kinderwunsch trotz anderen plänen

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von dresdnerin 17.05.11 - 10:14 Uhr

hallo ihr lieben urbianer,

ich habe hier schon das eine oder andere mal tolle hilfe und gutes zuhören/lesen erlebt. vielleicht hilft mir ja auch dieses mal ein kleiner forumseintrag weiter ;-)

es geht darum, dass ich kurz vor beendigung meines studium stehe, wir zwei tolle kinder haben und ich eigentlich beschlossen habe, das dritte kind in ein paar jahren nachzuschieben. tja soweit der plan.... ich bin trotz dieser eindeutigen entscheidung ständig nur in gedanken bei dem kinderwunsch. obwohl ich mich schon eindeutig für die vernünftige version entschieden habe, gehe ich immernoch alle möglichkeiten im kopf durch, demnächst das dritte kind zu bekommen. geht es jemanden genauso, dass er diesen kiwu nicht "auf eis legen" kann? habt ihr tipps, wie ich davon wegkomme? oder kann ich das gar nicht und sollte ernsthaft erwägen, nochmal meine/unsere entscheidung zu überdenken?

manchmal denke ich mir, ach wie einfach wäre es, wenn ich einfach so ups schwanger werden würde. dann müssten wir so oder so das schaffen. schon doof oder ;-)

naja danke erstmal fürs zulesen. liebe grüße, die dresdnerin

Beitrag von cooky2007 17.05.11 - 10:38 Uhr

Einfach so "ups" schwanger zu werden fände ich gegenüber deinem Partner nicht fair.
Ihr hattet ja sicher einen Grund, warum ihr zu dieser Entscheidung des Wartens gekommen seid.
Und wenn es dir nicht aus dem Kopf geht, solltest du mit deinem Partner darüber reden.
Meiner Meinung nach ist ein drittes Kind oft der erste Schritt in eine Großfamilie. Evtl. größeres Auto (weil der 3. Kindersitz nicht reinpasst), neue Wohnsituation etc.

Beitrag von ajl138 17.05.11 - 10:44 Uhr

Kommunikation ist manchmal schon sehr hilfreich.Sich alleine mit einem Gedanken rumzuschlagen,den alle betrifft,kann auf Dauer auch zur Last werden.

Beitrag von dresdnerin 17.05.11 - 10:51 Uhr

mit ups meinte ich niie und nimmer pille weglassen! damit könnte ich nicht leben.

Beitrag von koqu 17.05.11 - 11:03 Uhr

Ich kann dich gut verstehen und denke auch bei anderen Entscheidungen oft, den Verstand udn die Vernunft kann man beeinflussen, das Herz nicht.
Wenn dein Herz den großen Wunsch nach einem dritten kind zum jetzigen zeitpunkt nicht loslassen kann..also ich würde meinem Herzen folgen.
Allerdings immer nur wenn der Partner einvertsanden ist/in die Entscheidung miteinbezogen wird.
Natürlich könnte man sagen: erstmal Berufserfahrung sammeln und arbeiten gehen und dann nochmal...aber warum? Wer weiß wozu es gut ist?
Und wenn du die Kleinkindphase mit drei Kidnern hinter dir hast kannst du dich auch ganz anders weider auf den Job konzentrieren, Fortbildungen angehen usw.
LG Luise

Beitrag von cooky2007 17.05.11 - 11:14 Uhr

Darf ich fragen, wie ihr euch finanziert?

Sollte das stimmen und auch die Zeit, fällt es deinem Partner evtl. auch leichter.

Beitrag von dresdnerin 17.05.11 - 13:30 Uhr

danke erstmal für die antworten,

also das finanzielle ist so´ne sache, wobei wir sagen wir´s mal so sehr gut über die runden kommen. so gesehen kostet uns dieses kind auch nix (ist ja alles noch da), nur heiraten müssten wir auf jeden fall. zudem wöllte ich versuchen, die zeit zwischen diplom und muschu mit einer sinnvollen tätigkeit zu füllen. ob das so klappt steht natürlich auf einem anderen blatt... denkt ihr man kann das herz erstmal ruhig stellen? habe soooo angst, dass ich mir den ausstieg nach ein/zwei jahren nicht mehr getraue. das wärs dann mit dem dritten, denn anhand meiner beiden jetzt sehe ich dass ich keinen großen altersunterschied möchte. darf man jeden kiwu ernstnehmen? auch wenn er unvernünftig ist? das sind ja schon philosophische fragen hier ;-)

liebe grüße, die dresdnerin

Beitrag von 54321 17.05.11 - 14:40 Uhr

Hallo,

rede doch nochmal mit deinem Mann darüber. :-)

Letztes Jahr standen wir vopr der gleichen Situation - außer dass mein Mann unbedingt soofrt noch Kinder wollte und ich alleine überlegt habe, ob jetzt oder lieber später.

Ich habe mich/uns dann für sofort und keinen großen Altersunterschied entschieden. Unser Baby kommt hoffentlich in 1-2 Wochen :-) Jetzt bin ich mit dem Studium fertig (war aber auch ziemlich heftig in der letzten Zeit mit 4 Klausuren im letzten Semester plus Abschlussarbeit)
Die Große ist jetzt 5 und die Kleine3 und ganz ehrlich muss ich sagen, dass ich schon manches Mal in der Schwangerschaft gedacht habe, dass die Beiden nun echt aus dem Gröbsten raus sind und wir wieder soviel Freiheiten haben - das Baby bringt da wieder einiges durcheinander...

Ob ich mich in 1-2 Jahren (nach Berufseinstieg) noch für ein weiteres Kind hätte entscheiden können... ich glaube nicht...

Dir alles Gute und eine gute Entscheidung! 54321