Dexamethason

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von engelneu 17.05.11 - 09:38 Uhr

Hallo !

Zwar bin ich nicht im "fortgeschrittenen Stadium" was KiWu anbelangt, aber dennoch fühle ich mich hier gerade ganz richtig aufgehoben.

Mein Gyn hat am ZT 5 Blut abgenommen - erhöhter Testosteronwert. WErt 1,0.
Er hat mir Dexamethason verordnet, 0,5 mg.
Aber wenn ich mir die Packungsbeilage so ansehe.....na ja....

Es kann die Funktion der Nebennierenrindenproduktion einstellen, daher soll man es laut Beipackzettel nur langsam absetzen. Von den Nebenwirkungen ganz zu schweigen.

Wie sind eure Erfahrungen mit Dexamethason?

Ich bin gerade nicht ganz sicher, ob ich wirklich täglich 1 Tablette davon einwerfen sollte.....:-(

VG
Engelneu

Beitrag von engelchen939 17.05.11 - 10:05 Uhr

Hallo Engelneu,

keine Angst ich nehm seit Februar 2.5 mg Dexamethason und hab keine Nebenwirkungen außer dass sich meine Hormonwerte super normalisiert haben und ich gestern erfahren habe dass ich ss bin #huepf
außerdem ist die Dosierung doch so gering dass du kaum nebenwirkungen zu erwarten hast und auch sofort absetzen kannst!

Alles Liebe #klee

Engelchen939

Beitrag von stine123 17.05.11 - 10:37 Uhr

Hallo,

in der Packungsbeilage muss sowas ja drin stehen, aber ich les mir die Nebenwirkungen immer lieber nicht durch ;-)
Ich nehmen seit März Dexamethason in der niedrigsten Dosierung und ich habe auch keinerlei Nebenwirkungen! Falls Du Veränderungen merkst, kannst ja einfach Deinen Arzt drauf ansprechen und dann ggf. wieder absetzen.

Alles Gute#winke

Beitrag von kieselchen77 17.05.11 - 10:48 Uhr

Hallo,

die Dosierung ist wirklich sehr niedrig, so niedrig, dass du nicht mal langsam absetzen könntest.
Die Grenze sind 2,5 mg und man sollte bei dem Medi natürlich schon aufpassen und das Ganze auch nicht unbedingt über Jahre nehmen.
Aber versuch es doch mal ein paar Monate und lass die Blutwerte kontrollieren, ob es hilft.

LG,
kieselchen

Beitrag von knuddelweibchen 17.05.11 - 11:35 Uhr

Hallo engelneu,
Hab grad das gleiche Problem wie du. Hab heute die erste Tablette genommen. Wann nimmst du es? Morgens oder abends? Bin verwirrt da meine FA meinte morgens hier aber überall steht am Abend. Wie nimmst du es?

LG