Progesteronmangel und Blutarm.... wer hatte das auch? Was tun?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von animaaeterna 16.05.11 - 16:34 Uhr

Moin,

ich war grade bei meinem Fa, weil ich dachte, ich hätte heute meinen ES gehabt.
Am 9.5. hab ich meine Pest bekommen, bin heute also bei ZT 8. Vom 4.- 8. ZT hab ich Clomi genommen.
Vorhin beim US sah man 4 Follikel zwischen 6 und 13mm. Schleimhaut liegt bei 9mm.
Ich hatte ihn auch gleich nach meinem Blutergebnis vom letzten Zyklus gefragt, vorher war ich nicht dazu gekommen.
Naja, mein Progsteronwert war 5,8 , sagte er mir, ebenso das das wohl zu gering für 1 Woche nach dem ES wäre.
Aber was man dagegen tun konnte, das sagte er nicht.
Ich hab aber, wie viele von Euch ;), inzwischen viel gelesen. Darunter auch, das Progesteron eben wichtig ist für eine Schwangerschaft und das man mit Utrogest dem Mangel abhilfe schaffen kann.

Mein Fa war leider sehr in Eile und litt selbst unter Zahnschmerzen ( er kam grad vom ZA ). Ich selbst hatte dann vergessen wegen dem Utrogest zu fragen.
Mein FA meinte dann nur, wenn das jetzt nicht was wird, dann ist bei ihm das Ende erreicht. Wir sollen aber Sa / So herzeln....
Ausserdem sagte er mir, das ich recht Blutarm bin..... Hm....

Würdet ihr nochmal beim FA anrufen und wegen dem Utrogest fragen?
Ich mein, wenn schon Follikel da sind, sollte man es ihnen nicht einfacher machen? ;).

Danke und Gruß
anima