wie lange Buggy bzw. Kinderwagen...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von aurora-chantal 16.05.11 - 15:00 Uhr

Hallo ihr lieben,

meine Frage steht ja schon oben.

Da unser Kiwa Achsenbruch hat und der Buggy (Peg Perego P3) mir absolut nicht zusagt, mein kleiner schon sehr groß und schwer ist, wollte ich mal wissen, wie lange braucht man einen fahrbaren Untersatz für die kleinen???

Also mein kleiner Mann ist 19 Monate und läuft schon ziemlich viel, aber er hat auch viele Tage an denen er gar nicht aus dem Wagen möchte. Nun bin ich am überlegen, ob es noch lohnt einen gebrauchten Kombikinderwagen zu kaufen????

Es ist mir schon klar das man das nicht so pauschal sagen kann, aber in etwa. ;-)

Ab wann brauchtet ihr keinen fahrbaren Untersatz mehr??

LG aurora-chantal

Beitrag von nadine-88 16.05.11 - 15:04 Uhr

habe meinen buggi is ca 3 jahre benutzt bei weiteren spaziergängen und so.. jetzt nehmen wir zwischendurch wenn wir genau wissen das wir lange unterwegs sind einfach den bollerwagen mit. darin kann man gut das lunchpaket reintun evtl noch eine decke zum picknicken und falls die wirklich nichtmehr kann kann sie sich reinsetzen ...

Beitrag von marjatta 16.05.11 - 15:04 Uhr

Wir haben so einen ganz billigen Buggy für 25 EURO gekauft, da war mein Sohn etwa ein Jahr alt, weil ich den Riesen KiWa nicht immer im Auto haben wollte. (z.B. für kurze Einkäufe/Strecken).

Mittlerweile ist mir dieses Teil echt ans Herz gewachsen. Er kann darin zwar nicht schlafen (soll er auch gar nicht), aber er läuft da prima mit, kann rein und raus, wie er es braucht. Denke, so mit 2,5 bis 3 sollte die Buggyphase zu Ende sein.

Mich stören immer die Kinder, die mit 4, 5 oder gar fast als Schulkinder noch in so einem Leichtbuggy durch die Gegend gekarrt werden. Braucht man sich über nix zu wundern (fehlende Körperbeherrschung / Motorik etc. ) Meiner sagt jetzt schon, wenn er laufen will und es gibt Tage, da ist der Buggy eher Transportvehikel für meine / unsere Sachen, als für den "Großen".

Für Nr.2 wird es ähnlich sein. Der große KiWa bekommt einen Beiwagen, falls der Große doch mal auf größeren Ausflügen schlapp macht. Danach wir er abgeschafft.

Die Kleinen sollen ja Laufen lernen und nicht später nur noch Gehwarzen haben.

Gruß
marjatta

Beitrag von knueddel 16.05.11 - 15:07 Uhr

Hallo,

wir haben so ab 20/21 Monate den Kinderwagen oder Buggy nur noch für Tagesausflüge mitgenommen.
Für normale Spaziergänge reicht bei und schon lange Dreirad mit Schubstange oder Laufrad.
Seit dem Winter ( da war meine Tochter so um die 26 Monate alt und es war ja immer Schnee, haben wir fast alles abgeschafft)
Laufrad fährt unsere Tochter immer noch gern, Dreirad nehmen wir sehr selten mit,Buggy und Kiwa sind eingemottet für Nr.2.

LG Cindy

Beitrag von tigerbaby1976 16.05.11 - 15:20 Uhr

Hallo,
meine Tochter war mit 22 Monaten das letzte Mal im Buggy und mein Sohn mit 27 Monaten. Die Strecken wurden halt immer weiter. Erst waren wir ne Stunde im Zoo, dann 2 und jetzt ist es fast egal.
Ich bin froh, dass wir schon seit einem Jahr keinen Buggy mehr haben.
Ich fand die Phase Raus aus dem Wagen, rein in den Wagen am schlimmsten. :-[
Und wie eine andere Verfasserin schon sagte: Mir sind fast die Augen ausgefallen, als ich ein Kindergartenkind im Buggy durchs Dorf geschoben gesehen habe. Der Junge war 5. Und am besten noch ne Nuckelflasche dabei.
Ich will aber nicht alle über einen Kamm scheren.
LG

Beitrag von emmy06 16.05.11 - 19:47 Uhr

Mit 1,5 Jahren wurden Kiwa und Buggy eingemottet.



LG