Könntet Ihr solch eine Mutter verstehen?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von paramahamsa 16.05.11 - 14:50 Uhr

Hallo zusammen!
Es ist lange Geschichte, alles fing damit an, dass ich schwanger wurde.
Also wir sind mit meinem Freund zusammengezogen, haben schon ein Kind geplant, davon wusste meine Mutter. Nach zwei Monaten wussten wir, dass ich schwanger bin. Wir haben uns soooooo gefreut. Ich konnte von Glück nicht schweigen und wollte Ihr unbedingt diese nachricht mitteilen. Als sie das gewusst hatte, fragte sie mich, ob ich abtreiben werde?!#schock#klatsch. Ich meinte: ,,Natürlich nicht, ich habe dieses Kind so gewünscht!!!" sie sagte, dass ich noch meine Ausbildung nicht beendet habe und das passt nicht. Aber ich wusste, dass ich eine Pause machen werde, dann geht's weiter. D
Ok, alles vergessen.
Drei Wochen später hat mir mein Freund heiratsantrag gemacht. Wir wollten heiraten. Er hatte selbst Geld für die Hochzeit, doch das hätte nicht gereicht, für solche Hochzeit , die ich mir vorgestellt habe. Dann bin ich zu meiner Mutter und habe sie gefragt, ob sie uns helfen würde und 40 % der kosten übernimmt, also 2000€. Sie hatte das Geld , aber wollte uns nicht wirklich helfen. Dann haben wir schon ihr Geld nicht gewollt.
Dann war sie bei uns tausend mal besuchen, und hat keinerlei was für ihr Enkelkind mitgebracht. Als ich sie dann angesprochen habe, danach hat sie paar mal was geschenkt.
Nun war es soweit, ich hatte Wehen, wir fuhren ins Kh. Mein Freund hat sie angerufen und gesagt, dass sie kommen soll (vor der Geburt war besprochen, dass sie dabei wird). Dann antwortete sie darauf, dass sie ihr Freund(mit dem habe ich mich nie verstanden) nicht fahren wird und sie nicht kommen kann. Dann meinte mein Freund, dass sie Taxi nehmen soll. Sie wollte das nicht ist trotzdem nach zwei Stunden gekommen. Nun waren wir im kreissaal, ich hatte furchtbare Schmerzen , dabei ist sie fast eingeschlafen( das war nachts).
nachts).#klatsch
Wollte immer weg, und als sie ihr Freund angerufen hat, hat sie mir das Handy über die Nase gebracht, damit er hört wie ich stöne und glaubt, dass sie wirklich bei der Geburt ist!!! Mir war ständig warm, ich wollte die Fenster auf haben, Dann macht sie die Heizung an!!#schock
Na gut alles vergessen, mein Schatz war da!#verliebt
Zwei Wochen hat sie sich nach der Geburt nicht gemeldet, mir half nur mein Mann!#pro
Dann war sie bei nur Maxi zwei mal die Woche für zwei stunden.
Meine kleine hat dann angefangen zu fremdeln, und nach jedem Besuch hat unsere Tochter wie am Spieß geschrieen. ich meinte, dass sie 3 mal die Woche kommen soll, damit die kleine sie kennt. Sie hat gesagt, dass sie das nicht schaft, weil sie arbeitet! Dann meinte ich, dass sie dann gar nicht kommen soll. Da war sie beleidigt.
Sie bleibt dabei, und kommt gar nicht. Sie ruft mich an, und weint, weil ich sie nicht sehen will. Ich habe ihr vorgeschlagen, sie kommt und wir treffen uns draussen, die kleine wird sie nicht sehen. Sie wollte das nicht. Mir tut das auch weh sie weinend hören.
Aber sie hat sich auch nicht wie Mutter benommen!
Soll ich jetzt nachlassen, oder wird sie das mit der Zeit verstehen und öfters kommen? Ich weiß nicht mehr weiter! Mein Freund möchte sie gar nicht sehen, nach dem was alles passiert ist.
Hatte jemand ähnliche Situation ? Ich brauche dringend Hilfe! Was meint ihr? Ich freue mich über jede Antwort!
M

Beitrag von juniorette 16.05.11 - 15:00 Uhr

Hallo,

ich würde meinen Sohn auf seinen Geisteszustand untersuchen lassen, wenn er ohne abgeschlossene Ausbildung Wunschkinder in die Welt setzen würde und mich um 2000 Euro für seine Hochzeit anschnorren würde #klatsch

Aber ich sehe gerade, dass du ein Frischling bist - also für einen Fake neu bei Urbia angemeldet #gaehn

J.

Beitrag von tagpfauenauge 16.05.11 - 15:01 Uhr

Hi,

als ich laß, was du schreibst und wie du tickst, bekam ich das Gefühl, es mit einem kleinen Kind zu tun haben. Du bist so unreif, wie kommst du nur darauf, ein Baby zu bekommen?!!

Ich will die einzelnen Punkt gar nicht kommentieren, es ist mir alles zu dumm.

*kopfschüttel*

vg

Beitrag von paramahamsa 16.05.11 - 15:10 Uhr

Ja ich bin jung, ich wollte nicht mein Kind Anfang 30 gebären. Mein Freund arbeitet und wir haben keine finanzielle Probleme. Obwohl ich so jung bin, gebe ich alles meinem Kind. Sie ist 5,5 Monate und ist ein stillkind. Ich erziehe sie besser als manche 30 jährige Frauen!

Beitrag von mansojo 16.05.11 - 15:11 Uhr

du erziehst sie besser als alle anderen?
woher weißt du das?

Beitrag von bambolina 16.05.11 - 15:14 Uhr

Du willst kein Kind Anfang 30 gebären - dauert deine Ausbildung so lange?

Es hat nichts damit zu tun, dass du deinem Kind nicht alles gibt oder du dich nicht um sie kümmern kannst, sondern dass du nicht auf eigenen Beinen stehen kannst und von deiner Mutter alles forderst und dann beleidigt reagierst, wenn sie nicht so spurt wie du willst.

Beitrag von sandy_1 16.05.11 - 15:36 Uhr

Hallo,

also wenn Dein Kind jetzt gerade 5,5Monate ist, dann kann man sich noch nicht wirklich damit hochheben das man es besser erzieht. Mit 5,5Monate kann man ein Kind noch nicht erziehen. Erziehung hat auch nix mit stillen zu tun.
Naja und wenn Ihr keine finanziellen Probleme habt, dann frage ich mich warum Deine Mutter 2000Euro zur Hochzeit dazugeben sollte? #kratz Wenn man finanziell unabhängig ist (wie Du ja schreibst) dann brauche ich nicht um Geld betteln und dann noch beleidigt sein, wenn die Mutter es nicht geben möchte. Oder aber wenn man es sich nicht leisten kann, dann muß halt die Hochzeit in kleinerem Rahmen ausfallen.


Allgemein zu Deinem Beitrag, kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Du legst das Verhalten eines Kindes an den Tag, genauso bockig wenn was nicht so läuft wie es soll.

Lg, Sandra



Beitrag von ayshe 16.05.11 - 15:39 Uhr

##
Mein Freund arbeitet und wir haben keine finanzielle Probleme.
##
Dann frag deine Mutter nicht nach Geld.


##
Ich erziehe sie besser als manche 30 jährige Frauen!
##
Du "erziehst" also ein 5,5 Monate altes Baby?

Soso.

Beitrag von redrose123 16.05.11 - 16:15 Uhr

#rofl #pro Dazu fällt mir nichts ein

Beitrag von xxtanja18xx 16.05.11 - 17:04 Uhr

Bestimmt....Werde Erwachsen und überleg mal wie du mit deiner Mutter umspringst, und dann denke mal nach, ob du willst das deine Tochter auch so zu dir ist...

Es ist echt das aller aller letzte von dir!!!!

Du bist ein Kind und hättest noch lange kein eigenes Kind bekommen dürfen...Wenn dein Freund genauso alt ist wie du, steckt er entweder selber noch in der Ausbildung oder aber er ist ein Hilfsarbeiter....klar, jetzt kannst du schreiben was du willst, ist glaube es dir eh nicht, ist aber auch egal.

Ich Hoffe, du wirst es noch einsehen und deinem Kind nicht noch länger die Oma vorenthalten das ist nämlich unterste Stufe....

Beitrag von king.with.deckchair 16.05.11 - 18:19 Uhr

Das übliche unreife und bockige Blödsinnsgewäsch einer kaum der Pubertät entsprungenen "Jungmutti"....

Beitrag von msfilan78 16.05.11 - 19:33 Uhr

Öhm ja okay, wenn du SuperMum deine 5,5monate altes Kind besser erziehst wie manch 30 jährige ( nebenbei gesagt habe ich 3 Kinder und denke durchaus das ich beurteilen kann wie man Kinder halbwegs vernünftig erzieht) dann verrate uns doch mal bitte deinen ultimativen Tip.
So wie du dich über deine Mutter aufregst/ rumjammerst denke ich eher, das du noch ziemlich unerfahren bist, oder warum verlangst du deiner Mutter zuviel ab?
1. Ist es deiner Mutter selber überlassen, wann und wie oft sie ihr Enkelkind beschenkt.
2. Warum muß deine Mutter zu dir kommen, hast du keine Beine das du nicht zu ihr mit Kind kommen kann
3. Deine Mutter hat auch ein recht auf ihr eigenes Leben.
4. Warum sich deine Mutter 2 Wochen nach der Geburt nicht gemeldet hat.... lass mich raten..... sie wollte euch erstmal ein bißchen in Ruhe lassen und euer neues Familienmitglied bzw. Familienleben kennenzulernen/ zurechtzufinden.

Und ich denke du bist noch zu egoistisch um zusehen, das man nicht immer im mittelpunkt stehen muß!

Beitrag von purpur100 17.05.11 - 10:33 Uhr

hach, dein Kind soll einmal genau so werden, wie du #schein

Beitrag von bambolina 16.05.11 - 15:06 Uhr

Du brauchst keine Hilfe, werde erst mal erwachsen.

Du willst ein Kind, ohne mit der Ausbildung fertig zu sein (ok deine Entscheidung), heiraten auch noch und Mutti soll ein Teil bezahlen, weil es für eine Hochzeit "deiner Vorstellung" nicht reicht???

Sie muss bei der Geburt dabei sein, weil du es willst, egal wie sie dahin kommt. Du machst dir keine Gedanken, soll sie halt ein Taxi nehmen...

Zwei Wochen nach der Geburt hat sie sich nicht nicht gemeldet es half nur dein Mann. Muss man sich als Oma verpflichtet fühlen zu helfen?

Kinder fremdeln anfänglich immer und wenn deine Mutter es beruflich nicht schafft dich 3x die Woche zu besuchen wirfst du sie raus indem du sagst sie brauche gar nicht mehr kommen?

Na du brauchst dich nicht wundern, wenn deine Mutter beleidigt reagiert. Wer so eine Tochter hat braucht keine Feinde mehr...

Meine Eltern kümmern sie um Ihre Enkel, aber ich erwarte nichts wie du, das machen sie alles freiwillig...

Beitrag von mansojo 16.05.11 - 15:08 Uhr

na das nenn ich mal anspruchsdenken

du meine güte du bist ein fordender mensch

ich kann das gut nachvollziehen das deine umwelt nicht nach deiner nase tanzt

Beitrag von kathi.net 16.05.11 - 15:13 Uhr

Du hast dir doch das Kind soooooooo gewünscht!

Werd erwachsen! Nur weil sie nicht nach deiner Pfeife tanzt, verweigerst du gänzlich den Umgang mit deinem Kind? Du willst sie nicht sehen, erwartest aber Hilfe?

Beitrag von gh1954 16.05.11 - 15:13 Uhr

Mein lieber Schwan... #rofl


Paramahamsa (Sanskrit, , wörtl.: "höchster Schwan") ist ein Ehrentitel für einen hinduistischen Asketen höchsten Ranges bzw. einen spirituellen Menschen, der seine Sinne durch Meditation besiegt hat.

Quelle: wikipedia

Beitrag von dominiksmami 16.05.11 - 15:14 Uhr

Hallo,

verzeih es kann sein das ich dich falsch einschätze oder das was du geschrieben hast fals auffasse.

Aber so klingst du fürchterlich habgierig und engstirnig.

Deine Mutter hatte ja vollkomen recht, natürlich nicht mit der Abtreibung, wohl aber damit das es wesentlich besser gewesen wäre die Ausbildung zu ende zu machen und dann in Ruhe ein Kind zu planen.

DU willst eine große Hochzeit, die du dir ( auch aufgrund der nicht abgeschlossenen Ausbildung) gar nicht leisten kannst und bist beleidigt wenn deine Mutter diese nicht bezahlt?
Ähm...das ist DEINE Hochzeit.

Dann stört es dich das deine Mutter dich besucht ohne etwas für ihr (ungeborenes) Enkelkind mitzubringen und du bist sogar so dummdreist sie darauf auch noch anzusprechen damit sie doch etwas kauft?

Nach der Geburt verlangst du das sie dich, obwohl sie arbeitet, sooft besucht wie DU es möchtest und wenn sie nicht springt wie du pfeifst darf sie ihr Enkelkind nicht mehr sehen?
Das mit dem Fremdeln hat NICHTS damit zu tun das ihr euch zweimal gesehen habt.


Sie hat sich nicht wie eine Mutter benommen? So ein Quatsch..du benimmst dich nicht wie eine Tochter sondern wie ein verzogenes Gör.

Gruß

Andrea

Beitrag von heike74 16.05.11 - 15:16 Uhr

Hallo,

verstehe ich das richtig? Du hast deine Ausbildung nicht fertig gehabt, trotzdem ein Kind in die Welt gesetzt, kein Geld für eine "große" Hochzeit gehabt, diese aber trotzdem durchsetzen wollen und deine Mutter sollte dafür zahlen? Du hast sie aufgefordert, dir bei Besuchen Geschenke mitzubringen?
Trotz Berufstätigkeit ihrerseits waren dir 2 Besuche pro Woche zu wenig, sie sollte 3x kommen? Als sie das ablehnte, hast du ihr gesagt, dass sie nicht mehr erwünscht ist?
Jetzt würdest du dich herablassen, sie außerhalb der Wohnung zu treffen, jedoch keinesfalls mit Kind?

Mädchen, du spinnst! Geh mal arbeiten und mache dann wöchentlich 3 Besuche bei ein und derselben Person. Viel Zeit für weitere soziale Kontakte und private Besorgungen bleibt da nicht.

Du wolltest ein Kind. Jetzt hast du es. Also musst du dich auch darum kümmern, nicht sie. Ihr Kind ist schon groß (zumindest körperlich).

Wenn du Hilfe brauchst, lass deinen Mann helfen. Es ist schließlich auch sein Kind.

Gruß, Heike

Beitrag von tammyli 16.05.11 - 15:17 Uhr

Hallo, ich glaube Du verlangst zu viel.

Mal davon abgesehen, dass Ihr Eure Hochzeit schon selber finanzieren solltet, finde ich es unerhört von der Oma zu verlangen, dass sie 3 mal die Woche kommt. Vor allem arbeitet sie ja noch nebenbei. Dann trefft Ihr Euch vor der Türe damit das Kind nicht weint? #zitter

Warum besuchst Du nicht Deine Mutter regelmäßig mit dem Kind?

Ich finde das alles sehr eigenartig.

Beitrag von alpenbaby711 16.05.11 - 15:29 Uhr

Dein Kind sei dir von Herzen gegönnt aber eines mitten in der Ausbildung kriegen, kein Geld für die Hochzeit haben, aber Mama soll es dann bezahlen weil du eine ganz bestimmte Hochzeit willst das versteh ich auch nicht.
Vor allem wenn deine Mutter will das du abtreibst, sorry werd endlich erwachsen, wieso willst gerade die noch mit in den Kreissaal haben?
Schön das dir nur dein mann half ich mußte das meiste ganz alleine schaffen, toll oder? Siehst mal auch das geht.
Hilfe ist gut aber wenn du schon jetzt kinder willst plan mit dem was du alleine kannst und nciht immer andere mit reinbeziehen. Deine Mutter muß dich auch nichts fürs Kind schenken. Sie KANN. Das sie dir das Handy von ihr ans Ohr hielt während du stöhnst im Kreissaal das Ding hätte ich ihr aus der Hand geschlagen. Die Dame wollte doch gar nicht mit was du mit ihr wolltest versteh ich noch immer nicht1
Ehrlich, werde erstmal erwachsen.
Ela

Beitrag von ayshe 16.05.11 - 15:37 Uhr

##
Aber sie hat sich auch nicht wie Mutter benommen!
##
#kratz

Du benimmst dich keineswegs wie ein erwachsener Mensch.



Deine Mutter wartet wahrscheinlich darauf, daß du endlich dein Leben mal selber auf die Reihe bringst.

Einerseits hängst du ihr völlig unselbständig am Rockzipfel, aber andererseits willst du jetzt ein Kind und heiraten, obwohl beides zeitlich (und finanziell) kein Stück paßt und kritisierst auch noch die Bedenken und die Ansicht deiner Mutter, aber willst von ihr, daß sie dir Geld gibt, zusieht wie du völlig unvernünftig in dein Unglück rennst und noch neben einem Vollzeitjob die Daueroma mimt.

#augen


##
Könntet Ihr solch eine Mutter verstehen?
##
Ja, absolut, aber nicht solche Kinder wie du es bist.

Beitrag von sarahg0709 16.05.11 - 15:55 Uhr

Hallo,

ja, ich kann sie verstehen.

Du hast Deine Ausbildung nicht fertig, wolltest aber unbedingt ein Kind. Schön. Jetzt ist es da und Du beschwerst Dich, dass Deine Mutter, die auch noch einen Vollzeitjob hat, nicht alle Nase lang bei Euch auf der Matte steht.

Was würdest Du denn tun, wenn Deine Mutter nicht im selben Ort wohnen würde, sondern 600 km weg und nur 1-2x/Jahr kommen würde. Meinst Du, Deine Tochter würde dann weniger fremdeln? Fremdeln ist doch was völlig normales.

"Er hatte selbst Geld für die Hochzeit, doch das hätte nicht gereicht, für solche Hochzeit , die ich mir vorgestellt habe." Fein, wenn es nicht reicht, dann geht man doch erst mal für sich aufs Standesamt und verschiebt die große Feier auf einen Zeitpunkt später, wo das Geld langt.


Also komm mal runter und lass Deine arme Mutter mal mit dem Quatsch zufrieden.


LG

Beitrag von harveypet 16.05.11 - 15:56 Uhr

es gibt in der Umgangssprache eine Bezeichnung für MÄDCHEN....garantiert nicht FRAUEN wie dich: Rotzgören die dringend erstmal erwachsen werden sollten BEVOR sie rumpoppen und sich dick machen lassen.

Beitrag von flying-phoenix 16.05.11 - 16:01 Uhr

ich habe keine kinder - aber wenn ich sowas lese, bin ich froh darüber!

wenn du meine tochter wärst, ich würde dir was husten. aber wahrscheinlich hast du im leben immer alles bekommen, was du haben wolltest.

allein die aussage:

"Dann bin ich zu meiner Mutter und habe sie gefragt, ob sie uns helfen würde und 40 % der kosten übernimmt, also 2000€. Sie hatte das Geld , aber wollte uns nicht wirklich helfen. Dann haben wir schon ihr Geld nicht gewollt. "

ich finde es echt ungeheuerlich von deiner mutter, dass sie dir einfach nicht geld geben wollte, das sie hatte, wo du soooooo erwachsen bist und doch schon ein kind haben kannst!

wenn man sich etwas nicht leisten kann, muss man entweder arbeiten gehen (habe ich 2 jahre lang gemacht vor unserer hochzeit - neben meinem abi) oder muss die erwartungen runterschrauben.

ich habe ehrliches mitleid mit deiner mutter, dass sie dich als tochter haben muss.