frage karottenbrei

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von kappel 16.05.11 - 19:26 Uhr

wollte jetzt für 3 tage kochen

mein kleiner isst ca 10-20löffel

wie viel möhren soll ich nehmen

und wie viel rapsöl soll da mit rein???

und das öl wann untermischen

danke

Beitrag von majetta 16.05.11 - 19:53 Uhr

Du brauchst noch nichts Kochen, dein Baby hat noch 2 Monate Zeit;-)

Beitrag von mukki84 16.05.11 - 20:02 Uhr

Ich misch mich hier mal "ganz frei" ein;-)

Woher nimmst du dir das Recht raus zu beurteilen ob ihr Kind Beikostreif ist?
Sie hat doch nicht gefragt ob sie kochen SOLL oder Nicht.
SIE kocht- und basta.

Mukki+ Lino 6 Monate (ich stille übrigens noch;-))

Beitrag von melle0981 16.05.11 - 19:54 Uhr

#winke

Also ich koche auhh selber für meine Zwillinge und ich dampfgare meine Gemüse/Obst, püriere es und friere es in Eiswürfelformen ein.
Am nächsten Tag fülle ich die Eiswürfel in beschriftete Gefrierbeutel um und hab so immer kleine Portionen. So kann ich die Breie super mischen und kann die Mengen gut variieren.
So kannst du auch kleine Portionen anbieten. Ein Würfel hat bei mir 15g und ich nehme am Abend vorher die entsprechende Menge aus dem Gefrierfach und taue es über Nacht im Kühlschrank auf.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

LG
Melli mit Zwillingen

Beitrag von mukki84 16.05.11 - 20:08 Uhr

Ich würde auch die Eiswürfel Variante praktizieren.

Beitrag von thalia.81 16.05.11 - 21:01 Uhr

Hä, du fütterst doch auch jeden Tag anders? Erst sollen es Fischstäbchen sein, am nächsten Tag schreibst du, dein Kind sei mit seiner Milch doch zufrieden und heute sind es Möhren?

Ich meine, du hast in den letzten Tagen wirklich hilfreiche Antworten bekommen. Zum Thema "mangelnde Beikostreife" schweige ich jetzt besser.

Beitrag von johanna2205 16.05.11 - 21:24 Uhr

Mein gott du schon wieder ich denke er isst ganz schlecht wasen nun ,kopf schüttel echt ,uich glaube du willst echt die leute hier für dumm verkaufen..........

Beitrag von susa31 16.05.11 - 21:36 Uhr

meine güte, merkt ihr eigentlich, dass sie sich echt mühe gibt? sie hat keine fischstäbchen gegeben, sondern vorher gefragt - und es nach den vielen heftigen antworten gelassen. danach hat sie gefragt, ob sie mit karotten weitermachen kann, was einige leute bejaht haben und jetzt will sie wissen, wie sie es genau machen soll.
wenn ihr nicht immer komplett hysterisch reagieren würdet, nur weil jemand ein paar wochen früher mit der beikost anfängt, als es in euren strengen supermamiregeln steht, hättet ihr das durchaus bemerken können. auf die art stellt ihr aber sicher klar, dass unsichere mütter sich gar nicht mehr trauen, hier eine frage zu stellen.

Beitrag von johanna2205 16.05.11 - 21:43 Uhr

nee geht net darum,aber sie sagt ja er will net essen und isst sehr schlecht ,aber wie kann es sein das er dann 10-20 löffel schafft komisch oder? meinst du net!lese erstmal ihren vorherigen beitrag genau durch dann weist du warum die leute so antworten.auserdem hat sie schon 2 kids dann frag ich mich wie sie es gemacht hat .und fragen kann jeder das ist nicht das thema hier,aber das ist schon alles sehr komisch .also ich finde wenn ein baby in dem alter schon 10-20 löffel schafft dann ist es für mich sehr viel und das auch noch am anfang .das ist meine meinung .

lg

Beitrag von susa31 16.05.11 - 22:40 Uhr

na, zum glück haben wir mit dir ja eine ganz extrem lesefähige forumspolizei, die genau weiß, wann welche geschichte stimmt oder komisch ist, nicht?
es geht hier nicht darum, was für dich viel ist, was für dich schlecht essen bedeutet oder wann du denkst, dass beikost angemessen wäre - das hat sie alles nicht wissen wollen. von diesem grauenvollen angepampe wird sie sicher nicht klüger.