Arbeitsrecht!! befristeter Arbeitsvertrag, wer kennt sich aus??

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von memo110578 17.05.11 - 09:14 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage. Mein Mann (33J) ist seit zwei Jahren in einem Unternehmen ( Betreutes Wohnen ) als Haustechniker angestellt. Im ersten Jahr wurde der Vertrag befristet, dann nochmals verlängert. Es würde immer so gemacht werden, es liegt nicht an seiner Arbeit.
So, nun hat er aber mit seiner Chefin, eine totale Kolerikerin, nur noch Probleme. Anfangs ging es noch immer, aber es wird immer schlimmer. Heute hat sie Ihn mal wieder völlig unbegründet für eine Sache zur Verantwortung gezogen, für die er nichts konnte. Sein Kollege (56 ) hat darauf bestanden eine bestimmte Küche selber aufzubauen, obwohl seine Chefin wollte, dass er bei Ihr privat arbeitet. Naja, jedenfalls war mein Mann mal wieder schul. Abschließende Worte dieser Person waren.
Tja, Herr...., dann zeigen Sie mal was Sie drauf haben, Ende des Jahres läuft Ihr Vertrag aus....

Meine Frage nun:
läuft der Arbeitsvertrag einfach so zum 30.11. aus oder muß der Arbeitgeber meinen Mann vorher darüber informieren das der Vertrag nicht verlängert wird. Und wenn ja wieviel Wochen oder Monate vorher muß er darüber informiert werden.

ICh hoffe er findet so schnell wie möglich etwas neues, das ist ja echt keine Zustand mehr dort.

Ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen.

Vielen Dank
MEMO

Beitrag von goldtaube 17.05.11 - 09:19 Uhr

<<Meine Frage nun:
läuft der Arbeitsvertrag einfach so zum 30.11. aus oder muß der Arbeitgeber meinen Mann vorher darüber informieren das der Vertrag nicht verlängert wird. Und wenn ja wieviel Wochen oder Monate vorher muß er darüber informiert werden.
<<

Der Arbeitsvertrag läuft zum angegebenen Termin einfach aus. Der Arbeitgeber ist nicht dazu verpflichtet den Arbeitnehmer darüber zu informieren ob der Vertrag verlängert wird oder nicht.
Bei einem befristeten Arbeitsvertrag muss man immer davon ausgehen, dass dieser nicht verlängert wird und selber rechtzeitig aktiv werden was z. B. die rechtzeitige Arbeitslosmeldung, Jobssuche etc. angeht.

Beitrag von goldtaube 17.05.11 - 09:22 Uhr

<<Der Arbeitgeber ist nicht dazu verpflichtet den Arbeitnehmer darüber zu informieren ob der Vertrag verlängert wird oder nicht. <<

Das wollte ich eigentlich anders formulieren, war in Gedanken. Der Arbeitgeber ist nicht dazu verpflichtet den Arbeitnehmer darüber zu informieren, dass der Vertrag nicht verlängert wird.
Das er verlängert wird, darüber muss er schon informieren, sonst weiß der Arbeitnehmer ja nicht, dass er danach weiter arbeiten soll.

Beitrag von vwpassat 17.05.11 - 09:39 Uhr

Das ist doch Erpressung.

Beitrag von windsbraut69 17.05.11 - 10:56 Uhr

Ja, das ist ja ein Sinn der befristeten Verträge...

Beitrag von windsbraut69 17.05.11 - 10:49 Uhr

Ein befristeter Vertrag läuft "einfach so" aus, ohne Vorankündigung und Einhaltung von Fristen.
Das Befristungsdatum steht ja drin.

Gruß,

W

Beitrag von memo110578 17.05.11 - 11:06 Uhr

Ja, es ist wirklich eine Frechheit.

Wie sieht es denn aus, wenn mein Mann nachfragen würde, so ca. 1-2 Monate und Ihm wird gesagt, er wird übernommen und dann wird er doch nicht übernommen. Sicherlich bräuchte er es schriftlich oder müßte Zeugen dabei haben, oder?
Ansonsten zählt die Aussage des AG nicht?

MEMO

Beitrag von windsbraut69 17.05.11 - 15:05 Uhr

Naja, dass ein befristeter Vertrag automatisch ausläuft, ist ja nichts Neues.
Die Vorgehensweise bei Euch ist natürlich überhaupt nicht nett.

Du vermutest richtig, wenn Dein Mann die Zusage nicht beweisen kann, hat er Pech gehabt...

LG,

W

Beitrag von parzifal 17.05.11 - 11:51 Uhr

Vergesst nicht Euch spätestens Ende August arbeitslos zu melden, wenn kein Anschlussvertrag in der Tasche ist.

Beitrag von atarimaus 17.05.11 - 16:37 Uhr

Hi,

er wurde schon zweimal befristet eingestellt?
Ich meine, dann kann es nur noch einen unbefristeten Vertrag geben.

Befristet geht nur zweimal..weitere Male müssen schon gut begründet werden.

Gruß
Beate