Haushaltshilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von djamila1977 17.05.11 - 09:50 Uhr

Hallo,
habe gerade einen Antrag auf Haushaltshilfe ausgefüllt.
Glaube zwar,dass ich wieder eine Ablehnung bekomme,da mein Mann nur 2,5 Stunden täglich arbeitet.
Er ist aber einfach überfordert mit unserem 7 Personen Haushalt.
Er unternimmt zwar viel mit den Kindern aber im Haushalt kann er nicht wirklich helfen.
Wollte mal fragen ob Ihr eine Haushaltshilfe bekommen habt?
Ich habe als Grund angegeben,dass er überfordert ist mit unserem Haushalt.

LG djamila1977 Sara(11)+Rania(7)+Ilias(5)+Amal(3)+Lidya(1,5)+#ei

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 09:52 Uhr

frage: dein mann arbeitet 2,5h am tag und schafft es nicht dich zu unterstützen??? warum habt ihr euch dann so viele kinder angeschafft?? damit alles an dir hängen bleibt und er "nur" 2,5h arbeiten gehen kann??



nicht falsch verstehen, aber ich würd es gern verstehen!!

Beitrag von djamila1977 17.05.11 - 10:01 Uhr

Also normaler Weise mache ich gerne alles selbst.Bin halt ein totales Hausmütterchen und bin schon zufrieden,wenn er mit den Kindern was unternimmt,daß ich in Ruhe den Haushalt machen kann.
Aber im Moment fehlt mir die Kraft,durch die ständige Übelkeit.
LG djamila1977

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 10:08 Uhr

dann stellt eine haushaltshilfe ein und zahlt sie selbst!! aber ich vermute mal das dein mann mit seiner 2,5h arbeit nicht wirklich was verdient!? daher gehe ich davon aus das ihr von du weisst schon was lebt und müsst alles beantragen???

Beitrag von querulantin123 17.05.11 - 09:55 Uhr

Hoffentlich wird das abgelehnt, das wäre ja noch schöner. Ich arbeite Vollzeit, versorgen zwei Kleinkinder "nebenbei" und hab einen Mann, der nie da ist. Vielleicht sollte ich auch eine Haushaltshilfe beantragen, ich fühle mich nämlich auch häufig überfordert!

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 09:57 Uhr

#rofl

Beitrag von herbstclan2010 17.05.11 - 09:58 Uhr

Hallo,

wenn dir eine Haushaltshilfe abgelehnt wird,dann such die doch eine,die Du dann bezahlst?

Und warum kann dein Mann dich nicht unterstützen?Bei 2,5 h am Tag arbeit,ist das doch ein Witz.
Oder will er nicht?
Mein Mann geht den ganzen Tag arbeiten,auch am WE ist er kaum Zuhause.Wir haben zwar "nur" 2 Kinder,aber ich gehe auch wieder 3-4 mal die Woche arbeiten und hier geht das auch.Mein Mann nimmt mir dann die Kinder ab.

Lieben Gruss

Beitrag von julie1108 17.05.11 - 09:58 Uhr

Hi,

ich kann das leider auch überhaupt nicht verstehen. Es gibt auch Mittel zur Verhütung. Wenn er bei 2,5 Stunden Arbeit am Tag schon überfordert ist, dann sollte er vielleicht mal einen Psychologen aufsuchen, da stimmt ja irgendwas nicht oder er ist einfach nur faul.

Ich hoffe auch sehr, dass ihr keine Haushaltshilfe bekommt. Du bist ja auch erst in der 10 SSW und da könntest du ja auch noch Einiges machen. Du arbeitest doch bestimmt gar nicht, oder?

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 10:01 Uhr

schau dir doch mal ihre VK an, mehr brauch ich glaub ich nicht sagen oder??


natürlich ist sie zu hause!! und arbeiten gehen?? was ist das??

Beitrag von julie1108 17.05.11 - 10:08 Uhr

#rofl ja habe ich schon, deswegen dachte ich mir schon, dass sie wahrscheinlich nicht arbeiten gehen wird und was ihr Mann für eine Arbeit hat, ist mir auch fraglich. Ich meine, wer stellt einen 2,5 Stunden am Tag ein?

Na ja, wir bezahlen das ja dann... leider :-(.

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 10:12 Uhr

der staat wird ihn verdonnert haben arbeiten zu gehen!?


"Na ja, wir bezahlen das ja dann... leider"


da geht mir die hutschnur hoch!!!!!! ich schreibe besser nicht was ich denke, denn ich schreib heut eh schon nix "nettes" :-[



mein mann und ich haben gestern abend erst gesagt!!! wenn man arbeiten geht, kann man sich gerade so 2 kinder leisten, wenn man Hartz 4 hat ist man mit mindestens 2 kindern am besten dran..........

Beitrag von julie1108 17.05.11 - 10:16 Uhr

Hi,

ja, ich schreibe auch besser nichts mehr dazu, sonst wird es noch unverschämt, aber wir hatten am Sonntag auch so ein Gespräch wie ihr. Ich plane zum Beispiel so, dass ich auch nur zwei Kinder haben will und danch wieder fit für die Arbeit bin. Bei fünf Kindern bekommen die ja alleine schon so um die 1.000,- € Kindergeld, das ist schon ne Menge und dann noch ne Haushaltshilfe umsonst, das wäre ja was bei 2,5 Stunden Arbeit. Na ja, wie gesagt, ich sage jetzt lieber nichts mehr. Muss ja jeder selbst wissen.

Beitrag von snuffle 17.05.11 - 10:18 Uhr

Da kann man nur hoffen, dass die den beschluss durch kriegen, dass H4 Empfänger kein Elterngeld mehr bekommen...

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 10:22 Uhr

och nunja, fürs 1. kind finde ich das noch ganz in ordnung mit H4 und Elterngeld!!

denn wie zbsp meine schwester frisch von der schule ohne ausbildung und job schwanger, hätte sie nix in der tasche gehabt!! so hatte sie wenigstens eine perspektive!!!


aber wenn dann direkt das 2. kind hinterher kommen würde... dann sollte man das mit dem elterngeld bzw h4 definitiv streichen!!!!

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 10:19 Uhr

gut elterngeld wird jetzt mit angerechnet bei H4, aber soweit ich weiss bekommt mama H4 und man erhält für jedes Kind ja auch noch nen Zuschuss

dann wird die wohnung, der strom und die lebensmittel bezahlt... achja und umsonst essen fassen gibts ja auch noch



ach und die zuschüsse zur SS-Kleidung und Erstausstattung...


wenn ich mir überlege was ich alles fürs 2. kind neu brauche #rofl


hach ja... runter kommen ist wieder angesagt!!


ich weiss schon warum ich um die zeit kein TV anmach :-p aber das das jetzt hier auch schon los geht #augen

Beitrag von axaline 17.05.11 - 10:02 Uhr

Warum brauchst Du denn eine Haushaltshilfe ? Darfst Du nix machen ?
Ich hab sie seinerzeit vom Arzt verschrieben bekommen wegen vorzeitiger Wehen.

Und die KK wird Dir keine Haushaltshilfe genehmigen, weil Dein Mann damit überfordert ist ! Das wäre ja auch noch schöner, soll er sich ein bissl mehr anstrengen.
Mein Mann geht Vollzeit arbeiten und macht trotzdem den halben Haushalt, wenns mir mal nicht so gut geht....

Im Zweifelsfall spann jemanden aus der Familie oder Deinem Freundeskreis mit ein, der Deinen Mann mal nen Bissl anlernt !
Die Kinder können sich auch mal allein Beschäftigen, die müssen nicht rund um die Uhr bespaßt werden !

LG axaline
mit 3 Kindern an der Hand und #ei

Beitrag von goldengirl2009 17.05.11 - 10:04 Uhr

Hallo,

warum stellst Du einen Antrag auf Haushaltshilfe ?
Mit was genau ist Dein Mann überfordert ?
Er geht 2,5 Stunden arbeiten und bekommt es nicht auf die Reihe z.B. eine Maschine Wäsche zu machen ?
Das kann nicht Dein Ernst sein.

Ehrlich gesagt würde mir nicht im Traum einfallen eine Haushaltshilfe zu beantragen und schon gar nicht, wenn mein Mann nur 2,5 Stunden am Stück arbeiten würde.

Gruß

Beitrag von julie1108 17.05.11 - 10:11 Uhr

Achso, was ich noch vergessen hatte: Die vielen Kinder habt ihr euch doch selbst ausgesucht, vielleicht sollte das Jugendamt mal bei euch vorbeischauen, ihr scheint ja wirklich völlig überfordert zu sein. Da kann man echt nur mit dem Kopf schütteln.

#contra

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 10:13 Uhr

kinder aussuchen??? nee julie, das geht doch nicht!!


aber wenn man nicht verhüten darf kommen eben so viele klapperstörche!!!




wieviele kinder muss ich in die welt setzen, damit das amt mir mein haus mit 110qm bezahlt??? #kratz und ich nicht mehr arbeiten gehen muss??? :-p

Beitrag von axaline 17.05.11 - 10:17 Uhr

keine Ahnung, aber is mir auch egal, mein Mann ackert lieber stundenlang, als dem Staat auf der Tasche zu liegen.

Aber wenn man jetzt wieder die Nationalität der Verfasserin betrachtet, darf man bloß nix sagen, weil dann heißt es wieder Nazi-Deutsche ..:-[

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 10:20 Uhr

betrachten darfst du alles, nur eben nicht äussern ;-)

Beitrag von julie1108 17.05.11 - 10:20 Uhr

Du musst bedenken: Uns wurde der Eigenheimzuschuss gestrichen, weil dafür kein Geld mehr da ist, obwohl wir arbeiten gehen. Da fragt man sich doch, wo das Geld bleibt. Vielleicht bei Haushaltshilfen für fünf Kinder und 2,5 Stunden Arbeit? Wir werden für unsere ehrliche Arbeit echt nicht mehr belohnt, uns wird alles gestrichen!

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 10:23 Uhr

"noch" 5 kinder!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von carina2702 17.05.11 - 10:14 Uhr

Jaja, sechs Kinder in die Welt setzen und alles was nur geht vom Staat beantragen. Ist doch so oder? Da hab ich kein Verständnis für. Ich gehe trotz 16 Monate alter Tochter in Teilzeit arbeiten, mein Mann arbeitet in Vollzeit. Der Haushalt wird gemeinsam von uns beiden gemacht.

Nicht alles kann und muss der Staat bzw. Steuerzahlen bezahlen! Wie bereits gesagt worden ist, hol dir eben eine Putzfrau auf eigene Kosten.

Beitrag von shanthi-dd 17.05.11 - 10:21 Uhr

also eigentlich will ich mich ungern einmischen, aber ich finde es sehr anmaßend was ihr hier so schreibt- mädels!!! Das ist einerseits sehr oberflächlich und schnell beurteilt und grenzt an menschenverachtend - ich zitiere " ...schau Dir doch mal Ihre vk an..." Was bildet ihr euch denn ein wer ihr seid und mit welchem Recht maßt ihr euch fernmündlich an so zu urteilen ...ich zitiere nochmal " ....müßte mal das Jugendamt vorbei schauen" also das ist ja der Gipfel.....das ihr nicht verstehen könnt warum sie eine Haushaltshilfe beantragen möchte, kann ich nachvollziehen- aber ihr solltet euch schämen in diesen Tönen zu spucken. da kann ich nur sagen das ich mich für euch, deutsche landsleute schäme!!! Ich glaube diese arroganz und überheblichkeit überbietet so schnell keiner....denkt mal darüber nach!

shanthi

  • 1
  • 2