Antrag auf Erziehungsurlaub...nicht Elterngeld! Frage

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von diabola1000 16.05.11 - 15:33 Uhr

Hallo ihr,

ich muss bei meinem AG einen Antrag auf Erziehungsurlaub stellen.
Aber ich weiß jetzt ja noch nicht, wann ich einen Platz in einer KiTa bekomme. Welchen Zeitraum soll ich denn da angeben?
Wenn ich angenommen 1 Jahr eintrage, und am Ende bekomme ich erst nach 14 Monaten einen KiTa-Platz...könnte dann theoretisch mein AG darauf bestehen, dass ich nach 12 Monaten wieder zum Arbeiten anfange oder er mir sonst kündigen kann?

Wie macht ihr das?

Beitrag von juliz85 16.05.11 - 15:35 Uhr

huhu! ja, das is auch mein problem, ich würde erstmal mehr einreichen und evtl dann anfragen, ob ich früher wiederkommen kann. die änderung geht ja dann nur mit seinem einverständnis! ich hoffe, sie werden dann verständnis haben. die meisten kitas nehmen erst ab august neue kinder, da b eginnt die eingewöhnungszeit für ca 4 wochen. lg

Beitrag von diabola1000 16.05.11 - 15:42 Uhr

so war auch mein Gedanke, dass ich erst mal gut über ein Jahr beantrage...und wenn mich mein AG nicht früher nimmt, dann kann ichs auch nicht ändern (was ich nicht glaube)...aber anders herum hätte ich schon ein problem...

danke...dann weiß ich aber zumindest mal, dass ich das richtig verstanden habe...

Beitrag von susannea 16.05.11 - 16:02 Uhr

Du musst sicherlich bei deinem AG keinen Antrag auf Erziehungsurlaub stellen, denn
1. gibts Erziehungsurlaub seit dem 1.1.2007 nicht mehr und
2. muss da ncihts beantragt werden, sondern angemeldet!

In Elternzeit (so heißt der Nachfolger) kann man ja Teilzeit in Elternzeit arbeiten bis zu 30h wöchentlich im Monatsdurchschnitt.

Die Frage ist ja, willst du da überhaupt drüber?
Denn ja, wenn du nach dem Ende nicht zurückkommst musst du kündigen (nicht der AG, denn du kannst deinen Vertrag nicht erfüllen!).

Ich würde jetzt (da du dich für 24 Monate festlegen musst ob Elternzeit oder nicht) bis zum 2. Geburtstag Elternzeit anmelden und schreiben: voraussichtlich ab dem xxx möchte ich Teilzeit in Elternzeit mit x Stunden arbeiten. Dann kann er dich nicht festnageln!