Blähungen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jeeenny 16.05.11 - 18:11 Uhr

Hallo,

mein Kleiner kämpft seid Tagen mit seinen Blähungen, er tut mir richtig leid. #schmoll Ich stille ihn und neben dem stillen gebe ich ihm auch Fencheltee weil der ja helfen soll. Kennt ihr noch andere Mittelchen die helfen?

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von maerzschnecke 16.05.11 - 18:26 Uhr

Oh bitte, hör das mit dem Fencheltee auf. Den Fencheltee oder besser Fenchel-Anis-Kümmel-Tee trinkst Du und Dein Kleiner kriegt das über die Muttermilch.

Ansonsten massiere mit Windsalbe auf Kümmelölbasis den Bauch - immer im Uhrzeigersinn.

Beitrag von shorty1284 16.05.11 - 18:35 Uhr

Manchmal bringt es nichts, den Tee zu trinken ... Ich trinke ihn jeden Tag 3x und auch den Stilltee von Alete 1x und ich habe jetzt auch mehrmals, eine andere Sorte des Tee's aus der Apotheke genommen. Ich werde Jonah nun auch mal kleinere Mengen davon geben, vielleicht klappt es bei ihm besser, den schädlich für Säuglinge ist es nicht, sonst würde man es verbieten.

Liebe Grüße#winke

Beitrag von maerzschnecke 16.05.11 - 18:51 Uhr

Es bringt aber das Hunger- bzw. Sättigungsgefühl der Babys durcheinander. Babys sollten außer Muttermilch nichts anderes zu trinken bekommen.

Wenn der Tee über die Muttermilch nicht wirkt, muss man eben andere Maßnahmen gegen die Blähungen ergreifen.

Beitrag von eichkatzerl 16.05.11 - 19:16 Uhr

Servus!

Wir hatten die ersten 3 Monate auch sehr mit Koliken zu kämpfen.
Ich habe auch Fencheltee gegen seine Blähungen getrunken und geholfen hats-gar nix!

Hab ihm dann den Tee so gegeben und es hat geholfen!

Und das mit dem "sollten nix anderes blabla..." ist, meiner Meinung nach, Schmarrn!
Wir haben unserem Kleinen immer zusätzlich was gegeben (müssen) und er hatte nie ne Saugverwirrung etc. (gibts laut meiner Hebi gar nicht!).

Jetzt ist er allerdings abgestillt, aber nur weil ich das so wollte. Und seitdem hat er gar keine Blähungen mehr;-)

Was noch gut geholfen hat war Colocynthis D6 (3x3 Globulis, wenns ganz schlimm war 3x3 jede halbe Std.) und Lefax Liquid. Sab kannst du vergessen.
Und tragen, tragen und nochmals tragen!!!

Und zum Trost: Nach 3 Monaten wirds meist besser!

Alles Liebe vom
Eichkatzerl

Beitrag von maerzschnecke 16.05.11 - 19:54 Uhr

Es geht in meinem Post nicht um Saugverwirrung, sondern darum, dass Du den Stoffwechsel des Stillkindes durcheinander bringst mit zusätzlicher Flüssigkeit.

Problem dabei ist nämlich, dass das Kind weniger Hunger hat und dann an der Brust nicht solange trinkt. Es bekommt dann mehr Vormilch als sättigende Hintermilch ab. Bei zuviel Vormilch kommt es aber wiederum zu neuen Blähungen.

SAB enthält wie Lefax auch Simethicon. Zu sagen, das man es 'vergessen kann' ist daher Quatsch.

Beitrag von cowgirl37 16.05.11 - 20:37 Uhr

"...und Lefax Liquid. Sab kannst du vergessen."

--> ich hab beides im Haus und vor einigen Wochen in den Packungsbeilagen entdeckt, das beides vom selben Hersteller kommt...! #kratz

...bei uns hat weder das eine noch das andere geholfen

Beitrag von shorty1284 16.05.11 - 18:29 Uhr

Huhu,

mein kleiner kämpft auch jeden Tag und seit Freitag ziemlich extrem damit ..

-Kirschkernkissen
-Sab Simplex oder Lefax
-Kümmelzäpfchen
-Windsalbe
-Kümmel-Fenchel-Anis-Tee (auch für dich)


Na ja, ich mache alles, aber irgendwie hilft nichts :-( Mitlerweile gebe ich zur Nacht schon 1 Zäpfchen, muss Mittwoch aber auch zum Kinderarzt, dann werde ich das mal abklären :-)

Liebe Grüße #winke

Beitrag von mick68 16.05.11 - 18:33 Uhr

ach mensch, lass dich ma drücken.
ich weiß, wovon du redest, ich hab das auch durch. dein kleiner ist ja wirklich noch sehr klein.

ich kann dir sagen, du wirst nicht viel daran ändern können. das muss sich erst mal alles entwickeln und so. also bei uns haben kümmelzäpfchen gut geholfen, lefax liquid und bauchmassagen mit windsalbe. kannst du alles in der apo erfragen.

ich konnte leider nicht stillen und musste von anfang an zufüttern. aber diese ganze nahrung hat meine kleine nicht vertragen. sie hat geschrien ohne ende. bis wir dann die nahrung umgestellt haben. wir nehmen jetzt novalac bk, aus der apo. ich bin total zufrieden damit.

alles gute weiterhin für euch! glg mick