Wozu Zahnbürsten alles gut sind......Kleine Umfrage dazu.....

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von bergfeecg80 16.05.11 - 20:17 Uhr

Hallo!

Nachdem ich diesen Artikel gelesen habe:

http://de.nachrichten.yahoo.com/t%C3%B6dlicher-tumor--zahnb%C3%BCrste-rettete-m%C3%A4dchen-das-leben.html

Überlege ich wirklich zweimal im Drogeriemarkt ob ich Flori seinem Wunsch nach ner leuchtenden Zahnbürste nicht nachgeben sollte #kratz.....

Also ich finde es gut das Ihr geholfen werden konnte.

Wie seht Ihr das?

Kauft Ihr Euren Kindern immer die gleiche Marke an Zahnbürsten?


LG C.

Beitrag von schwarzesetwas 16.05.11 - 20:50 Uhr

Hmm.

Gut zu wissen. Aber wenn ich ehrlich bin, hätte mir der Fleck auch nichts gebracht, zumindest ohne Dr. Google nicht.

Und im dunklen Zähneputzen mache ich nicht. Vielleicht am ersten Abend, wenn ich so ne Zahnbürste kaufen würden. Würde ich aber nicht, da ich nicht richtig putzen könnte.

Oder sind die doch so hell, dass man damit ne Zahnputzparty machen könnte?

Ich kaufe alle drei Wochen immer verschiedene Zahnbürsten, damit ich die Kinder bei Laune halte.

Toll, dass die Mutter so aufmerksam war.

lg
SE

PS: Was könnten denn Leuchtschuhe vorher 'zeigen'?

Beitrag von bergfeecg80 16.05.11 - 20:57 Uhr

Also ich glaube die hatten das Licht nur ausgemacht um zu sehen wie das Ding leuchtet.

Im Dunklem Zähne putzen, wüßte ja auch gar nicht wie das gehen sollte #kratz?

Blinkende Schuhe, hmmm schwierige Frage....

Eventuell anzeigen wenn sich die ersten Anzeichen von Schweißfüßen bemerkbar machen?

Sollte man ja auch nicht unterschätzen den Geruch der sich aus so etwas ergibt #rofl:-p....

Beitrag von altehippe 16.05.11 - 21:02 Uhr

Du weißt echt nicht, wie man sich im dunkeln die Zähne putzt?
#rofl

Beitrag von bergfeecg80 16.05.11 - 21:06 Uhr

Nöööö, habe ich bis jetzt noch nie gemacht ;-) :-P

Beitrag von schwarzesetwas 16.05.11 - 21:15 Uhr

Blinkende Schuhe machen, dass ich das Licht im Treppenhaus NICHT anmachen darf. Mehr fiel mir nicht auf.
Stinkefüsse machen Sketchers zum Glück (noch) nicht.

ABER: Meine Kinder lieben Dunkelheitsaktionen (auch Knicklichter, Laternen, usw) deswegen hätte ich schon gern mal solche Zahnbürsten.

Wo gibt es die?

Beitrag von bergfeecg80 16.05.11 - 21:37 Uhr

Hehe, wenn sie wenigstens lange halten.
Flori hatte auch mal welche und die haben genau 14 Tage geleuchtet.Und auf sowas gibt es leider auch keine Garantie :-(.

Ich habe mal welche in einem 1 Euro Laden gesehen.

Oder warte mal noch ein paar Tage dann steht hier bestimmt ne Werbung dazu drin ;-).

Falls Du die Möglichkeit haben solltest, denke das es auch welche im Real gibt oder so.

Beitrag von -0815- 16.05.11 - 20:59 Uhr

Zufall

Beitrag von tauchmaus01 16.05.11 - 21:27 Uhr

Wow, echt Glück gehabt.

Zu den weißen Flecken....

ich habe ein Meerschweinchen geschenkt bekommen, sie wurde schon im Zooladen gedeckt und daher dort nicht mehr "gebraucht".
Ich habe die Trächtigkeit dokumentiert. Bei ihrer Ankunft und bis nach der Geburt sahen ihre Augen absolut normal aus.

Bei den Fotos aber zeichnete sich ein weißer Fleck im Auge ab, da ich den Fleck aber so wirklich nicht gesehen habe, dachte ich es wäre eine Blitzreflektion.

Nunja, mittlerweile ist es klar, sie hat einen grauen Star und der Fleck zeigt sich wohl schon lange vorher im Blitzlicht....irgendwie grausig..

http://wackelnasen.piczo.com/notschweinchen?cr=3&linkvar=000044

Mona

Beitrag von nadeschka 16.05.11 - 22:43 Uhr

Hm, auf welchem Bild sieht man denn da den verdächtigen weißen Fleck im Auge?

Ich habe gerade, weil ich auf dieser Seite...

http://www.retinoblastoma-austria.at/104,0,wie-erkennt-man-eine-retinoblastom-erkrankung-,index,0.php

...gelesen habe, dass man es auf Blitzlichfotos ekennt, gleich die aktuellsten Bilder meiner Tochter angeschaut. Und neulich auf einer Geburtstagsparty: tatsächlich. Ein kleiner weißer Punkt im Auge. Panik.

Aber dann fiel mir auf, dass alle anderen Kinder und Mütter auch auf mehreren Fotos weiße Punkte im Auge hatten... #kratz

Beitrag von elofant 17.05.11 - 08:06 Uhr

Man hat doch automatisch so einen Fleck beim Fotografieren, oder irre ich mich da? Außer beim rote-Augen-Blitz.
Uns wurde mal gesagt, wenn man den Fleck nicht sehen würde, wäre wohl was mit dem Auge. Aber nicht wenn man ihn sieht!

Ich denke, das hier ist wieder mal Panikmache. Jetzt rennen viele Eltern mit ihren Kindern in die Klinik, weil sie Angst haben, es könne sich um einen Tumor handeln.
Bei dem Mädchen im Artikel war es wohl wirklich Zufall und ganz großes Glück!

Beitrag von tauchmaus01 17.05.11 - 10:14 Uhr

Auf dem linken Auge bei den Fotos die ich von oben gmacht habe. Erst nur ein wenig, im Verlauf der Trächtigkeit immer mehr.
Mittlerweile ist das Auge so schon teilweise weiß, man sieht es jetzt so schon lange.
Interessant ist ja gewesen, dass ich gar nicht von vorne sondern von oben fotografiert hatte, ist also keine normal Blitzlichtreflektion sondern wirklich eine Aufnahme der noch nicht nach aussen erkennende Erkrankung des Auges.

Mona