, war sie aber auch nie so, dass sie das unbedingt zu ner bestimmten Zeit musste. Sie hat dann meist im Auto oder im Kinderwagen unterwegs mal etwas geschlafen.

LG, Nadine mit Helena (21 Monate) + Raffael (12 Wochen)

Beitrag von nepumuk2009 16.05.11 - 14:11 Uhr

Wir waren als Nina 10 Monate alt war das 1. mal zusammen in Amerika.
Wir hatten von reer eine Isolierbox, da hab ich den Brei bevor wir aus dem Haus gegangen sind erwärmt, heißer als sonst eingefüllt.
Hält locker 4 Stunden.

Kalter Brei geht super in den Avent-bechern
lg und viel Spass

Beitrag von dentatus77 16.05.11 - 14:36 Uhr

Hallo!

Wegen des Essens seh ich ehrlich gesagt das Problem nicht. Wenn ihr ne Ferienwohnung habt, habt ihr doch dort alle Möglichkeiten.
Du kannst Gläschen doch problemlos mitnehmen - entweder kalt und in nem Cafe / Restaurant erwärmen lassen oder in morgens warm machen und im Isolierbehälter mitnehmen (muss natürlich wärmer sein als wenn der Brei direkt gefüttert wird).
Und beim Abendbrei das Gleiche. Heißes Wasser für den Brei bekommt man doch wirklich überall, und wenn du den Brei mit Milch anrührst, nimmst du die halt auch in ner Thermoskanne mit (darfst allerdings Ausguss nicht verwenden, der läßt sich nicht sauber genug reinigen). Wenn du die Milch morgens fast kochend einfüllst, ist sie abends noch locker warm genug, falls ihr tatsächlich nen Tagesausflug macht.

Und was den Mittagschlaf angeht: Schläft deine Maus denn nicht im Kinderwagen? Wir waren im vergangenen Sommer auf Sylt, da war meine Tochter auch etwa 15mon alt. Wenn sie mittags müde wurde, sind wir entweder an den Strand und haben ihr dort ein Lager aufgeschlagen (wenn wir mit dem Rad unterwegs waren, im Fahrradsitz wollte ich sie nicht schlafen lassen), oder sie hat im Buggy geschlafen. Das war gar kein Problem.

Liebe Grüße!

Beitrag von marjatta 16.05.11 - 15:21 Uhr

Waren letzten Sommer an der Ostsee. Mein Sohn ist super genäschig, ein schwieriger Esser gewesen und war da gerade ca 17 Monate alt.

Dank Krippe hatten wir da zwar auch so unsere Schwierigkeiten, aber solange ich gekochte Nudeln (egal ob kalt oder warm) dabei hatte, gab's keine Probleme.
Für Zwischendurch, Obst, Kekse oder Obstgläschen (bei meinem sowieso reine Geldverschwendung). Er hat morgens mit am Büffet gefrühstückt, mittags gab es eben diese Nudeln ohne Alles und abends hat er bei mir mitgegessen, wenn nicht, gab es eben in der FeWo was warmes (wir hatten 4Sterne Hotel FeWo mit Halbpension).

Wer weiß, wie es in zwei Monaten aussieht. Kann schon sein, dass sie dann besser mitisst.

Ansonsten wäre für mich unterwegs immer eine Portion Pommes in Ordnung, genauso wie ein Eis oder eben Obst (das er jetzt endlich auch mal isst). Darf man nicht zu eng sehen, ausprobieren.

Würde mich auf keinen Fall verrückt machen.

Beitrag von maisonne05 16.05.11 - 17:11 Uhr

wir waren als die Maus 9 Monate alt war das erste Mal in USA. und es war gar kein Problem. wenn wir mal essen gegangen sind haben wir eben Gläschen oder meist selbstgekochtes mitgenommen und im Restaurant aufwärmen lassen. war gar kein Problem.
mit 12 Monaten hat sie eh schon fast alles gegessen. also wenn wir unterwegs waren mal Pommes (ohne Salz), oder eben Gemüse, Kartoffeln... was immer ich halt so hatte was sie schon beissen konnte. fand sie dann eh schöner als ihren Brei. oder wir haben auf Ausflüge eben etwas in einem Thermosbehälter mitgenommen.
was den Mittagsschlaf angeht: das ergibt sich im Urlaub meist ganz von alleine das Problem. ihr habt ja sicher einen Kiwa dabei, oder? wenn sie ganz müde sind, dann schlafen sie auch ohne Probleme im Kiwa ein. wir hatten letztes Jahr (wohnen in Alabama, sind dann zum Urlaub nach Florida gefahren) als sie so 10.5 Monate oder so war eben unseren Urlaub dort gemacht und ich muss sagen im Hotel wollte sie mittags gar nicht schlafen. da war alles zu neu und zu aufregend, zu hell... teilweise hab ich sie halt in den Schlaf gestillt, meist waren wir einfach unterwegs und sie ist im Kiwa oder im Auto eingeschlafen, oder halt im Tragetuch.

inzwischen sind wir wieder in den USA, diesmal für länger und die Maus ist inzwischen gerade 2 geworden. und wir hatten vor 2 Wochen gerade erst nen Urlaub gemacht, da wollte sie mittags gar nicht mehr schlafen. dabei macht sie zu Hause noch ihre 1-2h Mittagsschlaf und braucht sie auch, also sagt auch selber "Lucy müde, schlafen will".

versuch mal, dir nicht allzu große Gedanken zu machen. nehmt ihr einfach ein belegtes Brötchen mit für unterwegs oder etwas warmes im Thermosbecher und ansonsten schaut was sie mag von dem was ihr so esst (du weißt ja, was ihr schmeckt und was sie verträgt). mit 15 Monaten ist es wesentlich leichter als jetzt mit 13 Monaten.
und genießt den Urlaub :)