37 ssw und fa hat mich auf diät gesetzt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von bambi85 17.05.11 - 09:37 Uhr

Gestern hatte ich wieder eine Vorsorge und ich hab 17 kg zugenommen. Das hat dem Arzt gar nicht gefallen und meinte ich soll komplett alles Süße weglassen und nur noch Kohlenhydratarme kost essen. Aber macht das noch Sinn die letzten 3 Wochen vor der Geburt? In der letzten Schwangerschaft hab ich zwar nur 11 kg zugenommen aber alles war innerhalb zwei wochen komplett weg und sogar noch mehr. Der Arzt meinte das halt zuviel aufs Baby übergeht, dabei ernähre ich mich völlig normal.

Beitrag von janimausi 17.05.11 - 09:40 Uhr

Also ich würde mich jetzt nicht die letzen Wochen auf Diät setzen lassen...

Mein Gott, es gibt andere die nehmen 30kg in der Schwangerschaft zu.
Du musst doch zum Schluss wieder abnehmen und nicht dein Arzt.
Also mach es so weiter, wie du denkst.

LG

Beitrag von bambi85 17.05.11 - 09:49 Uhr

mein startgewicht war 57 kg und jetzt wieg ich 74... hab halt an den beinen zugelegt und am po.

Beitrag von lagefrau78 17.05.11 - 09:44 Uhr

Hallo!

Was bedeutet denn für Dich normale Ernährung?

Ich weiß nicht genau, wie viel Sinn eine Ernährungsumstellung 3 Wochen vorm Termin im Hinblick auf das Ungeborene noch macht, aber weniger Süßes und mehr Obst, Gemüse und Vollkornprodukte ist immer sinnvoll. Das ist insbesondere in der ersten Zeit nach der Geburt für die Verdauung ganz günstig übrigens.

Wenn Dein Arzt Dir sowas sagt, wird er seine Gründe haben.

Beste Grüße!

Beitrag von borstie2000 17.05.11 - 09:45 Uhr

Find ich schon komisch, dass der FA nun 3 Wochen vor ET auf diese Idee kommt #kratz

Warst Du zu Beginn der SS normalgewichtig, oder schon etwas kräftiger ?
17 Kilo sind jetzt nicht wenig, aber auch kein Grund hier in Panik zu geraten.

Ich habe in meiner ersten SS 20 Kilo zugelegt und meine FA hat nie etwas gesagt.

Grundsätzlich ist es aber richtig, daß der Körper v.a. durch hochkalorische Sachen wie Schokoriegel usw. alles bunkert was zuletzt noch geht und das kann Dir u.U. noch weitere 3-4 Kilo in den letzten Wochen bescheren, und das wäre dann auch Deine eigene Gewichtszunahme und nicht die des Kindes.

Aber macht Dir keinen Streß - iss worauf Du Lust hast und übertreibe es nicht. Ich finde, eine kleine Portion Süßes ist am Tag erlaubt;-)

LG

Borstie SSW 29

Beitrag von ladyfenja 17.05.11 - 09:45 Uhr

wegen den paar wochen noch son aufstand find ich bisschen übertrieben ok süßes runter reduzieren ok je nachdem was für ein ausgangsgewicht du hast wenn weniger dann ist nicht wild wenn du aber schon gut was auf den rippen hast liegt das problem eventuell darin das dein kind den zucker voll aufnimmt und etwas größer und schwerer wird als dir eventuell lieb sein wird bei entbindung das hätte er dann schon vor wochen gesagt also diäten würde ich mir nicht vorgeben lassen aber halt vieleicht etwas dezenter süßes essen und mehr auf obst und gemüße zurückgreifen als ersatz :-)

Beitrag von mama20042011 17.05.11 - 09:45 Uhr

#winke das hör ich mir bei jedem fa besuch an von meiner ärztin:-p

hab mich bis jetzt noch nie dran gehalten....

na und, ist doch mein körper und obst und gemüse esse ich ja auch, also ist alles in ordnung....

du bist ja die jenige die das wieder runter kriegen muss:-p

geht aber schnell wieder weg....:-D


lg mama 38 ssw#schock#ole

Beitrag von diana-1984 17.05.11 - 09:47 Uhr

Also Diät würde ich an deiner Stelle nicht machen #nanana

Aber es spricht ja nichts dagegen, es etwas gesünder zu versuchen. Ich kenne deine Essgewohnheiten zwar nicht, hoffe du weißt wie ich das meine. Du sagst ja, dass du dich normal ernährst, wobei normal ja bei jedem anders sein kann.
Du weißt am Besten, was du vllt ändern könntest.
Wenn du der Meinung bist, deine Ernährung ist ok, dann lass die Finger davon, das zu ändern #winke

Auf die 3 Wochen kommts dann sicher auch nicht an!

VG

Beitrag von gsd77 17.05.11 - 09:48 Uhr

Hallo,
sorry aber so einen Unsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört!

Jede SS ist eben unterschiedlich auch bei der selben Frau!
Ich habe bei meiner ersten Tochter 11kg zugenommen ( sie hatte 3kg ), bei meiner zweiten Tochter habe ich 12kg zugenommen ( sie hatte 3,4kg ), bei meinen Sohn hatte ich ganze 26kg zugenommen ( er hatte 4kg ) und nun habe ich bisher wieder 12kg zugenommen ( bin in der 39.SSW )! Habe gerade bei meinen ersten beiden Töchtern sehr viel Süsses gegessen, bei meinem Sohn fast gar nichts und dennoch soviel zugenommen!

Vorallem die letzten paar Wochen, was sollte das für einen Sinn haben?????
Mein FA hatte NIE etwas wegen meines Gewichtes gesagt, vorallem ist durchs Stillen sowieso alles wieder relativ schnell weg...

Lass Dich nicht verunsichern 17kg sind absolut in der Norm! Geniesse noch den Rest Deiner SS!

LG gsd77 mit Bauchmaus 39.SSW

Beitrag von nanunana79 17.05.11 - 09:58 Uhr

Hey,

ich bin auch in der 37.SSW und habe mich selber auf "Diät" gesetzt. Ich habe jetzt 14kg zugenommen (3-4kg sind davon aber wohl Wasser), aber da ich eh schon bissl zuviel drauf habe wollte ich verhindern das es zuviel wird.
Ich achte einfach wieder etwas mehr darauf vollwertig zu essen und nicht so häufig zwischendurch. Vor allem Süßes weg zu lassen, damit hab ich es nämlich zuletzt übertrieben. Wenn ich jetzt aber akut Hunger auf was bestimmtes habe werde ich das auch essen.....

Ich finde 17kg jetzt nicht schlimm wenn man vorher normalgewichtig war....versuch einfach für Dich einen Weg zu finden wie Du am besten klar kommst.

LG, nanunana79 mit Helena ET-26

Beitrag von gruene-hexe 17.05.11 - 10:05 Uhr

Manche Ärzte meinen wirklich, sie hätten die Vormundschaft für einen :-[

Meine FÄ (eine wirklich ganz liebe) ist beim Thema Gewicht auch etwas schräg drauf. Bei der letzten ss kam dann auch der Spruch von ihr "sie bleiben immer so fett! ab heute essen sie nix mehr und trinken nur noch Wasser!" #rofl Die 26kg waren nach nicht mal einem Jahr weg #augen In dieser ss ernähre ich mich viel Gesünder und nehme dennoch wie blöde zu (29ssw bereits 12kg). Ich schätze es wird am Ende wieder vorne eine 2 stehen. Na und? Alles gesunde Fettdepots die beim Stillen benötigt werden. Ich mache mir da keinen Kopf und das sage ich meiner FÄ auch immer wieder.

Ernährt dich weiter normal gesund und lass die Ärzte reden. Dein Körper wird wohl besser wissen was er brauch ;-)

Beitrag von mond09 17.05.11 - 10:05 Uhr

Na ja, der Arzt wird schon wissen ob es Sinn hat oder nicht.

Aber warum sollte es keinen Sinn haben???

Beitrag von juliz85 17.05.11 - 10:18 Uhr

du bist doch so schlank! zumindest auf deinem bild. ich denke, es ist völlig normal, so viel zuzunehmen, wenn man kaum reserven hat! von irgendwas musste ja auch dein kind ernähren! unsere hebi sagt, wenn man zu wenig zunimmt, bleibt die milch schnell weg, dann empfiehlt sie "schlagsahnediät" ;-) süßes kann man ja weglassen, abetr ich würde keine kohlenhydrate weglassen! ss ist keine zeit für diäten! außerdem brauchste ja auch etwas kraft für die geburt! ich würde das nicht machen!
lg

Beitrag von susumali 17.05.11 - 10:44 Uhr

Ich schliesse mich den oberen Meinungen zu. Ich finde auch dass Du sehr schlank bist und grade deswegen bissl mehr zugenommen hast, aber das ist alles in Rahmen!!!
Leider ist meine FAE auch von der Sorte wie Deine, beim letzten Termin vor drei Wochen habe ich von ihr einiges gehort von wegen SEHR SEHR zugenommen (ich war in 24 SSW und hatte 6 kg mehr auf den Rippen). Morgen hab ich auch einen Termin und bin gespannt was ich zu hoeren bekomme...