Hochstuhl (Stokke, Hauck oder Roba) ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von coco_maus 16.05.11 - 14:14 Uhr

Huhu,

ich überlege gerade wegen einem Hochstuhl...

Lieber einen neuen Treppenhochstuhl von Hauck oder Roba oder lieber einen gebrauchten von Stokke!?

Brauche Entscheidungshilfen!

#winke #danke

LG

Beitrag von dentatus77 16.05.11 - 14:22 Uhr

Hallo!

Ich persönlich würde lieber einen gebrauchten TrippTrapp kaufen, der ist wirklich sehr langlebig und nahezu unzerstörbar. Darüber hinaus ist er Testsieger bei der Stiftung Warentest - allerdings ist der Test von 2007.
Der Hauck Alpha hat im Test auch gut abgeschnitten, der Roba ist durchgefallen, da er nicht kippsicher genug war, das Holz schlecht verarbeitet war und der Lack Schadstoffe enthielt. In wieweit sich das etwas getan hat, weiß ich nicht, aber neuere Tests gibt es leider nicht.

Liebe Grüße!

Beitrag von hopelove 16.05.11 - 14:34 Uhr

Hallo!

Ich würde immer wieder einen Stokke kaufen. Für mich ist er sein Geld absolut wert. Hauck und Roba finde ich überhaupt nicht schön.

lg hopelove

Beitrag von rufinchen 16.05.11 - 14:36 Uhr

Ich würde den Herlag Tipp Topp empfehlen, der auch mitwächst, beim Test super abgeschnitten hat, sehr standfest ist (unser Sohn bekommt den nicht umgekippt, das heißt schon was, mit dem Tripp Trapp ist das kein Problem) und nur die Hälfte kostet. Er ist auch qualitativ sehr hochwertig. Den Hauck fand ich sehr wackelig...wir waren in einem Babymarkt und habe alle Modelle genau angesehen.

Gebrauchte Hochstühle finde ich persönlich eklig....würde also davon abraten einen gebrauchten zu ersteigern.

LG
Rufinchen

Beitrag von helly1 16.05.11 - 14:50 Uhr

den Tipp Topp hatten wir auch und waren sehr zufrieden.
Als meine Tochter 2,5 J. alt war, wollte sie wie die Großen auf einem ganz normalen Stuhl sitzen. Zum Glück haben wir nicht soooo viel Geld für einen Hochstuhl ausgegeben, denn mal ehrlich, ich find sie optisch alle net so doll, dass sie auf Ewig in meinem Esszimmer stehen müssen ...

LG helly

Beitrag von dentatus77 16.05.11 - 15:08 Uhr

Hallo!

Beim TippTipp gebe ich aber zu bedenken, dass die Sitztiefe (Abstand zwischen Lehne und Sitzflächenvorderkante) nicht verstellbar ist. Dadurch braucht ein kleines Kind unter Umständen ein Kissen in den Rücken bzw. kann sich nicht anlehnen oder eben die Füße nicht abstellen, während bei einem großen Kind die Oberschenkel nicht mehr ausreichend abgestütz sind. Die Beizeichnung "Mitwachsender Hochstuhl" ist also nur bedingt richtig, für einen 12jährigen Schüler ist der Stuhl sicher nicht als Dauersitzgelegenheit geeignet.

Liebe Grüße!

Beitrag von rufinchen 16.05.11 - 15:47 Uhr

Hrm also unser Sohn hat den mit 10 Monaten bekommen, als er eben selbständig sitzen konnte. Wir hatten dann noch einen Sitzverkleinerer, das ging wunderbar, auch wenn der Sitzverkleinerer echt immer völlig eingesaut war...und ständig gewaschen worden ist. Das war echt nicht das Problem.
Ich persönlich hatte bisher eigentlich die Vorstellung, dass unser Sohn auf einem üblichen Esszimmerstuhl sitzt....würde er selbst sicher auch besser finden. Aber ich kann mir vorstellen, dass er (der Tipp Topp) ab einer bestimmten Größe wirklich nicht mehr bequem ist....

LG
Rufinchen

Beitrag von dentatus77 16.05.11 - 16:22 Uhr

Hallo!

Den Stokke gibt es ja schon lange, und ich kenne viele, bei denen der Stuhl noch sehr lange in Gebrauch war und sogar noch zum Einsatz kommt als "Reservestuhl", obwohl die Kinder längst groß sind. Aber das ist natürlich immer auch persönlicher Geschmack. Für 3-4 Jahre lohnt sich ein TrippTrapp natürlich wirklich nicht, aber wenn er später im Kinderzimmer z.B. als Schreibtischstuhl weiter seinen Dienst tut, hat man die Investition wieder raus.

Liebe Grüße!

Beitrag von singa07 16.05.11 - 14:45 Uhr

Ganz klar: gebrauchter TrippTrapp. Uns kommt (nach diversen Unfällen im Bekannten-Verwandtekreis mit anderen Stühlen) kein anderer mehr ins Haus.

Die Dinger sind nahezu unverwüstlich und halten auch einen 90kg Erwachsenen gerne mal aus!

LG
Singa

Beitrag von babygirljanuar 16.05.11 - 14:45 Uhr

hmm wir haben den hauck alpha. er ist zwar noch ganz, aber die farbe geht an allen ecken und kanten ab und die maus hat sich als kaninchen veruscht und dran rum genagt. wie der jetzt aussieht muss ich nicht erwähnen, oder?
den roba haben jetzt meine elter. den sit up III heißt der glaub ich. aber in der praxis noch nicht ausprobiert

lg

Beitrag von alexbm 16.05.11 - 14:51 Uhr

Ich würde auch den gebrauchten Stokke nehmen.
Ich kann dir aber noch einen anderen Empfehlen :-)
http://www.ergonomie-katalog.com/0/moizi/moizi01-02-1.php

Lg Alex

Beitrag von marjatta 16.05.11 - 15:08 Uhr

Also, ich hab den Stokke neu gekauft. Der hat 7!!!! Jahre Herstellergarantie.

Klar, ist teurer als die von Roba/Hauck. Aber ich hab den Vergleich. Bei beiden Omas haben wir einen von Hauck stehen. Die sind in meinen Augen nicht so gut. Der Stokke ist relativ hoch, so dass auch bei alten, höheren Tischen eine gute Sitzposition erreicht wird. Mittlerweile gibt es prima Zubehör (z.B. für Babies, die noch nicht sitzen können eine Schale)

Klar, gehen die auch gebraucht. Aber ich hab zwei gebrauchte von Hauck geschenkt bekommen... Sorry, aber die Qualität geht mir so gar nicht nahe.

Gruß
marjatta