immer wieder nachts!!!!!!?????

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susi210484 17.05.11 - 07:41 Uhr

guten morgen ihr lieben....#winke
mein sohn (3) hustet nachts wie teufel, so das er wach wird und weint....#heul
tagsüber hustet er nie!!!!!!!!!
was kann das sein???#gruebel
bin verzeifelt.....:-(
lg susi

Beitrag von njeri 17.05.11 - 08:16 Uhr

Kenn ich, ist bei uns auch oft so:-D. Im Liegen hustet man einfach schneller, v.a. wenn man zusätzlich auf der Seite oder gar dem Bauch schläft.

Meine Kinder bekommen dann ein zusätzliches, dickes Kissen (damit sie aufrechter schlafen), Kartoffel- oder Bienenwachswickel und evtl noch eine Wärmflasche auf die Brust. Meist geht es dann.

Beitrag von locke1910 17.05.11 - 08:29 Uhr

ist er erkältet? Manchmal läuft der Schnupfen den Hals runter und reizt den Rachen....
Würde mal die Nase freimachen und kräftig durchlüften bzw mit offenen Fenster schlafen (machen meine auch), die frische, kühle Luft erleichtert das Atmen.#pro

Beitrag von krissy2000 17.05.11 - 08:46 Uhr

Vielleicht hat er auch eine Hausstaub/Milbenallergie. Deckbetten und Kissen reinigen lassen oder mit Milbenschutz ueberziehen, kann bei solchen Allergien helfen. Generell ist der REiz nachts am staerksten, da man liegt.

Lg Krissy

Beitrag von kathrincat 17.05.11 - 09:27 Uhr

zu trocken luft im schlafzimmer, stell mal eine luftbefeuchter auf

Beitrag von cori0815 17.05.11 - 10:41 Uhr

hi susi!

Mein Sohn hatte das jetzt in den letzten Wochen auch verschärft, vor allem als es so schnell so warm geworden ist. Da er Pollenallergiker ist, nehme ich an, dass es von den Pollen kommt, die ja nun reichlich flogen.

Es fängt einige Stunden nach dem Einschlafen an und geht dann so 1-2 Stunden, dann ist erstmal wieder Ruhe und ein paar Stunden später geht es wieder los.

Der Husten hört sich erst ganz normal an, mit der Zeit wird er dann immer blecherner und krampfiger. Also besteht irgendwann Handlungsbedarf, ich mag ihm aber auch nicht jeden Abend Hustenstiller geben...

Darum habe ich jetzt erstmal alle anderen Register gezogen, um den Pollen Herr zu werden: Abends werden die Haare ausgespült (nur mit Wasser reicht) und der Körper abgeduscht. Alle 2 Tage wechsel ich das Kopfkissen und 1x die Woche wechsel ich die Bettwäsche und wasche das Kopfkissen-Inlet (ich habe mittlerweile zwei Kopfkissen zum ständigen Wechsel). Zusätzlich machen wir jetzt jeden Abend Nasenspülungen, um die Pollen alle aus den oberen Atemwegen zu entfernen.

Und: ES WIRKT. Seitdem haben die Hustenanfälle fast gänzlich aufgehört. Klar, er verschluckt sich schon mal nachts und hustet, auch 2-3x. Meist hört es damit auf, dass er was trinkt. Aber es ist kein Vergleich zu der Situation vor ein paar Wochen.

Versuch es mal! Vielleicht ist es bei euch auch eine Pollensache? Vielleicht auch Hausstaubmilben? (die sinds bei meinem Sohn nicht, haben wir testen lassen).

LG
cori