noch mal wagen? ( 2.Kind)

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unsicherist 17.05.11 - 10:05 Uhr

Hallo,

nach einer gescheiterten Ehe aus der ein tolles Kind entsprungen ist, lebe ich nun seit 1,5 Jahren wieder in einer harmonischen und sehr etspannten Partnerschaft. Meinem Kind und mir geht es wunderbar und wir 3 geniesen "unsere" Partnerschaft.
Seit Anfang des Jahres leben wir nun auch zusammen.

Ich hatte mir immer 2 Kinder gewünscht. Ich war auch 2x schwanger, hatte aber das 2. verloren.

Durch das zusammenziehen musste ich meinen Job wechseln und ich habe nun eine super Arbeitsstelle gefunden wo alles stimmt.

Uns geht es finanziell jetzt gut und können uns einen normalen bis guten Lebensstandart leisten. ( wir leben in einer recht teuren Region von Deutschland...)

Nun, seit einiger Zeit denke ich intensiv über das Thema 2. Kind nach und ich weiss nicht wie ich mich entscheiden soll. Mein Sohn wird 6 Jahre alt, ist aus dem gröbsten mehr als raus. Ich werde dieses Jahr 36 und mein Partner ist 11,5 Jahre älter als ich. Er hätte gerne ein Kind, ist aber kein Muss für ihn!
Wir sind einfach nicht mehr die jüngsten, zumindest vom Papier her:-) In der realität sind wir beide fit, stehen im Berufsleben,toben auf Indoorspielplatzen,Kletterparks und in Schwimmbädern rum und sind uns mit vielen Dingen einig...

Die Frage ist: Sollen wir noch einmal von vorne anfangen? Mein Partner hatte sich immer eigene Kinder gewünscht, seine Exfrau konnte aber keine Kinder mehr bekommen. Ich weiss, er wäre ein wundervoller Papa.

Auf der anderen Seite, mein Gehalt würde wegfallen und ich würde auch gerne mind. das 1. Jahr zu hause bleiben. Dann würden wir aber finanziell nicht mehr so gut da stehen,müssten viel hin- und her rechnen usw.

Ob ich nach der Elternzeit in meiner Praxis als Teilzeit wieder einsteigen kann ist fraglich..

Mein Freund und ich geben uns noch 5 Monate dann wollen wir das Thema 2. Kind richtig besprechen, die Vor-und Nachteile abwägen.
Mein Herz und Bauch sagt ja zum 2. Kind, mein Kopf/Verstand zweifeln ein wenig....

Gibt es hier Paare, die auch noch etwas später einen 2. Nachkömmling bekommen haben? WIe hat das funktioniert?
Mein Freund sieht definitiv nicht wie 47 aus, hat aber schon Angst, dass irgendwann im KIGA mal gesagt wird, dein Opa holt dich ab.

Mein Kind wünscht sich übrigens sehr ein Geschwisterchen und konfrontiert uns damit auch recht häufig #schwitz

Soll ich auf mein Herz oder auf mein Verstand hören? Denn Jahre darüber nachdenken können wir nicht mehr....

Beitrag von siomi 17.05.11 - 10:33 Uhr


Ihr seit erst 1,5 Jahre zusammen und seit erst vor kurzem zusammen gezogen. An deiner Stelle würde ich erstmal abwarten wie sich eure Beziehung entwickelt.

Sooo alt bist du nun auch noch nicht, dass ihr euch sofort entscheiden müsstet. Davon abgesehen: Wenn du so sehr zweifelst ob du nochmal ein Kind haben möchtest, dann lass es lieber bleiben. Der Wunsch deines Sohnes nach einem Geschwisterchen ist zwar nachvollziehbar, jedoch wohl kaum ausschlaggebend!


Siomi

Beitrag von unsicherist 17.05.11 - 12:30 Uhr

Hallo,

ich will ja nicht sofort die Verhütung aussetzen. Ich habe noch für 5 Monate den Nuvaring und danach werden wir gemeinsam entscheiden ob ein 2. Kind oder nicht. Schwanger wird man ja auch selten im 1.oder 2. Zyklus- zumindest war es bei mir bisher so ;-)
Ich wollte immer 2 Kinder haben weil ich Kinder einfach liebe :-)Mein Herz sagt ja auch ganz deutlich ja, aber mein Kopf ist unsicher. Unsicher, weil meine Ehe scheiterte und ich nicht noch einmal sowas erleben möchte.
Unsicher, ob das vom Alter her noch ok ist oder nicht ( mein Partner wäre dann 49). Mein Partner sieht es recht entspannt, er würde sich über ein eigenes Kind sehr freuen, allerdings ist es auch kein muss für ihn.

Ganz sicher ist der Wunsch meines Sohnes nicht ausschlaggebend, aber es ist schön zu wissen, dass er sich ein Geschwisterchen wünscht ;-)

Beitrag von schnappimum 17.05.11 - 11:42 Uhr

Da kann ich nur sagen ...JAAAAA!!!!

Höre auf dein Herz!

Auch wir haben in unserer zweiten Ehe diesen Schritt gewagt und sind nochmal Eltern geworden...ich 37 mein Mann 41 Jahre...
Unser Kleine hat jetzt jede Menge Geschwisterchen und ALLE vergöttern ihn und er liebt das!!!


Klar ist das mit dem finanziellen immer schwierig, war es bei uns auch, aber es klappte!!!

ALLES GUTE!!!

Beitrag von marjatta 17.05.11 - 12:25 Uhr

Also, ich habe mit 37 mein erstes und jetzt mit 39 mein zweites Kind bekommen.

Grundsätzlich finde ich die Dauer einer Partnerschaft nicht wirklich ausschlaggebend dafür, wenn beide den gleichen Wunsch in sich tragen und diesen auch verwirklichen möchten. Altersunterschied zwischen Kindern ist meist unerheblich, denn sie sind noch viel flexibler als wir Erwachsene, was die "Anpassung" an eine neue Situation angeht.

Du bekommst während des einen Jahres Elterngeld, also 65% des vorherigen Nettogehaltes. Damit seid ihr ja nicht ganz so schlecht gestellt, heißt, ihr fallt nicht in ein so großes Finanzielles Loch. Wie hoch das dann sein wird, kann man im Internet berechnen (google mal Elterngeldrechner).

Klar, ihr habt einen ordentlichen Altersunterschied. Mein Kumpel wurde mit Anfang 50 das erste Mal Vater. Der Junge ist kerngesund. Also das Alter, wenn man selbst fit ist, spielt nur eine bedingte Rolle.

Ihr könnt jetzt noch die 5 Monate warten und sehen, wie euer Zusammenleben so funktioniert und dann anfangen zu üben, oder ihr lasst es einfach darauf ankommen. Manchmal sollte man auf sein Herz hören. Gerade wenn es auch in der Partnerschaft klappt. Was gäbe es besseres. Außerdem habt ihr nicht mehr diese Illusionen junger Paare, man geht dann auch anders mit Problemen um.

Wünsche euch alles Gute.