Auch immer gleich viel Geld?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von snoopy1976 16.05.11 - 20:57 Uhr

Hallo zusammen,

mein Mann und ich haben uns kürzlich mal so allg. über Finanzen unterhalten und dabei feststellt, daß wir eigentlich immer gleich viel Geld haben trotz unterschiedlicher Lebenssituation. Hört sich jetzt bißl kompliziert an.

Ich meine folgendes: früher hatten wir zwei Gehälter, haben aber auch entsprechend viel ausgegeben. Z. B. am WE weggehen kostete schon mal so 100 Euro (Essen, Kino, Cocktails). Unsere Urlaube haben wir in Australien, Kanada, Malediven etc. verbracht.

Als unser Sohn dann da war, habe ich zwei Jahre Elternzeit genommen. Wir haben also von einem Gehalt gelebt. Da man mit Baby aber nicht soviel machen kann, haben sich unsere Freizeitaktivitäten hauptsächlich auf's spazieren gehen und mal ne Pizza holen beschränkt.

Jetzt arbeite ich wieder TZ im alten Job, d. h. wir haben 1,5 Gehälter und geben aber wieder mehr aus als zu Babyzeiten. Wir gehen wieder öfters essen (aber halt eher Pizza als "schick") und in Urlaub geht's halt nach Mallorca oder Türkei.

Unterm Strich haben wir also immer gleich viel übrig, egal ob 2, 1 oder 1,5 Gehälter, je nach Lebenssitutation. Geht's euch auch so?:-D

Gruß
Snoopy

Beitrag von kleine1102 16.05.11 - 21:33 Uhr

Hallo Snoopy,

ich finde es völlig normal und ebenso logisch wie sinnvoll, die Ausgaben den Einnahmen anzupassen ;-). Je mehr Geld zur Verfügung steht, desto mehr geben die meisten Menschen auch aus (z.B. für Urlaub und Freizeit). Gut ist es immer, dann potentielle "Überschüsse" zur Seite zu packen. Und schlecht, wenn man dauerhaft mehr ausgibt, als man eigentlich zur Verfügung hat :-p ;-)!

Bezüglich der Gehälter kann man bei uns allerdings nicht so "pauschal" sagen, dass wir z.B. während der Elternzeiten weniger und mit zwei vollen Gehältern mehr Geld hatten als jetzt mit 1 1/3 Stellen. Dank Job-Wechsel (bzw. "Aufstieg") & Weiterbildungen "fahren" wir aktuell am Besten und so soll's ja auch eigentlich mit zunehmendem Alter und fortlaufend mehr Erfahrung sein #schein.

Viele Grüße #blume,

Kathrin

Beitrag von bruchetta 16.05.11 - 21:36 Uhr

Nicht wirklich! ;-)

Als ich noch allein lebte und VZ gearbeitet habe, hatte ich immer gut Geld, weil ich es für mich allein hatte und günstig gewohnt habe.

Nachdem ich mit meinem Mann zusammen gezogen bin, war ich arbeitslos, er in VZ Beschäftigung - würde mal sagen, ging so mit dem Geld.

Dann kam das Baby, Erziehungsgeld und Kindergeld kamen dazu, da hatten wir ganz gut Geld.

Jetzt ist unsere Tochter 6 und wird langsam "teuer". Außerdem haben wir ein Haus gekauft.
Da ich aber wieder arbeite, geht es ganz gut. Trotzdem können wir uns nur einen Urlaub leisten (vielleicht noch einen ganz kleinen Kurzurlaub dazu) und achten allgemein schon auf unser Geld.

Aber immer gleich viel, nö, sicher nicht!

Beitrag von alex_22_nrw 16.05.11 - 22:00 Uhr

JA, genau das stell ich bei uns auch immer fest. Egal ob 1,5 Gehälter, oder verletztengeld (ne zeitlang) oder wirklich gute Zeiten mit viiiel Einkommen. Sparen (denke so an 250€) für die Rentenzeit klappt nie!

Lg

Beitrag von sarahg0709 17.05.11 - 10:22 Uhr

Hallo Snoopy,

wir leben von einem Gehalt und es ist deutlich weniger als in der Zeit, als ich noch arbeiten konnte und es wird auch jedes Jahr weniger.

Essen, Benzin, Strom, Heizung, alles deutlich teurer. In Urlaub können wir auch nicht mehr fahren.


LG

Beitrag von maischnuppe 17.05.11 - 15:03 Uhr

Ist hier genauso- es bleibt NIX übrig#rofl

Beitrag von xmarcix 17.05.11 - 19:28 Uhr

das gleiche wollte ich auch antworten #rofl