GV nach Plan - Wer Zahlt?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von aufgehts 16.05.11 - 17:14 Uhr

Hallo,

brauche mal Eure Hilfe, Bitte!

Wir wollen versuchen seit einem Zyklus GV nach Plan. Mein Mann ist der Verursacher (schlechtes SG) bei mir ist alles in Ordnung.

Jetzt will die PKV nicht bezahlen. Ich dachte GV nach Plan wird immer gezahlt auch von der Privaten Kasse?

Bitte helft mir!!!

Lg

Beitrag von superzicke141177 16.05.11 - 17:22 Uhr

Hallo,

für GV nach Plan muss man doch nicht einmal eine Genehmigung von der Krankenkasse einholen. Ich hab noch nie von einer solchen Problematik gehört und hoffe, dass dir hier im Forum jemand weiter helfen kann.

Hat die Krankenkasse ihre Entscheidung begründet?

LG
S.

Beitrag von aufgehts 16.05.11 - 17:30 Uhr

Das dachte ich auch...!?
Bist du auch Privat Versichtert?

Sie meinten es war nicht genehmigt, deshalb zahlen sie auch nichts.

Ich bin jetzt echt fertig!!!

Beitrag von superzicke141177 16.05.11 - 17:40 Uhr

Ich bin nicht in der PKV, aber mein Mann, was allerdings bei GV nach Plan nicht zum Tragen kam, weil ich ja nur Medis in der Apotheke geholt habe und an ihm nix "untersucht" wurde. Wir waren beide Verursacher.

Ich wär aber auch nie auf die Idee gekommen für GV nach Plan einen Antrag zu stellen.

Welche Kosten sind denn angefallen? Hast du hormonell stimuliert?

Beitrag von aufgehts 16.05.11 - 17:43 Uhr

Nein hab nicht hormonell stimuliert.

Die Medis ca. 70 Euro. Ultraschall und Blutuntersuchung vor der Auslösespritze ca. 180 Euro.

Also nicht wenig.

Beitrag von superzicke141177 16.05.11 - 17:51 Uhr

Da würd ich am Ball bleiben. Frag beim behandelnden Arzt nach, der hätte darauf hinweisen müssen bzw. sollte ihm das Vorgehen der PKV bekannt sein. Ich hab jedenfalls noch nie davon gehört.

Sonst kann ich dir leider keinen Rat geben :-(

LG
S.

Beitrag von aufgehts 16.05.11 - 17:56 Uhr

Ich bleibe am Ball!!!
Dank Dir und schönen Abend noch.
Lg

Beitrag von diekleene581 16.05.11 - 17:23 Uhr

Hallo, also wir machen auch GVnP und es wird komplett von der Kasse übernommen. Müssen für die Medis lediglich die Rezeptgebühr bezahlen.
Wie das bei den privaten KK aussieht weiß ich leider. Wenn das SG schlecht ist, solltet ihr aber vlt doch über eine andere Behandlung nachdenken.

Viel Glück #winke

Beitrag von aufgehts 16.05.11 - 17:32 Uhr

Ja, das weiß ich das die GKV es übernimmt aber die Private will nicht. Echt zum ....!!!#schock

Das Spermiogramm ist nicht ganz schlimm (denke ich) und die Kiwu hat gemeint wir sollen halt ein paar mal versuchen...
Hier mal die Zahlen von unserem Spermiogramm:

schnelle progressive Beweglichkeit 5%
lange oder träge progressive Beweglichkeit 20%
Gesamtmotalität 25%
nicht progressive Beweglichkeit 10%
Immotilität 65%
Vitalität 90%

Spermienzahl 89 Mio
Gesamtspermienzahl 391,6

Normale geformte Spermatozoen 5%
Pathologische geformte Spermatozooen: 95%

Beitrag von the-hope 16.05.11 - 19:13 Uhr

hallo,
ich arbeite bei der gkv, allerdings nicht in der zuständigen abteilung.
ich habe nachgelsen und habe es so verstanden, dass der anspruch gegen die gkv ist auf die am bzw. im körper des gkv-versicherten ehepartners durchzuführenden maßnahmen beschränkt.

BSG Urteil vom 22.03.05-B1 KR 11/03 R. genaues würde ich mit der zuständigen gkv und pkv klären

Beitrag von aufgehts 16.05.11 - 19:21 Uhr

Oh super!!!

Hab ich das jetzt richtig verstanden - da ja nur an mir etwas gemacht wird (Blutstatus, Auslösespritze, Utro usw) - muss es auch bezahlt werden oder?
Auch wenn mein Mann der Verursacher ist?

Lg