Wie viel schlafen Eure 5-jährigen???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von pollerkermit 16.05.11 - 21:22 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter macht mich fertig. Sie ist gerade fünf und nicht müde zu kriegen. Heißt:
Wir versuchen, dass um 19.00 - 19.30 Uhr Bettzeit ist, dort lesen wir noch eine Geschichte, dann ist Schlafenszeit...eigentlich.
Mittlerweile turnt sie täglich bis ca. 21.30 Uhr rum, sie ist sehr lieb und einfach nicht müde. Spätestens um 6:30 Uhr ist die Nacht vorbei...von Müdigkeit, auch tagsüber keine Spur. So kommt Sie auf höchstens 9 Stunden pro Nacht. Das kann es doch nicht sein....ich selber brauche mindestens sieben Stunden, um den Tag zu überstehen.....Wir sehen abends kein fern und versuchen auch so, den Tag ruhig ausklingen zu lassen, aber sie ist einfach nicht müde.

Ist das normal???

LG
Doro

Beitrag von ratpanat75 16.05.11 - 21:35 Uhr

Hallo,

mein 5-Jáhriger schläft schon seit Ewigkeiten nur 9 Stunden - ihm reicht das offensichtlich.
Das Schlafbedürfnis ist individuell sehr unterschiedlich bei jedem Menschen.

LG

Beitrag von pollerkermit 16.05.11 - 21:41 Uhr

Wann geht Deinen Sohn denn ins Bett? Ich kann sie doch nicht bis halb zehn spielen lassen!?!?!? Bin ratlos....

Beitrag von zahnweh 16.05.11 - 22:16 Uhr

Wieso denn nicht?

Bei meiner geht das ganz gut.

Bedigungen allerdings:

1. Leise!

2. wenn sie im gleichen Raum spielt, dann bin ich "nicht ansprechbar" (Fernseher habe ich keinen, da kann sie somit nichts mitbekommen)

3. in ihrem Zimmer darf sie in Zimmerlautstärke spielen. Also auch singen, erzählen und so. Aber eben trotzdem leiser als tagsüber und so, dass es nur in ihrem Zimmer hörbar ist.

Klappt bei uns prima. Wenn sie müde wird, kommt sie und ich bringe sie ins Bett.
Letzte Woche legte sie sich freiwillig um 19 Uhr ins Bett und hat geschlafen. "Mama ich geh ins Bett". Dachte erst, mach du nur... und dann schlief sie wirklich. Ich tippe auf Entwicklungsschub, da schläft sie gerne mal 11 Stunden. Aber nur dann oder wenn sie Fieber hat.


Klar, ich könnte drauf bestehen, dass sie früher ins Bett geht. Aber ganz ehrlich. Morgens um 5 Uhr oder gar um 4 Uhr bin ich #gaehn gereizt, müde, gnatschig... und wenn sie dann top fit ist....
dann doch lieber abends länger, wenn sie nach einem langen Tag noch nicht müde, aber abgepowert ist. Nicht mehr sooo viel Energie hat (wie direkt nach dem Aufstehen)... :-)

Beitrag von twins 16.05.11 - 21:43 Uhr

Hi,
in der Regel von 19.15 Uhr - 6.30/7.00 Uhr - schlafen, nicht ins Bett bringen.
Ab und zu noch Mittagsschlaf, 2 Std. und dann gehen sie um 20.00 Uhr ins Bett.

Montags bekomme ich sie morgens nicht aus dem Bett, da muss ich unseren Junior eher noch wecken.

Grüße
Lisa

Beitrag von 3erclan 16.05.11 - 21:45 Uhr

viel zu wenig im Moment leider.

lg

Beitrag von zahnweh 16.05.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

"normal" ist, dass jeder Mensch seinen individuellen Schlafbedarf hat!

Mein Kind ist jetzt 3 Jahre 8 Monate ....


Sie brauchte in den ersten 4 Lebensmonaten 20 Stunden Schlaf insgesamt.
Dann kam der Wechsel. von einem Tag auf den anderen nur noch 9 - 10 Stunden Schlaf.

Was hab ich an Tabellen bekommen über Schlafen im Babyalter!
Kommentare von wegen Schreien lassen oder hinlegen ...

Mein Kind schlief so wenig!

Um 20 Uhr schlief sie ein. Egal wo, egal wie. Nur glücklich.
Morgens war sie um 5 Uhr top fit, schaute sich aus ihrem Bettchen heraus um, gluckste vor sich hin, prabbelte mich an...

Der einzige, der damit keine Probleme hatte, war unser Kinderarzt:

"ein gesundes Kind holt sich den Schlaf den es braucht" ... "Anstrenged für die Mama. Aber Sie können ihr Kind nicht zwingen, dass sie länger schläft. Allenfalls, dass sie liegen bleibt" Liegen blieb mein Baby sowieso, da sie noch nicht mobil war :-p


Inzwischen ist es so:
ich mache sie nach dem Abendessen Bettfertig. Dann darf sie noch spielen. ICH habe ab 20 Uhr "Feierabend". D.h. ich bin nur noch passiv da, ziehe mich zurück und entspanne mich.

Wenn sie müde wird - meistens um Punkt 21 Uhr - (gelegentlich auch mal später oder letzte Woche um 19 Uhr) kommt sie von sich aus zu mir, sagt mir, dass sie müde ist und ins Bett will.

Ich bringe sie ins Bett und sie schläft. Ohne Theater oder sonstiges.

Morgens steht sie um 7 Uhr auf. Wenn sie mal länger schläft, ist sie krank.
Stelle ich den Wecker auf 7 Uhr, ist sie zu 98% vorher wach ;-)

Hier haben wir die Regelung am Wochenende: ich schlafe im Kinderzimmer. Wenn sie aufwacht, darf sie aufstehen und spielen. Ich bin da, bleibe aber noch liegen. Ich bin körperlich anwesend, aber nicht aktiv.

Das klappt ganz gut.

Versuche ich sie im Bett zu halten, sind wir beide um Mitternacht völlig erschöpft. Sie schläft nicht, weil sie wütend ist. Ich schlafe nicht, weil ich völlig erschöpft bin und Zeit für mich brauche.

Daher nehme ich mir die Zeit für mich, einfach so lange sie noch wach ist. So schlafen wir dann beide entspannt ein. Sie um 21 Uhr und ich um 22/23 Uhr (oder auch mal später, bin selbst eine Eule). Während mein Kind übrigens seit dem Babyalter keinen Mittagschlaf mehr macht, brauche ich ab und an mal ein halbes Stündchen Pause. ... ebenfalls im Kinderzimmer. So sieht sie mich und bin passiv einfach da...

Ich selbst brauche eigentlich 8 Stunden. Komme im Zweifel mit 4 Stunden aus (3-4 Wochen lang), danach brauche ich aber 12 Stunden zum Aufholen.


Eine Freundin von mir schläfet maximal 5 Stunden insgesamt!
Sie haben gelernt, ruhig zu sein und Rücksicht zu nehmen. Länger schlafen können sie nicht! Sie wissen aber, wie sie sich LEISE im Dunklen bewegen können, usw.

Beitrag von steinchen80 16.05.11 - 22:37 Uhr

Hallo :-)

Mein Sohn ist 5,5 Jahre alt und er schläft 9 - max 10 Std.

Wenn er weniger als 9 Stunden hat ist er richtig eklig ;-)
Mit 10 Stunden ist er das beste Kind was man sich vorstelle kann.

Er geht um ca. 19.45 ins Bett, ich singe noch was, seine Schwester (3 Jahre) schläft dabei ein. Wenn er nach dem singe noch nicht müde ist, dann sagt er das und er darf dann noch Bücher anschauen, spätestens um 20.15 uhr ruft er mich, dann schalte ich das licht aus, küsse ihn und er schläft friedlich ein :-)

Morgens wacht er zwischen 5.45 und 6.30 auf, heute war es 6.48 Uhr - man war ich ausgeschlafen ;-)
Wir haben aber eine Lichterkette mit Zeitschaltuhr und die geht erst um 6.30 uhr an - solange bleibt er auch liegen und ist leise.
Am WE spielt er bis 7.30 (Lichterkette geht aus = ich darf Mama wecken) leise im Spielzimmer,

Alles eine Sache der Übung.

Liebe Grüsse.
Steinchen

Beitrag von krissy2000 17.05.11 - 08:51 Uhr

Also 19 Uhr ins Bett ist ja auch sehr frueh. Die Kinder hier in der Nachbarschaft mit 5 Jahren inklusive meinem, gehen zwischen 20-21 Uhr ins Bett. Mein Sohn schlaeft auch hoechstens 10h. Was macht ihr denn abends vor dem Schlafengehen?

lg Krissy

Beitrag von twins 17.05.11 - 09:06 Uhr

äh 19.00 Uhr früh?
Was machst Du, wenn die Schule dann anfängt?

Kenne das aus der Nachbarschaft, da waren die Kinder die erste Zeit ziemlich zickig, weil sie es nicht verstanden haben früher ins Bett zu gehen.

Und ich habe es am Abend gerne ruhiger, da es die Zeit von meinem Mann und mir ist..#liebdrueck die möchte ich mir nicht nehmen lassen.
Wann hat man dann in Ruhe Zeit über alles zu reden, was die Kinder nicht hören müssen?!

Ich bin froh, das unsere Kinder einen guten Rhytmus haben und nicht ständig bis abends im Garten toben oder auf der Straße abhängen...
Und ich sehe es auch so, das das lange Aufbleiben mit dem Alter angepaßt wird.

Lisa