wer findet diese Bücher auch doof?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von felicia2010 16.05.11 - 21:37 Uhr

Hallo,

wollte mal fragen ob ich den die Einzige bin die "Oje, ich wachse" und "Jedes Kind kann schlafen lernen" (oder so) total bescheuert finde??
Meine Freundin hat mir beides mal ausgeliehen und ich habs durchgeblätter.
In "Oje ich wachse" steht ja mehr oder weniger in jedem Buch das gleiche und dann immer so megaübertriebene Berichte wo die Mütter erzählen wie ihr Baby mit 6 Monaten oder so schon frei laufen kann und spricht etc. - Ja ist klar... #augen

Und "Jedes Kind kann schlafen lernen" finde ich ehrlich gesagt Kinderquälerei (sorry für die die es mögen, ist halt meine Meinung) ich finde es furchtbar wenn ein Baby sich in den Schlaf weinen muss... Ich denke Babys können auch anders lernen durchzuschlafen.

Nun ja, allerdings finden sonst alle anderen die Bücher supertoll.

Wie findet ihr die? Bitte auch um ehrliche Meinungen, ich hab ja auch ehrlich gesagt was ich davon halte...

Beitrag von thalia.81 16.05.11 - 21:43 Uhr

JKKSL geht gar nicht!

Das andere habe ich auch, habe aber nur die ersten 4 Sprünge gelesen. Ich kritisiere:

- es wiederholt sich alles
- die Kommentare der Mütter sind teilweise echt krass
- setzt es Mütter unter Druck, da die Kinder in dem Buch alle schon so früh alles können #augen
- muss man nicht jeden schlecht des Kinder mit einem Schub rechtfertigen. Mir scheint das Buch eine tolle Rechtfertigungsgrundlage für anstrengende Phasen #nanana

Beitrag von felicia2010 16.05.11 - 22:00 Uhr

Danke :-) endlich sieht das noch so jemand wie ich! Genau, ein "Rechtfertigungsbuch" - gefällt mir ;-)

Beitrag von angeldragon 16.05.11 - 21:49 Uhr

oje ich wachse hab ich gelesen und gedacht oje meine kleine hinkt aber hinterher#schmoll aber der kinderarzt sagte alles prima #huepf

jedes kind kann schlafen lernen ist folter aber die mütter die das anweden ignorieren geflieslich das sich das kind quält mit der ausrede ich geh ja ab und zu(nach plan natürlich) mal hin und der schreit ja nur aus langeweile #augen#augen

und ja ich bin die totale übermutter mit tee und keinem tragetuch und verdammt auf dem bauch schlafen #schock #rofl#rofl

Beitrag von yvonneh1983 16.05.11 - 21:53 Uhr

#pro#pro#pro#pro
alles genau meine meinung

lg

yvonne

Beitrag von cateye82 16.05.11 - 21:50 Uhr

Hallo

"Oje ich wachse" habe ich auch, damals gekauft als unser Sohn geboren war (08/2004). Ich hab anfangs reingeschaut, aber schnell gemerkt daß es total übertrieben ist. Da macht man sich ja selbst verrückt...

"Jedes Kind kann schlafen lernen" habe ich nie gekauft/ gelesen.
Bei uns hat es mit Liebe, Geduld und Verständnis funktioniert, da brauchten wir diese seltsame "Trainingsmethode" nicht !

Bei unserer Tochter werden wir es auch so weiterführen wie bisher :-)

LG Susanne mit Paul (6) und Püppi (ET-10)

Beitrag von angel2110 16.05.11 - 21:56 Uhr

Hallo.

Ich bekam "Oh je, ich wachse" geliehen.
Fand es auch ganz hilfreich.
Allerdings habe ich bereits nach dem 1. Entwicklungssprung gemerkt, dass ich den Teil was das Kind danach angeblich kann, nicht mehr lesen werde.
Eben aus dem Grund weil ich viel für übertrieben halte und mich davon nicht verrückt machen wollte.
Ich las lediglich, wann der Zeitpunkt etwa sein würde, wie sich mein Kind möglicherweise Verhält und was es in der Zeit durchmacht.

Zu dem anderen Buch:
ich habe es nicht gelesen und werde es bestimmt auch nicht tun. Das was ich vom Hörensagen weiß, reicht mir um zu wissen, dass ich auf diese Methode bestimmt nie zurückgreifen werde.

LG angel

Beitrag von krumlfy 16.05.11 - 22:03 Uhr

Oh je ich wachse habe ich nicht gelesen aber davon gehört. Brauchte ich mir nicht durchlesen. Wann die Sprünge sind erfahre ich auch im Internet.

JKKSL hab ich mir damal bei meinem Großen beim KiA ausgeliehen da ich total übermüdet war als er ca. 8 Monate alt war. Mein KiA meinte ich solle das anwenden. Als ich angefangen hab das Buch zu lesen wurde mir schlecht und habs gleich zurückgebracht.
Mein Großer schläft jetzt übrigens super ohne diese dusslige Methode.

lg

Beitrag von felicia2010 16.05.11 - 22:08 Uhr

Dass das auch noch Kinderärzte empfehlen finde ich echt seltsam, gut das du dir eine eigene Meinung gebildet hast!

Beitrag von ellalein 16.05.11 - 22:21 Uhr

Das schlafen lern Buch hab ich nicht,hab nur "Oje ich wachse".
Kritisieren muss ich da auch die ständigen Wiederholungen,das ist sehr eintönig.
Allerdings,was die Sprünge betrifft,das seh ich jetzt weniger als Rechtfertigung für schwierige Phase.
Im Gegenteil,das ein Kind Entwicklungen hat,ist ja logisch und wie jeder Mensch etwas unterschiedlich empfindet,empfindet jedes Baby dies auch anders.
Die einen merken diese Schübe bei ihrem Kind nicht,die Anderen dafür umso mehr.
Medizinisch gesehen find ich diese Entwicklungen,die ein Gehirn vollbringt eher interessant.
Und das was da steht,was ein Kind nach den jeweiligen Schüben können soll,soll nicht heißen,das es dies im Babyalter sofort vollbringen wird.
Das Buch bzw. die Erkenntnisse zeigen nur auf,dass das Gehirn,nach diesem Reifeprozess in der Lage dazu wäre,aber wann ein Kind dies Anwenden wird ist vollkommen ungewiss.Von daher find ich das nun nicht übertrieben,es wird nur gesagt,was kann,jedoch nicht muss.
Trotz alle dem,ich hab das Buch nur die ersten Male gelesen und find andere ;-) Bücher darüber interessanter,zumindest was das Gehirn und seine Leistung/Fähigkeiten im ersten Jahr betrifft.

Und das andere Buch,dazu sag ich nichts außer....#contra

Beitrag von nira2010 16.05.11 - 22:23 Uhr

"Jedes Kind kann schlafen lernen" Hab ich nicht werde ich mir auch nicht holen

"Oje ich wachse" Habe ich weil ein paar davon geschwärmt haben #gruebel Ok gekauft und gleich gemerkt Sch...Buch ich find das Buch nicht Hilfreich und wollte es schnell wie möglich wider los bekommen,habe ich aber nicht jetzt liegt es im schrank

Umsonst Geld ausgegeben also wer eins geschnek haben will BITTE über VK melden :-p Will es LOS haben #winke

Beitrag von gingerbun 16.05.11 - 22:34 Uhr

Hallo,
ich lese solche Bücher generell nicht da ich keinen Ratgeber brauche um zu wissen dass mein Kind "normal" ist. Wobei ich hab mir in der Tat mal "In Liebe wachsen" gekauft, es aber nie gelesen.
Das Schlaflernbuch .. Ohne Worte. Und es gibt in der Tat immernoch Leute in meiner Nachbarschaft die sowas durchziehen und dann meinen sie haben etwas ganz tolles geleistet. Das macht mich immernoch sprachlos.
An die sogenannten Schübe glaube ich persönlich gar nicht, keines meiner Kinder hatte sowas.
So - das war meine ehrliche Meinung :-)
Britta

Beitrag von sanblu 16.05.11 - 22:42 Uhr

Hallo ,

hier, ich auch!

Besitze weder das eine noch das andere und auch keines der vielen weiteren und hatte auch nie das Bedürfnis danach. Hab so viel davon gehört, das mir das schon gereicht hat.

Das Wort "Schub" sollte zum Unwort erklärt werden - genau wie "das ist eine Ph(r)ase"

... und jedes Kind kann schlafen, das muss es nicht lernen.
Unsere Maus schläft schon seit sie wenige Wochen alt war mehr oder weniger durch und musste bisher noch NIE alleine einschlafen, geschweige denn sich in den Schlaf weinen.

Solche und ähnliche "Ratgeber" sind doch nur gut für den Autor. Die wirklich wichtigen Dinge findet man nicht in Büchern. Und das sage ich, die ich in der Kinderwunschzeit und Schwangerschaft nahezu jeden Ratgeber verschlungen hat. Schon damals musste ich feststellen, dass das fast alles für die Katz war.
Man muss nur auf seinen mütterlichen und/oder vaterlichen Instinkt vertrauen. Und bei wirklich ernsthaften (z.B. gesundheitlichen) Problemen ist der erste Ansprechpartner doch wohl hoffentlich bei allen der Kinderarzt. Alles andere wäre ja fahrlässig.

Also Du bist nicht allein!
#winke

Beitrag von ulmerspatz37 17.05.11 - 06:26 Uhr

Oh je ich wachse ist was, womit man sich echt irre machen kann. Führt u.U. dazu dass man bei urbia Panik-Postings macht, weil das eigene Kind mit 6 Monaten noch keinen Handstand macht und Kuchen backt. Da fragt frau sich, ob die Autoren solcher Ratgeber Mütter eigentlich total beschuert finden...

Jedes Kind kann schlafen lernen - ein abartiges Buch. Eltern, die das praktizieren verstehen m.M. ihre Kinder nicht.

Beitrag von jill1979 17.05.11 - 07:51 Uhr

also ich habe die Bücher nicht gelesen und mir keines davon angeschafft.
Aber wir hatten das Thema beim PEKIP.Meine Familientherapeutin sagte dann dazu,dass sie auch rein gar nichts davon hält ein Kind schreine zu lassen.Kinder haben reine Verlustängste und einfach panik,dass man nicht wiederkommt.Sie können als Baby keinen Zeitraum einschätzen wann und ob Mama wieder kommt.Ich könnte mein Baby nicht schreien lassen,zumindest nicht so.Wir haben das auch so sehr gut in den Griff bekommen.ich habe mich einfach immer in einen sessel neben das Babybett gesetzt,leise gesummt oder so und mein Kind ist friedlich mit dem Gedanken "Mama ist ja da" eingeschlafen..Ist doch viel besser,oder?Ich habe ihn allerdings nie aus seinem bettchen rausgeholt,sondern ihn nur durch Anweseheit beruhigt.Das klappt nicht immer sofort,aber mit etwas Gedult haben die das nach ner Woche raus..
So,Mamas,jetzt mit steinen werfen,wer das Buch so super geil findet!!

Beitrag von wemauchimmer 17.05.11 - 09:03 Uhr

"Und "Jedes Kind kann schlafen lernen" finde ich ehrlich gesagt Kinderquälerei (sorry für die die es mögen, ist halt meine Meinung) ich finde es furchtbar wenn ein Baby sich in den Schlaf weinen muss..."

Tja, jetzt hast Du Dich dummerweise verraten. Du lügst ganz offenbar, denn in diesem Buch - ich habe es ebenfalls gelesen - steht nirgends, daß ein Baby sich in den Schlaf weinen muß. Schäm Dich, wenn Dir langweilig ist, such Dir doch ein Hobby anstatt hier Provo-Threads aufzumachen.