Ich weiß nicht mehr weiter

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von immertraurig 16.05.11 - 23:47 Uhr

Ich weiß einfach nicht mehr weiter, mein Mann hat sich so verändert seit dem wir ein Kind haben das wird nächsten Monat 1 Jahr und alles läuft schief.
Manchmal glaube ich das alles zu schnell ging.
Ich bin 22 und mein Mann ist 26, wir sind auch schon verheiratet. Muss gestehen wir haben geheiratet da waren wir gerade mal 2,5 Monate zusammen und und kannten uns gerade mal 3 Monate. Muss dazu sagen das ich wieder schwanger bin.

Die Zeit ohne Baby war auch ganz schön wir haben alles zusammen gemacht, wir waren nie getrennt, sind abends zusammen nach Verwandten gegangen zum Karten spielen. Wir haben damals über Kinder geredet er wollte unbedingt eins, wollte so viel mit ihn machen, er wäre dann auch der glücklichste Papa der Welt usw. Nachdem das Baby da war, war ja auch noch alles schön, er hat viel gekuschelt mit ihm, hat ihn gebadet oder auch mal die Flasche gegeben.

Aber mittlerweile bleibt alles nur an mir hängen, er ist kaum zu Hause. Er ist nur mit seinen Bruder unterwegs, nur weil es ihn zu Hause nichts los ist und ihm langweilig ist. Er spielt nur noch mit dem klein wenn ich es sage und macht nie was von sich aus.

Ich muss gestehen das wir beide arbeitslos sind und nur von Hartz4 leben, schlecht geht es uns dennoch nicht wir hätten 500Euro nur Lebensmittel usw. Kindergeld noch nicht mal mitgerechnet. Aber nein, mein Mann muss ja unbedingt bei der SKL mit spielen wofür dann monatlich 149 euro draufgehen, weil er auf den großen Gewinn hofft.

Ich muss dazu sagen wir wohnen im tiefsten Osten, arbeit im Ort selbst gibt es keine jeder hier gibt sich nur mit 1€ Jobs zufrieden um überhaupt unter Leute zukommen. Die nächste größere Stadt wäre Berlin, aber zur arbeit kommen wir nur mit dem Zug, das problem man kann erst spätestens um 8 anfangen da der Zug erst um halb 8 am HBF ist und spätschicht sieht auch schlecht aus sofern die bis 22 uhr dauert da der letzte zug um 22.30uhr fährt Und wenn die Arbeit weiter wie ne halbe stunde vom HBf ist schafft man es nicht rechtzeitig.


Ich habe schon oft mit mein Mann drüber gesprochen das er doch bitte öfters zu Hause bleiben sollte und mehr um seine Familie zu kümmern. Auch das ich es alleine nicht schaffe wenn das 2. Kind da ist mich gleichzeitig um 2 zu kümmern. Doch er kommt dann immer mit der ausrede wie es den andere machen wo der Partner arbeiten ist oder alleinerziehende.

Heute nacht ist er auch wieder nicht da, er wollte mit sein Bruder nachtangeln und später dann kommen, doch was macht er mich anrufen und sagen das er dort übernachtet und erst morgen früh um 10 wieder kommt. Wir wohnen in der selben Stadt.

Und weil alles nicht gerade schön läuft denke ich oft über eine Scheidung nach! Schließlich hört er mir ja nie zu und ändern will sich auch nicht.
Aber ich habe dann eher Zukunftsängste, ob ich das den auch mit 2 Kindern schaffe.
Desweiteren hat er immer gesagt wenn es mal zur Scheidung kommen sollte dann will er um sein Kind kämpfen. Und genau davor habe ich angst das er es schafft mein kleinen Sohn wegzunehmen, aber das will ich ja nicht.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. :-(:-(:-(:-(

Beitrag von pcp 17.05.11 - 08:00 Uhr

>>Doch er kommt dann immer mit der ausrede wie es den andere machen wo der Partner arbeiten ist oder alleinerziehende<<

#rofl

Dein Mann hat Sinn für subtilen Humor, was?

Aber wo er Recht hat hat er Recht, da bin ich doch lieber alleinerziehend als einem Mann hinterherzuheulen der ganz offensichtlich

a) keinen Bock auf Familie hat und außerdem

b) überhaupt nicht zu mir paßt (sorry, das war wohl kein Glückstreffer nach 2,5 Monaten zu heiraten: sehr mutig)

c) Müll labert

Und wie meinte er wird er Dir das Kind denn wegnehmen?

lg

Beitrag von immertraurig 17.05.11 - 08:30 Uhr

Na er will das Kind für sich haben so das ich ihn nur noch besuchen kann so alle 2 wochen am liebsten.
Er will halt für das Kind kämpfen damit es bei ihn wohnen darf und nicht bei mir.

Beitrag von ohje7 17.05.11 - 08:48 Uhr

Hey!

Er möchte also seinen Sohn bei sich haben, weil er sich dann genauso wunderbar um ihn kümmert wie jetzt schon? Lächerlich..

Ihr passt nicht zusammen. Es ging alles zu schnell. Eure Beziehung und Liebe war noch nichtmal gefestigt!

MfG

Beitrag von pcp 17.05.11 - 10:25 Uhr

Ja, er will - er will - er will. #augen

Und WIE stellt er sich das vor?

Kann es sein daß Du kein Selbstvertrauen hast?

Beitrag von frischerduft 17.05.11 - 08:49 Uhr

Hallo,

darf ich mal vorsichtig anfragen, warum du von diesem Mann ein 2. Kind bekommst, obwohl er

a) offensichtlich schon keinen Bock auf sein 1. Kind hat
b) sich nicht darum bemüht, seine Familie durch seiner Hände Arbeit zu ernähren. Statt mit seinem Bruder durch die Pampa zu kutschieren, sollte er lieber Bewerbungen schreiben.
c) er sein Leben lustig weiter lebt, als ob er keine Familie hätte und er sich einen Dreck drum schert, wie es dir dabei geht.

Glaub mir, mit dem wirst du nicht glücklich.

Kleiner Tipp von mir: vielleicht solltest du beim nächsten Mann etwas länger warten, bevor zusammen gezogen und geheiratet wird.
Nur so ein Gedanke als Anregung.

Und noch was: persönlich kann ich Leute nicht verstehen, die sich auf Kosten der Steuerzahler fleißig Nachwuchs anschaffen.
Wenn du dich von deinem Mann trennst, wirst du in der Pflicht sein, deine Kinder zu ernähren. Von deinem Mann denke ich mal, wird nichts zu erwarten sein. Er wird u. U. nicht mal Unterhalt für die Kinder zahlen können. Auch wenn du sagst, ihr kommt jetzt gut mit ALG II aus. Denk mal weiter, Kinder werden größer und verursachen logischer WEise dann höhere Kosten. Du wirst also arbeiten müssen, wenn du deinen Kindern etwas bieten möchtest. Wenn notwendig, musst du eben dorthin gehen müssen, wo du Arbeit bekommen kannst.
Habe ich auch gemacht, bin aus meiner Heimatstadt weggezogen und arbeite nun schon 11 Jahre Vollzeit mit gutem Gehalt beim gleichen Arbeitgeber.


Alles Gute

NIci