An die Erfahrenen - Beikosteinführung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von emmelotte 16.05.11 - 14:48 Uhr

Hallo zusammen,

Heute wird Justus 5 Monate alt und es wird langsam (schon, das geht ja sooo schnell!!!) Zeit für mich ,mich mit der Einführung der Beikost auseinanderzusetzen.

Justus hat beim Essen feste Zeiten, die er sehr genau wahrnimmt - 7.30 Uhr, 11 Uhr, 14 Uhr, 18 Uhr, 20.30 Uhr, jeweils eine Flasche mit 180-200ml.

Klar, ich fange an die Mittagsmahlzeit zu ersetzen, das wäre wohl die um 14 Uhr. Was mich aber jetzt mal interessiert, und das ist meine eigentliche Frage: Gebe ich ihm danach dann noch die vollen 200ml Milch? Oder immer weniger je mehr Brei er ist? Und soll dann später mal ein Gläschen eine volle Mahlzeit sein?

Und noch interessanter: Ich werde doch nicht alle 5 Fäschchen durch Brei ersetzen, oder? Wie schaffe ich denn irgendwann den Sprung auf 4 Mahlzeiten zu "normalen" Essenszeiten, also sagen wir mal 8 Uhr, 12 Uhr, 16 Uhr, 20 Uhr oder so in die Richtung? Ich kann doch nicht einfach so eine 200 ml-Mahlzeit streichen?

Vielleicht könnt ihr mir ja mal von euren Erfahrungen erzählen, damit ich beruhigt mit der Beikost starten kann...

Vielen Dank schon mal im Voraus!
emmelotte

Beitrag von dodo0405 16.05.11 - 14:55 Uhr

Ich würde die Mahlzeit um 11 Uhr ersetzen und es folgendermaßen machen:
1. Woche: Milch - Gemüsebrei - Milch - Milch - Milch
2. Woche: Milch - 2-Sorten-Gemüsebrei - Milch - Milch - Milch
3. Woche: Milch - 3-Sorten-Gemüsebrei - Milch - Milch - Milch
4. Woche: Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Milch - Milch - Milch
5. Woche: Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Milch - Milchbrei - Milch
6. Woche: Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Milch - Milchbrei - Milch
7. Woche: Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Milch - Milchbrei - Milch
8. Woche: Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Milch - Milchbrei - Milch
9. Woche: Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Getreide-Obstbrei - Milchbrei - Milch
10. Wo.: Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Getreide-Obstbrei - Milchbrei - Milch
11. Wo: Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Getreide-Obstbrei - Milchbrei - Milch
12. Wo: Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Getreide-Obstbrei - Milchbrei - Milch
13. Woche: Frühstück(sbrei)/Milch - Gemüse-(Fleisch)-Brei - Getreide-Obstbrei - Milchbrei - Milch

usw.

Ich würde ihm Anfangs immer noch die Flasche danach anbieten.

Beitrag von emmelotte 17.05.11 - 21:48 Uhr

Danke schön! Hört sich logisch an...;-)

Beitrag von nordstern80 16.05.11 - 15:01 Uhr

Hm,

unser Sohn ist zwar schon 4 Jahre alt - habe aber die Mahlzeiten wie folgt ersetzt und im Kiga wird das eigentlich auch so gemacht.

6:30 Frühstück
9:30 Obst
12:00 Mittagessen
15:30 Vesper (Obst und Jogurt)
18:30 Abendbrot

Du bietest ihm erst den Brei an und dann die Flasche mit der Milch und du wirst sehen von Tag zu Tag ißt er mehr Brei und trinkt weniger Milch. So hat es zumindest bei uns (er wurde nach dem Brei gestillt) funktioniert und ich denke bei einem Flaschenkind ist es das gleiche.
Die ersten Tage hat unser Sohn eine Menge von einem Eiswürfel gegessen - davon wird man nicht satt.

Grüße

nordster80

Beitrag von emmelotte 17.05.11 - 21:51 Uhr

So, habe gestern gleich angefangen mit dem Mittagsbrei. Justus hat gestern kaum was genommen, heute aber gleich ein drittel Gläschen - und seine übliche Trinkmenge. Ich glaub wir müssen ihn eher bremsen, sonst bekommen wir noch eine Mahlzeit dazu statt eine zu ersetzen... ;-)

Danke für deine Tipps!

Beitrag von dentatus77 16.05.11 - 16:33 Uhr

Hallo!

Du ersetzt wie du schon sagtest zunächst die Mittagsmahlzeit (wohl die um 14:00) durch Gemüsebrei. Anfangs wird er es noch nicht schaffen, ein ganzes Gläschen zu essen, also gibtst du ihm hinterher noch Milch - natürlich immer weniger, je mehr Brei er schafft. Wenn er ein ganzes Gläschen (190gr) wegputzt, ist die Mahlzeit vollständig ersetzt und du brauchst keine Milch mehr zusätzlich zu geben.
Und nach ca. einem Monat ersetzt du die nächste Mahlzeit - bei uns war das die Abendmahlzeit - durch einen sättigenden Milchbrei.
Wieder einen Monat später kannst du die nächste Mahlzeit ersetzen...
Die Morgenflasche würd ich als letztes ersetzen, und wenn der Kleine vormittags keine Flasche sondern evt. nur noch Obst bekommt, wird er mittags von ganz alleine früher Hunger haben.
Es soll dann mit einem Jahr so aussehen, dass die 3 Hauptmahlzeiten die sättigenden Mahlzeiten sind und die Zwischenmahlzeiten eher leichter sind.

Liebe Grüße!

Beitrag von emmelotte 17.05.11 - 21:51 Uhr

Herzlichen Dank - hört sich ja eigentlich alles ganz logisch und einfach an!

Beitrag von 1schneckchen 17.05.11 - 09:08 Uhr

hallo emmelotte,

ich erzähl einfach mal:meine tochter war auch 5 monate,als ich es das erste mal versuchte:-pund bei dem versuch blieb es auch erstmal-was ich dir sagen will,auch wenn justus wochenlang nur minimengen zu sich nimmt,bleib einfach dran.ich kenne tatsächlich ziemlich viele die mit der breikosteinführung viiiel geduld und zeit mitbringen mussten!

wir haben auch feste zeiten,die sie selbst bestimmt-ich würde die 11 uhr flasche ersetzen.und du kannst,auch wenn sie nur wenig ißt,jede woche was dazugeben-also erst karotte,kürbis etc,dann mit kartoffel,dann mit öl und zum schluß mit fleisch.in der 4. woche waren wir vielleicht bei nem drittel glas und von einem auf den anderen aß sie fast ein ganzes.mir wurde gesagt,einfach solange den mittagsbrei füttern bis sie ein menge ist,die sie satt macht-ich hab dann einfach bei nem halben glas gewartet,bis sie wieder hunger hatte,nicht sofort milch gegeben!dadurch verschieben sich die zeiten eh a weng.

dazwischen gab es mal ne woche wo sie jegwelchen brei verweigerte und die einführung des 2.brei gestaltet sich auch schwierig im moment-sie ißt ihn weder mit noch ohne milch...du siehst,so ganz nach plan geht´s oft nicht-und helena ist jetzt 7 monate alt,wo wir prinzipiell schon alle 3 ersetzt haben sollte...morgens bliebe es bei milch,oder du gibst so ein babymüsli-ne art milchbrei.

bei uns gibt´s auch 5 flaschen,wobei unsere um 19 uhr die letzte bekommt,um halb 8 ins bett geht und noch einmal in der nacht gegen 4-5 uhr kommt.

ach ja,und wenns mit dem schlucken nicht so recht klappt,leg ihn auf deinen schoß!

guten start,
grüße andrea

Beitrag von emmelotte 17.05.11 - 21:53 Uhr

So, habe gestern gleich angefangen mit dem Mittagsbrei. Justus hat gestern kaum was genommen, heute aber gleich ein drittel Gläschen - und seine übliche Trinkmenge. Ich glaub wir müssen ihn eher bremsen, sonst bekommen wir noch eine Mahlzeit dazu statt eine zu ersetzen... ;-)

Ich dank dir ganz herzlich für deine ausführliche Beschreibung, ich denke so werden wir erst mal gut zurecht kommen!