Zu wenig Fruchtwasser...und jetzt? Bitte, könnt Ihr helfen?!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von virgels-5 16.05.11 - 19:37 Uhr

Hallöchen,

ich hatte ja heute schon mal gepostet das ich das 1. Screening hinter mir hab #ole.

So war alles bestens und super, ABER:

Die FA meinte ich hätte zu wenig Fruchtwasser und es könnte ruhig ein bissl mehr sein...bevor ich eig. fragen konnte was ich machen könne meinte sie nur, viel Trinken hilft auch nicht und hat mit der FW Menge rein gar nichts zu tun.

Aber dann haben wir ein anderes Thema angeschnitten und sind davon abgekommen #schwitz.

Wisst ihr was man dagegen machen kann und hilft mehr Trinken wirklich nicht #zitter?

vg Virgel #winke

Beitrag von tanni26 16.05.11 - 19:44 Uhr

Also ich hätt mir schon gedacht, dass Trinken die FW Menge beeinflussen kann.

Tu´s trotzdem mal, schaden kann´s ja auf jeden Fall nicht wenn du 2 - 2 1/2 Liter am Tag trinkst!

Beitrag von medeia78 16.05.11 - 19:46 Uhr

Hallo,
hab mal bissl gegoogelt was Oligohydramnion betrifft.
http://www.schwangerschaft.at/de/schwangerschaft-mutter-werden/schwangerschaftsverlauf/article.wenig-fruchtwasser.html
Gib mal bei springermedizin.de unter der Rubrik Zeitschriften bei der Suche Oligohydramnion ein. Dort findest du ein paar interessante Artikel dazu.
Es gibt nämlich verschiedene Gründe für zuwenig Fruchtwasser. Zudem ist die Frage liegt dies wirklich vor, oder ist es einfach nur etwas weniger als "normal". Aber auf jeden Fall abklären lassen und engmaschiger kontrollieren.
Alles Gute
Lg Tanja

Beitrag von tulpe27 16.05.11 - 19:48 Uhr

:-) Mein Arzt hat mich letzte Woche auch halb ausgelacht, als ich gefragt hab ob man was dagegen machen kann! Trinken hilft wirklich nicht. Wenn man mal ehrlich darüber nachdenkt: wie auch? Er meinte, dass man da leider nichts machen kann.

lg

Beitrag von virgels-5 16.05.11 - 21:57 Uhr

Ich danke euch für eure Antworten #freu.

Natürlich werd ich mal mehr trinken, wie geschrieben wurde kann es ja eh nicht schaden ;-).

Dann möchte ich ganz Herzlich für den Link danken, der ist ja wirklich sehr hilfreich #pro und Informativ.

@tulpe, GsD, dann war meine FA nicht die einzigste die das so gesagt hat #schwitz.

vg #winke