mein Mann, meine Affäre und ich....!?!?!?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von und...nun??? 16.05.11 - 22:51 Uhr

Hallo Mädels! #winke

Hätte da auch mal eine Frage an euch!

Ich habe einen Mann und zwei Kinder, 4+6 Jahre.

Mein Mann, arbeitet viel und hat somit wenig Zeit für die Familie und auch für mich. Wirklich romantisch oder gefühlvoll eingestellt war und ist er nicht. Beim Reden beschränkt er sich leider auch viel auf sein Geschäft; Dinge die die Bez. betreffen werden lieber totgeschwiegen.


Nun wäre da noch mein Chef. Er ist 22 Jahre älter und Single. Die Sache mit ihm hat keine Zukunft, das haben wir schon geklärt.

1. Er möchte in seinem Alter nicht mehr die Kinder eines anderen großziehen.
2. Er möchte die Freiheiten die er hat nicht aufgeben.
3.Er möchte eine unabhängige Frau.

Er meinte ich wäre eine perfekte Partnerin, aber leider siehe Punkt 1-3.

Er ist aufmerksam, gefühlsbetont, sensibel, schmusig, sehr auf nähe aus - kann schwer alleine sein. Er gibt mir genau das, was ich so sehr vermisse. Geborgenheit, Zuneigung, Liebe, wir hören uns gegenseitig zu,......
Der Sex ist auch sehr schön.....#sex
Wir unternahmen oft etwas privat miteinander.
Er empfindet, ebenso wie ich, mehr wie nur Freundschaft dennoch sind die Rahmenbedingungen nicht miteinander vereinbar.

Mir ist schon oft aufgefallen, das mein Mann eher ruppig und nüchtern ist, aber meine affäre hat mir nun gezeigt wie schön eine Partnerschaft laufen müsste was mir davor garnicht so in´s Auge gefallen ist.

Nun ist die Frage, die Fronten sind geklärt, also eine gemeinsame zukunft wird es zwischen uns nicht geben, aber inwiefern ist es verwerflich, mir die Geborgenheit, Zuneigung, Liebe, die ich von meinem Mann nicht bekomme, woanderst zu holen?
Bzw. Würdet ihr unter der Vorraussetzung das es keine Zukunft gibt, soetwas über einen längeren Zeitraum mitmachen?

Lg

Beitrag von nichtgut 16.05.11 - 23:00 Uhr

Warum fragst du hier andere nach ihrer Meinung zu diesem Thema?
Jeder hat doch andere Ansichten, und ein anderes Moralempfinden.

Ich finde es charakterlos von dir, das du den Arsch nicht in der Hose hast, dich von deinem Mann zu trennen, und hinter seinem Rücken durch die Gegend poppst, dafür habe ich NULL Verständnis.
Trenn dich und dann kannst du dir soviel Liebe und Geborgenheit holen von deinem Chef, wie du brauchst.
Du glaubst doch nicht wirklich, das dein Chef nach zig Jahren Beziehung und 2 Kinder auch noch so liebevoll zu dir wäre, das ist seine Masche um dich zu halten.
Dein armer, armer Mann, er arbeitet viel , ja eben für DICH UND DIE FAMILIE!!
Ist doch klar, das er dann gestresst ist, das ist bei uns auch so, und mein Mann ist auch nicht mehr so romantisch wie vor 12 Jahren, als wir uns kennenlernten.
Aber ich würde niemals so dreckig hinter seinem Rücken betrügen.
Dein Chef ist Single, er hat sich nichts vorzuwerfen, trenn dich und dann hast du freie Bahn.

Also von mir ein ganz klares #contra

Beitrag von mond09 16.05.11 - 23:12 Uhr

Wie verwerflich das ist??? Das ist doch nicht ganz ernst gemeint, oder???

Ich finde, dass man in einer Ehe immer offen und ehrlich und treu sein sollte! Über alles reden und aufeinander eingehen sollte! Von daher versteht sich von selbst das ich das furchtbar finde.

Klär mit deinem Mann was dir fehlt, was du brauchst und das du so nichtvweiter machen kannst. Gib ihm die Chance sich zu ändern - falls du ihn liebst (was ich nicht glaube) und fertig!
Oder mach Schluss und leb dein leben.

Beitrag von julia2809 17.05.11 - 00:06 Uhr

Ich hoffe, dein Beirag ist nicht ernst gemeint....
Falls doch:
Verwerflich an der Sache sind einige Dinge.Fremdgehen ist für den Betrogenen schon schlimm genug, aber das, was du nun mit deinem Mann machst, ist noch viel schlimmer. Weil dein Chef DICH nicht will, behälst du DEINEN Mann als zweite Wahl. Ich empfinde das als sehr respektlos. Glaubst du, er würde DICH noch wollen, wenn er das wüßte?! Du stiehlst ihm Zeit seines Lebens indem du so unfair bist und ihn im Unklaren über die Situation läßt.
Und natürlich verändern sich Menschen im Laufe der Zeit und in einer Beziehung-zum Glück!-denn ich möchte wirklich nicht mehr so sein wie vor 15 Jahren. Du solltest auch bedenken, daß man eine Affäre oder Verliebtsein nicht mit einem Familienleben und Alltag vergleichen kann.
Außerdem wird dein Mann sich zwar verändert haben, aber vom Grundtyp her schon immer eher verschlossen gewesen sein. Tja, wenn man einen Chinesen heiratet, muß man sich nicht wundern, wenn er keine blauen Augen hat...
Und zu deinem Chef kann ich nur sagen, daß der ein ebenso böses Spiel mit dir spielt wie du mit deinem Mann.
Dieser Mann ist keinesfalls in dich verliebt, denn dann hätte er das Bedürfnis dir nah zu sein-auf allen Ebenen. Er sucht eine Frau für schöne Stunden, der er zu nichts verpflichtet ist. Das wird natürlich so verpackt, daß du die tollste Frau in diesem Universum bist, aber leider, leider, leider diese Kinder hast....
Wenn die nächste Frau erscheint, die seine Bedürfnisse befriedigen kann, wirst du emotionalen Schiffbruch erleiden....zumindest ist das meine Befürchtung.
Wäre ich du, würde ich diese Affäre beenden und vielleicht noch mal all meine Energie in die "Reanimation" meiner Ehe stecken oder-wenn das aussichtslos ist- mich trennen und versuchen in "gesunden" Strukturen mein Glück zu suchen

Beitrag von mindgames 17.05.11 - 07:40 Uhr

Hallo

Bin der Meinung der anderen. Aber die Punkte 1 und 3 #schock Dein Chef sieht Dich doch klar als Affaere/Betthaeschen! Der will keine Familie, er wuerde Deine Kinder nicht akzeptieren! Und mit SO einem wuerdest Du gluecklich?? Wer geht vor, Deine Affaere oder Deine Kinder?

Mein Tipp: Kuendige und fange neu an.

LG Mindgames

Beitrag von pcp 17.05.11 - 07:55 Uhr

Also schön langsam nehmen die Fake-Threads hier Überhand. #augen

Warum hast Du denn einen Mann geheiratet der ganz offensichtlich nicht Deinen Ansprüchen genügt?

Weil das Geld stimmt?

Das sage ich lieber nichts mehr dazu.

Beitrag von claudi2712 17.05.11 - 08:14 Uhr

Guten Morgen!

Finde ich immer zu geil:

Mann arbeitet zu viel -> aber das Geld ist gern gesehen, oder?

War noch nie romantisch eingestellt -> aber 2 Kinder mit ihm bekommen

Affaire zeigt, wie toll eine Partnerschaft sein kann -> ja nee ist klar, aber die Kinder stören ihn, Du bist ihm zu abhängig - DAS ist mal ne tolle Partnerschaft!

Du bist ein netter Zeitvertreib, mehr nicht!

Örks...

Claudia

Beitrag von seelenspiegel 18.05.11 - 08:37 Uhr

*schmunzelt*

Deutlich, präzise und treffend :-)

Beitrag von seelenspiegel 17.05.11 - 09:00 Uhr

<<<Würdet ihr unter der Vorraussetzung das es keine Zukunft gibt, soetwas über einen längeren Zeitraum mitmachen?>>>

Ich würde desshalb meine Partnerin nicht anschwindeln, aber wo steht gechrieben dass man nur einen Menschen gerne haben darf?

Würden die Kommentare hier ähnlich ausfallen, wenn Du das mit dem auswärts vögeln nicht dazu geschrieben hättest, oder es "nur" eine innige aber platonische Freundschaft wäre, in der Du aber auch Zuneigung und Geborgenheit finden würdest?

Wirklich verwerflich finde ich das nicht was Du tust...eher menschlich. Das einzige was ich nicht für toll befinde ist, dass Du Deinen Mann anlügst....und Dich selbst mit dazu.

Beitrag von miss-sweden 17.05.11 - 09:07 Uhr

Das hast Du wieder schön geschrieben.

:-)


Ha en underbar dag!

Beitrag von seelenspiegel 18.05.11 - 01:08 Uhr

Es flog mir gerade so zu. *grinst lieb*

Wünsche Dir auch einen schönen Tag :-)

Beitrag von julia2809 17.05.11 - 10:12 Uhr

Natürlich darf man mehr als einen Menschen gerne haben- alles andere ist ja wohl pathologisch....
Was mich stört, ist die Tatsache, daß sie ihren Mann belügt und nur aus Mangel an Gelegenheit bei ihm bleibt. Das finde ich schäbig.
Ansonsten: Soll doch jeder soviel vögeln wie, wo und wem er will und was für Motivationen dahinter stehen......

Beitrag von seelenspiegel 18.05.11 - 01:07 Uhr

So isset´ !

Beitrag von nick71 17.05.11 - 14:10 Uhr

"Würden die Kommentare hier ähnlich ausfallen, wenn Du das mit dem auswärts vögeln nicht dazu geschrieben hättest, oder es "nur" eine innige aber platonische Freundschaft wäre, in der Du aber auch Zuneigung und Geborgenheit finden würdest?"

Ist doch alles eine Frage, was man in der Ehe "vereinbart" hat. Eine derartige Verbindung meines Partners mit einer anderen Frau (das miteinander ins Bett steigen ist doch letztendlich nur das Tüpfelchen auf dem i) könnte ich in meiner Beziehung nicht tolerieren.

Hinterhältig finde ich außerdem, dass die TE offensichtlich nur aus dem Grund noch bei ihrem Mann bleibt, weil sie für den anderen nicht für "mehr" in Frage kommt.

Beitrag von seelenspiegel 18.05.11 - 01:06 Uhr

Ich sagte ja, dass ich das mit dem Lügen auch nicht so schön finde, aber letztendlich ist es schon ein wenig lachhaft, dass Treue doch bei den meisten nur am Sex festgemacht wird.

"Treu" ist wer nicht fremdvögelt.....egal wie scheisse man innerhalb der Beziehung miteinander umgeht?

"Untreu" ist man, wenn man ausserhalb der Beziehung mit jemandem in die Kiste steigt, egal wie liebevoll der Umgang mit dem Partner ansonsten eigentlich ist?

Nein Danke.....das ist mir zu engstirnig....aber jeder nach seiner Fasson und es ist auch nicht als Angriff auf andere Meinungen gedacht.

Beitrag von nick71 17.05.11 - 14:01 Uhr

"inwiefern ist es verwerflich, mir die Geborgenheit, Zuneigung, Liebe, die ich von meinem Mann nicht bekomme, woanderst zu holen?"

Sofern du mit deinem Mann sexuelle Exklusivität (sprich; Treue) vereinbart hast, ist das verwerflich...die Frage hättest du dir aber auch selber beantworten können.

"Würdet ihr unter der Vorraussetzung das es keine Zukunft gibt, soetwas über einen längeren Zeitraum mitmachen?"

Nein. Ich würde mich in dem Fall, dass ich in meiner Ehe keinen Sinn mehr sehe, lieber trennen und mir einen Partner suchen, der meinen Vorstellungen entspricht bzw. meine Bedürfnisse befriedigt.