Gäste Getränke selber zahlen lassen?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von manipani 16.05.11 - 15:43 Uhr

Hallo!

Ich fange gerade erst an unsere Hochzeit zu planen. Wir werden sicher um die 100 Gäste haben (auf meiner Liste sind es jetzt mal 94, OK alle weredn wohl nicht kommen!)
Wir haben nicht viel Geld aber ich möchte es vermeiden selber ein Buffett zu veranstalten. Ausserdem ist es bei uns dann schwieriger eine geeignete Lokation zu finden. Und ein bischen wünsche ich mir natürlich eine Prinzessinnen Hochzeit.
Also ich dachte das wir nach der Kirche einen kleinen Sektempfang machen. Das ginge vor Ort draussen oder im Pfarsaal.
Und später würden wir alle ins Gasthaus fahren. Dort gibt es einen einen Saal mit Bühne und Tanzfläche zu mieten. Das Günstigste Menü (2 Hauptgerichte zur auswahl) kostet 25,- p. P. Und je nach Bestuhlung würde das 3000-5000 Euro kosten. Mein Bruder ist DJ der könnte bestimmt Zeitweise für Musik sorgen und sonst kommt die Musik vom Laptop.(?)
Dann kommen natürlich noch andere kosten dazu aber ich denke die kann ich niedrig halten. Denkt ihr es ist unverschämt wenn man von den Gästen verlangt das sie ihre Getränke selber bezahlen? (alle bis auf den Sekt nach der Kirche?) Und wie könnte ich das in der Einladung oder anders(?) ankündigen?! Ich dachte daran vielleicht ein Gedicht zu schreiben welches sagt das fürs essen gesorgt wurde aber die Getränke noch bezahlt werden müssen und diese jedem auf den PLatz lege!?
Ich glaube eigentlich das es jeder verstehen würde!

Was meint ihr?

LG Krissi

Beitrag von tagpfauenauge 16.05.11 - 15:49 Uhr

Hi,

was, echt dein Ernst?

Ich würde sofort wieder gehen und vorher meinen Umschlag zurückfordern.
Überlege doch einfach mal, was das Wort "Einladung" denn heisst.

Wenn du dir eine große Hochzeit nicht leisten kannst, laß es.

vg

Beitrag von manipani 16.05.11 - 16:03 Uhr

Meinst du das jetzt ernst? Ich war bis jetzt auf 2 Hochzeiten. Da wurde zwar alles bezahlt aber mich hätte es nicht gestört wenn ich für Getränke selber gezahlt hätte!

Beitrag von brummel-baer 16.05.11 - 15:49 Uhr

Selbst wenn das Budget knapp ist: Die Gäste für Getränke zahlen zu lassen finde ich unverschämt. Selbst auf der Kurdenhochzeit mit 400 Gästen auf der ich letztens war, waren die Getränke kostenlos. Und die hatten auch nicht viel Geld.

Beitrag von zaubertroll1972 16.05.11 - 15:54 Uhr

Ja, ich finde es unverschämt die Getränke selber zahlen zu lassen.
Wenn Ihr nicht so viel Geld habt dann kann ich nicht verstehen wie man 100 Leute einladen kann.
Ich würde lieber weniger einladen und dann auch schön feiern aber nicht mit vielen Leuten und dann schauen wie ich ein paar Euro sparen kann.

LG Z.

Beitrag von michi78 16.05.11 - 15:55 Uhr

Hallo

Sowas habe ich noch nie gehört bzw erlebt. Also entweder würde ich kleiner Feiern oder eben alles bezahlen. Aber die Getränke selber zahlen lassen ????

Schreib doch lieber einen Text das ihr EUch nur Geld wünscht und keine Geschenke dann kommt doch auch was zusammen.

LG

Beitrag von majleen 16.05.11 - 16:05 Uhr

Sorry, aber wenn man nicht so viel Geld hat, dann muss man eben etwas sparen. Und am besten spart man an der Anzahl der Gäste. Denn ich kann mich den anderen nur anschliessen und wäre wirklich unverschämt, wenn man selbst die Getränke zahlen muss. Ihr könntet aber statt Hochzeitsgeschenken euch einfach Geld oder eben das Bezahlen der Getränkerechnung wünschen.

Beitrag von manipani 16.05.11 - 16:11 Uhr

Das bezahlen der Getränkerechnung? Ist das nicht das gleiche. Wir werden uns sowieso nur Geld wünschen. Aber ich denke nicht das wir damit die Hochzeitsfeier wieder rein bekommen. Unsere Freunde sind auch alle jung und teilweise noch mitten im Studium. ich erwarte eigentlich keine Riesen Geld geschenke von ihnen!

Beitrag von majleen 16.05.11 - 16:19 Uhr

Nein, wenn eben mehrere zusammen legen und die Getränke bezahlen und dann eben keine Geschenke mehr geben finde ich das ok.

Beitrag von manipani 16.05.11 - 19:02 Uhr

Also wenn ich jetzt in die Einladung schreiben würde das wir uns keine Geschenke erwarten abe das es toll wäre wenn jeder seine Getränke selber bezahlt. Das fändest du OK?

Beitrag von majleen 16.05.11 - 21:30 Uhr

Ne, da verstehst du mich falsch. Wenn du genug vor der Hochzeit bei den Gästen fragen würdest, ob eben mehrere zusammen legen würden um eben die Getränke oder auch anderes zu übernehmen und dann eben keine Geschenke zu geben, fände ich das ok, aber nicht wenn da jeder seine Sachen zahlen muss.

Beitrag von manipani 16.05.11 - 16:09 Uhr

Kleiner Feiern geht fast nicht. Allein 60 Leute gehören zu der engeren Familie. Das wäre ein Skandal da jemanden nicht einzuladen. Und ohne unsere engeren Freunde möchte ich auch nicht Hochzeit feiern! Und ich glaube schon das alle verständnis hätten. Wir sind jung, haben 3 Kinder und haben bald unser eigenes Haus gekauft...Das wissen alle.

Beitrag von majleen 16.05.11 - 16:17 Uhr

Ne, enge Familie sind die Eltern und Geschwister alles andere ist Familie und muss nicht unbedingt dabei sein.

Ich bin der Meinung, wenn man es sich nicht leisten kann, dann muss man eben eine kleinere Feier machen. Wir haben auch geheiratet, als ich noch studiert habe und auch meine Freunde waren noch im Studium. Ich hab auch eine wirklich grosse Familie, aber wir waren nur 36 Leute, denn irgendwo muss gespart werden. Aber den Gästen zu sagen, dass sie selbst die Getränke zahlen müssen, finde ich eben nicht ok. Man kann ja auch einfach später heiraten und nochmal was sparen. Und eine Hochzeit muss sich nicht rechnen. Geschenke sind kein MUSS und wenn Geld übrig bleibt, ist das super, aber auch dass ist nicht immer der Fall.

Beitrag von manipani 16.05.11 - 16:26 Uhr

Warten kommt auch nicht wirklich mehr in Frage! Mein Schtz wünscht sich das seine Großeltern noch dabei sein können und die sind schon beide über 90. Ich weis nicht was ihr alle habt! Ich würde es wirklich nicht schlimm finden meine Getränke selber zu bezahlen. Es geht doch bei einer Hochzeit nicht ums essen und trinken. Mann kommt doch in erster Linie umd dabei zu sein wenn 2 Menschen die sich Lieben das Ja Wort geben. Ich war mal bei einer hochzeit da waren nur die engste Familie zum essen und trinken eingeladen. (ich war doch schon bei 3 Hochzeiten) Und trotzdem waren viele Leute da und es hat viel Spaß gemacht. Am Land ist es hier teilweise ohnehin üblich für essen und trinken selber zu bezahlen. Und ich hab mir jetzt meine Gästeliste nochmal gut angesehen. Keiner von denen wäre beleidigt!

Beitrag von majleen 16.05.11 - 16:32 Uhr

Wenn du meinst, dass keiner beleidigt wäre, warum fragst du dann hier nach unserer Meinung?

Klar wäre es schön, wenn die Grosseltern dabei sind, aber das ist bei sehr vielen auch nicht der Fall. Ich kann nur nicht verstehen, wie man eine so grosse Hochzeit machen möchte, wenn man sie sich nicht leisten kann.

Ich wäre nicht gekommen,denn wie oben schon geschrieben wurde: du ladest ein!

Beitrag von dani001234 17.05.11 - 19:07 Uhr

>Ich weis nicht was ihr alle habt! Ich würde es wirklich nicht schlimm finden meine Getränke selber zu bezahlen.<




na warum fragst du denn hier nach meinungen anderer, wenn du dich eh auf nichts einlässt?

es wurde hier schon ( zu recht) oft erwähnt, dass es einfach unverschämt wäre (jaja, auch wenn du es anders sehen würdest) und wenn man sich keine hochzeit leisten kann, feiert man eben nicht oder eben nur im kleinen kreise!
hab ich ja noch nie gehört und selber mitbekommen, dass gäste ihre getränke selber zahlen sollen auf einer hochzeit.
sowas macht man einfach nicht: groß einladen und dann das.
aber so wie du hier schon schreibst, hast du dich eh schon dazu entschieden.

Beitrag von honako 16.05.11 - 16:10 Uhr

Ich komme aus dem Gastro - Bereich
( hab am Samstag erst ne Hochzeit gekellnert),


und wenn die Gäste die Getränke selber bezahlen müssen , gehen sie nach dem ersten Wasser oder kommen doch erst gar nicht.

#kratz #kratz #kratz

Würdest du mich einladen , würde ganz klar nicht kommen und dir auch klar machen das du unverschämt bist.

Wenn du kein Geld hast , dann mußt du eben klein Heiraten.

lg dine

Beitrag von manipani 16.05.11 - 16:12 Uhr

Das würdest du machen wenn ich deine Schwester oder beste Freundin wärst?

Beitrag von honako 16.05.11 - 16:14 Uhr

JA !!!

Aber mien Familie und Freunde tun eben sowas nicht ! :-p

Beitrag von anyca 16.05.11 - 16:35 Uhr

Wenn man nur eine bestimmte Auswahl anbietet und nicht für Cocktails o.ä. zahlt, ist das o.k.

Wenn man aber JEDES Getränk - also auch das Mineralwasser zum Essen - selber zahlen muß, ist das sehr eigenartig. Dann lieber ein Mitbringbuffet im Gemeindehaus als eine "Prinzessinen" Hochzeit, wo dann an falscher Stelle gegeizt wird.

Beitrag von twins 16.05.11 - 16:44 Uhr

HI,
du kannst ja mal mit der Location absprechen, ob Du die Weine selber kaufen kannst und dann "Kork-Geld" zahlst. Das machen doch die ein oder anderen. Wir mußten pro Flasche, die sie ausgeschenkt haben 2,50 Euro Korkgeld zahlen. Und dann haben wir den Wein über ein Weingut bezogen und kamen mit einem guten Wein doch noch günstiger davon. Schnäpse, etc. gab es gar nicht.

Wasser und Bier ist auch nicht mehr das teuerste. Geh davon aus, wenn ihr im Sommer heiratet und es ist warm, dann fließt Alkohol eh weniger und dazu noch die Autofahrer - OK - außer ihr wohnt im Norden, da geht es ohne Schnaps gar nicht.

Ansonsten, wenn ihr die ganze Familie einladen "müßt" dann sollen die eltern halt auch was dazu geben.
Wir haben nur die eingeladen, die wir wollten und nur ganz wenig die Familie. Bei uns gab es kein Stress. Ihr seid doch Erwachsen, dann würde ich die Gästeliste lieber noch mal überarbeiten, anstatt meine Hochzeit mit "Pflichtgästen" zu verbringen.

Grüße
Lisa

Beitrag von manipani 16.05.11 - 18:22 Uhr

Meine Eltern werden bestimmt etwas beisteuern aber ich werde sie nicht direkt darauf ansprechen. Korkgeld wären in dem Restaurant 9,- pro Flasche! Das find ich keine Alternative für uns!

Beitrag von accent 16.05.11 - 18:27 Uhr

9 Euro Korkgeld?? Das ist ja mehr als unverschämt. Kannst Du nicht eine andere Location suchen?

Beitrag von manipani 16.05.11 - 18:46 Uhr

Wie gesagt ich bin ja noch am Anfang! Wir wohnen in Salzburg und da ist Heiraten sau teuer. Die Location wär ziemlich cool denn ab einem bestimmten umsatz (und den würden wir erreichen) zahlt man nur noch die Reinigung. Und sie ist trotzdem ziemlich Schick und das essen toll! Der nachteil ist eben das es sich um eine Brauerrei handelt und die ihr teures (leider sehr gutes) Bier gern verkaufen würden. Ich finde die 9,00 auch Hammer. Weil sonst wäre das mit den Getränken da nicht so ein Problem!

Beitrag von accent 16.05.11 - 19:23 Uhr

Also ich kapier das nicht ganz: "Man zahlt nur noch die Reinigung"? Normalerweise sucht man sich eine Location, bespricht das Menü und den Preis; außerdem die Auswahl der Getränke und auch hier den Flaschenpreis und das wars. Extra-Kosten für das Aufdecken bzw. für die Reinigung entstehen nicht. Wenn das Lokal schon 9 Euro Korkengeld verlangt: Was kosten denn die Getränke generell?? Ich würde streiken und mir was anderes suchen.