Hörsturz

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von xmimix 17.05.11 - 08:03 Uhr

Guten Morgen zusammen,

mich hat es jetzt auch leider erwischt. Letzte Woche 2 mal nach dem aufstehen direkt ein Druckgefühl im Ohr, Tinitus, schlechter Hören. Diagnose: Tieftonhörsturz. #aerger Für BEhandlungen war es leider schon zu spät.

Die Geräusche im Ohr halten noch an und sind manchmal richtig störend. Wie geht es euch damit? Wie geht ihr damit um? Habt ihr Tipps?

Freue mich, wenn es hier jemanden zum Austauschen gibt.

Mimi

Beitrag von biene97 17.05.11 - 15:27 Uhr

Hallo,
Tinnitus behandelt man aber nach zwei Wochen noch!! Da solltest du dich schleunigst dranmachen! Bis zu drei Monaten hast du noch gute Chancen!

Unter Umständen kann eine Sauerstoffüberdrucktherapie gemacht werden, bis zu einem Jahr danach kann die Erfolge haben.

Ich habs damals leider versäumt, mich rechtzeitig darum zu kümmern. Nun habe ich meinn Tinnitus schon über drei Jahre beidseitig.

Da muss man für sich selber einen Weg finden, damit umzugehen. Ist nicht immer leicht!
Also, bleib dran! Du hast noch Chancen!

Alles Gute für dich!
Sabine

Beitrag von xmimix 17.05.11 - 15:45 Uhr

Danke für deine Antwort. Es ging mir in erster Linie um den Hörsturz. Da war die Behandlung schon zu spät und den leichten Hörverlust kann man nicht wieder rückgängig mache. Das ist aber das wenigste was mich stört. Aber dieses Piepen nervt schon manchmal. Ich höre es ja zum Glück nur, wenn wirklich keine andere Geräuschquelle da ist.

Habe nächste Woche Dienstag noch einen HNO Termin. Ich hoffe, das ist nicht zu spät... und man kann nochwas machen.

Im Internet habe ich auch schon über homöopathische Mittel gelesen. Benutzt du irgendwas?

Das mit dem Sauerstoff hat mir mein Kollege schon erzählt. Wir haben hier bei uns auf der Arbeit eine Kammer für Über-und Unterdruck. Nur trau ich mich nicht richtig rein, weil ich auch etwas Platzangst habe... Ein Freund von mir ist Akustiker und er meinte das würde eh nix bringen. Aber vielleicht versuche ich es doch mal...

Und was machst du noch, wenn die das Piepen mal gehörig auf den Keks geht?

Danke nochmal :-)