Schmerzen in der Kniekehle, was kann das sein?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von tweety25883 16.05.11 - 19:47 Uhr

Hallo

Vorab, ich war letzte Woche bereits vorletzte Woche beim Arzt wegen Schmerzen im Fußgelenk und in der Kniekehle. Bin im März umgeknickt und habe mir beides irgendwie verdreht. Jedenfalls geht die Ärztin davon aus, dass die Schmerzen in der Kniekehle von einer Schonhaltung durch die Schmerzen vom Fuß kommen und hat 6x Ultraschall verschrieben. Bis heut keine Besserung. Seit ein paar Stunden hab ich soooo starke Schmerzen in der Kniekehle (ist übrigens auch geschwollen), dass ich mein Bein weder richtig anwinkeln noch beugen kann.

Was kann das sein bzw, was kann ich tun? Zum Arzt ist die Woche ungünstig. Morgen fängt meine Weiterbildung an. Allerdings muss ich mich auch bewegen können, um da hin zu kommen.

Ach man, so ein Mist. Werd erstmal ne Ibu nehmen.

Hoffe ihr habt noch gute Tips

LG Tweety

Beitrag von poisongirl0815 16.05.11 - 21:26 Uhr

moin,

ist nur ultraschall als behandlung verordnet worden, oder wurde deuin knie auch mit US untersucht?? könnte evtl. ne baker-zyste sein oder ein gelenkerguss durch deine verletzung. ???

gruss

sandra

Beitrag von tweety25883 16.05.11 - 21:34 Uhr

Leider nur als Behandlung. Wäre solch eine Zyste ne Sache für den Chirurgen? Zu den muss ich am 24. wegen meiner Hand, dann könnte ich es ja mit ansprechen. Hab vorhin ne Ibu genommen und war nun warm baden. Im Moment ist es ne Idee besser. Hoffe es geht morgen früh. Sind doch nur 5 Tage Weiterbildung.:-(


Beitrag von poisongirl0815 17.05.11 - 21:06 Uhr

hallo tweety,

wenn operiert werden soll, ist die zyste natürlich was für den chirurgen, aber nicht jede zyste muss operiert werden. ansprechen würde ich den chirurgen aber auf jeden fall mal deswegen, seine meinung sagen kann er ja ruhig mal, oder weitere abklärung anleihern.
gute besserung


sandra

Beitrag von tweety25883 17.05.11 - 21:43 Uhr

Hallo

War heut nochmal bei meiner Hausärztin. Soll es auf jeden Fall beim Orthopäden ansprechen (da hab ich aber erst im Juni Termin) und bekomme erstmal Reizstrom. Sie vermutet was mit den Bändern oder der Kapsel.

Mal schauen was da dann raus kommt.

Danke.

LG tweety