Ich fühl mich sooo schlecht....

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von otalla 17.05.11 - 08:07 Uhr

Im februar hat meine kleine Schwester ihr Baby verloren. Und gestern habe ich erfahren, das sie im April noch eine Fehlgeburt hatte. Ich fühle mich so schlecht, ihr gegenüber. Weil ich habe schon zwei Kinder (7+5), und bekomme in ein paar wochen mein drittes.
Sie tut mir soo leid. Eine Zeitlang wollt sie mich auch nicht sehen, was ich auch sehr verstehen kann. :-(
Und immer wenn ich dran denke, dann gehts mir schlecht..weil dann die frage is, was wäre wenn!!!


Sorry für mein generve..aber das musste ich mal los werden! #sorry

Lg Miri + Würmchen (36 Ssw)

Beitrag von ladyphoenix 17.05.11 - 08:28 Uhr

oje, deine arme Schwester :-( Das ist wirklich hart für sie aber du kannst da nichts für. Du bist nicht Schuld daran, dass sie ihre Kinder verloren hat, du bist nicht Schuld daran, dass es bei ihr nicht klappt und ändern kannst du daran auch nichts.
Jetzt bist du schwanger, du erwartest ein Baby und du darfst dich darüber auch freuen #liebdrueck
Mach dich nicht selber fertig wegen deiner Schwester, tröste sie wenn sie traurig ist oder lass sie in Ruhe wenn sie dich nicht sehen will, zeig verständnis und bete für sie mit, dass es bei ihr auch endlich klappt.

Liebe Grüße und alles Gute
LadyPhoenix mit Püppi inside 32.Ssw

Beitrag von jenna26 17.05.11 - 08:32 Uhr

Ich kann dich soooo gut verstehen. Bei mir ist es meine große Schwester. Ich habe bereits einen Sohn der 2 wird.
Meine Schweste hatte ne Fehlgeburt, und hat dan 3 Monate pause gemacht und ist dann wieder ss geworden und ich auch. Wir haben uns total gefreut, waren nur 1 Tag auseinander, leider hat ihr Stern sie verlassen und mein Bauchwunder ist geblieben.
Es war soooo eine scheiß Situation, ich wusste gar nicht wie ich mich verhalten soll.
Sie kommt augenscheinlich gut damit klar, ich weiß aber nicht ob es wirklich so ist.
Teilweise hatte ich richtige schuldgefühle das es bei mir jetzt schon zu 2ten mal so gut geklappt hat, aber machen kann ich ja auch nix.

LG Jenna

Beitrag von .-.-.- 17.05.11 - 09:16 Uhr

So war es auch bei uns: meine Schwester und ich waren parallel schwanger, ca. 1,5 Wochen Unterschied. Ich verlor das Baby leider (zum wiederholten Mal, hatte 4 FGs), sie durfte das Mutterglück genießen.
Klar ist das erstmal hart, aber ich fand es einfacher zu verarbeiten als wenn irgendeine Freundin oder so schwanger wäre. Denn sie ist meine SChwester, ich konnte mich irgendwann mit ihr freuen und wusste, dass sie da sein wird, wenn wir wieder schwanger sind. Aber ich hatte nie ein schlechtes Gefühl von wegen "sie darf, ich nicht" oder so.

Als die Kleine dann da war, hab ich sie gehalten und geweint, vor Freude, vor Trauer. DA kam einmal alles hoch und das war ok so!

Ich denke, wenn ein bisschen Zeit verstreicht kann man besser damit umgehen. Und offen reden ist soooooo wichtig, nicht anschweigen!!
Heute bin ich wieder schwanger, in 9 Tagen ist ET, die Kleine meiner Schwester wird 2. Wir sind beide glücklich und konnten uns in den SChwangerschaften unterstützen.

Beitrag von otalla 17.05.11 - 10:01 Uhr

Danke für die lieben Antworten...
ich drücke meiner Schwester ganz doll die Daumen. Und hoffe für sie das es doch irgendwann klappt, und das es diesmal bleibt.

Lg Miri