Kopf oder Bauch - das ist hier die Frage

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von 27.september.2006 17.05.11 - 10:38 Uhr

Hallo,
nun haben wir uns nach langer überlegung und rechnerei ob es finanziell passt etc., dazu entschieden unseren Wunsch in die Tat umzusetzen und nun bekommt mein Mann ein neues, tolles Arbeitsangebot und schwupps fangen wir wieder an zu rechnen und haben angst einen Fehler zu machen. Er bekommt zwar das selber Gehalt, nur kommen da nun wieder hohe Spritkosten auf uns zu. Nun grübel ich schon wieder den ganzen Tag ob wir es einfach riskieren sollten (so nachdem Motto: mach das beste draus) oder ob wir zu "locker" denken und nicht auf unseren bauch bzw. Gefühle hören sollten und eher darauf hören sollten was der Kopf und wahrscheinlich auch die Vernunft sagen...
Och mensch, fehler ja oder nein? Das Kopf und Bauch nicht mal einer Meinung sein können... Habt ihr euch auch solche Fragen gestellt und worauf hört ihr mehr - Kopf oder Bauch?
glg

Beitrag von mechthild2008 17.05.11 - 10:43 Uhr

Hallo, also ich stell mir auch grad solche fragen!

bei meinem ersten kind hab ich mir keine gedanken gemacht bzw kaum. da wusste ich, wenn die maus da ist studier ich einfach weiter! war super studium und kind! aber jetzt da meine maus schon 2,5 jahre alt ist und wir ein geschwisterchen möchten und ich aber grad mal ein halbes jahr arbeite....was amchen wir nun???

also einen tipp, was sich auch bei uns bestätigt hat! sooooo viel geld kosten kinder nicht! also um das finanzielle mach ich mir auch bei einem weiteren kind keine gedanken!

ich mach mir gedanken ob ich damach wieder nen job finde?! aber wir haben uns DAFÜR entschieden...hören also ein zweites mal auf unser herz! und diesen monat fangen wir an zu üben!!!

macht was euer herz sagt, ich könnt nur gewinnen! ein kind ist nie ien fehler! und so wie du schreibst hast du dich schon dafür entschieden!!!

machts einfach!!

Beitrag von lia80 17.05.11 - 10:44 Uhr

der passende Moment fuer ein Kind bei uns wird wohl niemals sein,
von daher.....BAUCH ;-) irgendwie gehts immer weiter ;-)

Beitrag von melle0306 17.05.11 - 10:44 Uhr

Hey...

Ich glaube du stehst da nicht alleine da...
Wir haben auch hin und her überlegt, ob das alles passt. Es vom finaziellen ausreicht und ob wir es wagen sollen.

Wir haben immer hin und her überlegt, weil mein Freund "nur" einen 5 - Jahresvertrag erhalten hat... Es sieht zwar nicht schlecht aus mit einer weiteren Übernahme, aber erstmal macht man sich darüber Gedanken. Ich hab einen unbefristeten Arbeitsvertrag... Haben uns dann doch dafür entschlossen "loszulegen"... Wir können ja nicht noch weitere 5 Jahre warten, was ist wenn er dann nur nen Jahresvertrag oder so bekommt.

Mach dir nicht so nen Kopf. Ihr werdet tolle Eltern sein. Ihr packt das schon, auch vom finanziellen.. man wächst ja mit den Aufgaben...

Hoffe ich konnte Dich nen bisschen beruhigen...

Liebe Grüße Melle

#winke

Beitrag von mechthild2008 17.05.11 - 10:44 Uhr

ach ich sehr grad du hast ja schon 2 kinder! na da macht ein drittes auch nicht mehr soviel aus oder??

lg :)

Beitrag von gewitterhexe79 17.05.11 - 10:45 Uhr

Eindeutig Bauch! Den perfekten Moment gibt es doch gar nicht ;)

Beitrag von kleinehexe74 17.05.11 - 10:54 Uhr

Hallo!

Kleiner Tipp- schreib doch das nächste mal mit rein, dass du schon 2 Kinder hast- bei deinem Text bin ich zunächst davon ausgegangen, dass es um das erste Kind geht.

Meinen pesönliche Meinung: du bist erst 24 und hast noch jede Menge Zeit ein 3. Kind zu bekommen- teste doch erstmal eine Weile wie es bei euch mit dem neuen Job deines Mannes hinhaut und wenn ihr das gut auf die Reihe bekommt, dann könnt ihr wieder loslegen- aber wie gesagt, das ist meine Meinung- entscheiden muss das jeder für sich.

LG

Beitrag von 27.september.2006 17.05.11 - 11:13 Uhr

Oh sorry, bin so über die kleinen Details hinweg gekommen :-)

Ja, ich sehe es ja eigentlich genauso wie du bzw. mein Kopf sagt es mir ja auch, mein Bauch spricht aber dagegen. Wenn man sich etwas wünscht, dann am besten sofort, hier und jetzt. (zumindestens ist es bei mir so)
Wenn es nicht um mich gehen würde, sondern um jemanden anderes, dann hätte ich wahrscheinlich dasselbe geschrieben wie du. Aber bei einem selbst ist es ja immer etwas anderes :-) Unser Wunsch war es ja immer 3 Kinder mit einem nicht allzu großen Altersabstand zu bekommen, ich weiß aber das man nicht immer alles was man sich wünscht bekommen kann. Wir hatten uns vor kurzem nach langer rechnerei und großer überlegung, dazu entschieden. Nun kommt man aber wieder ins grübeln, weil mein Mann ein neues, besseres Jobangebot bekommen hat und uns dadurch aber hohe Spritkosten entstehen, die wir vorher gar nicht hatten.
Ich sag ja Kopf oder Bauch - Vernunft oder Wunsch/Gefühl...

Beitrag von gypsi1978 17.05.11 - 10:57 Uhr

weiß ja nicht wie die finanzielle Lage bei Euch jetzt aussieht oder mit neuem Jobangebot.....aber wenn man rechnet wann ein Kind am besten passt....findet man immer etwas was dagegen spricht.
Wären mein Freund und ich arbeitslos.....dann würde ich auf jeden Fall vernünftig sein und sagen der Zeitpuntk ist wirklich unpassend.....
ansonsten kommt immer was....ein neues Auto was bald fällig ist......ein unsicherer Arbeitsplatz......oder oder oder.....da nehm ich heute mit 32 keine Rücksicht mehr drauf.......denn irgendwann hat man alles was man erreichen wollte geschafft und sagt sich so jetzt ein Kind.....das wäre schön.....
und dann ist es vielelicht schon zu spät.

Das muss aber jeder für sich entscheiden!!!!!!

LG

Beitrag von 27.september.2006 17.05.11 - 10:58 Uhr

Ihr seid toll, danke für eure lieben Zusprüche. Genau das wollte ich hören (glaube ich) :-)
Wir haben vor fast 4 Jahren gebaut und daher habe ich angst davor das Haus verlieren zu können und meinen beiden Kids nicht mehr das Leben bieten zu können was sie momentan führen. Mein Sohn ist fast 3 Jahre und kosten tut er noch nicht viel, meine Tochter mit fast 5 Jahren fängt so langsam an das sie mal hier und mal da etwas haben möchte (sowie Sportverein etc.). Ich denke die eigentlichen hohen kosten kommen ab der Einschulung und dann noch einmal mehr ab der Pubertät. Aber woher soll man wissen was in 10 Jahren ist?! Natürlich wünschen mein Mann und ich uns ein 3. Kind, aber sowie es bei Kindern ist, musste ich über den Satzn nachdenken: Man kann nicht alles haben, was man sich wünscht!
Aber ich glaube wir riskieren es, sonst würde ich ja stets darüber nachdenken, was wäre wenn wir es doch getan hätten... man wird ja nicht jünger, sondern älter...
Danke noch einmal für eure lieben Antworten, dass habe ich gebraucht...
glg

Beitrag von malou81 17.05.11 - 11:06 Uhr

"man wird ja nicht jünger, sondern älter... " klingt aus der Feder einer 24-Jährigen in den Augen einer 30-Jährigen, als hätte sie kaum noch Chancen. Ist ein bißchen überzogen...immerhin bist du sechs Jahre jünger als ich und bei mir klappt es ja auch noch :-p

Bin eigentlich auch für Bauchentscheidungen, aus meiner Sicht die einzig richtige bei Kinderwunsch. Aber vllt. solltet ihr bei den Kosten fürs Eigenheim doch nochmals nachrechnen und ggf. erst einmal schauen, was bei dem neuen Job deines Mannes so herum kommt??? Dann seid ihr vllt beide beruhigter und könnt es richtig krachen lassen ;-)

Wann startet dein Mann denn in den neuen Job?

Beitrag von 27.september.2006 17.05.11 - 11:24 Uhr

Ja, da muss ich dir recht geben. Es klingt schon komisch mit 24 Jahren das zu schreiben. Man merkt nur an den Kindern wie schnell die zeit vergeht. Die werden so schnell groß und schwupps ist schon wieder 1 Jahr rum...

Wie gesagt Verdienst bleibt gleich (es kommen sogar Sonderzahlungen wie Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld dazu), nur die Spritkosten stören so. Die belaufen sich bestimmt auf so ca. 200,-€ im Monat extra. Und wer z.B. selbst ein Eigenheim hat, weiß wieviel 200,-€ sein können.

Den Job fängt er schon zum 1.6 an...ich denke wir werden erstmal schauen wie die ersten beiden Monate laufen und schauen danach weiter... obwohl...mein Bauch mir schon wieder in die quere kommt... :-)

Oh man, Frau halt...

Beitrag von malou81 17.05.11 - 11:44 Uhr

Hi,

hab mir auch mit 21 meine erste Eigentumswohnung gekauft. War da aber noch in einer anderen Beziehung. Als ich die dann beendet hatte und die Belastungen der ETW weiterliefen, war das eine brutale Rechnerei. Habe die Wohnung schlussendlich verkauft. Ist nicht leichter, wenn Kinder dazu kommen und man will ja nicht auf ALLES verzichten.
Könnte dein Mann evtl. mit dem ÖPNV zur Arbeit kommen oder mit dem neuen AG vereinbaren, dass er Fahrtkostenausgleich erhält? Ansonsten könnte er auf seiner Steuerkarte einen Freibetrag eintragen lassen, so dass ihm die Erstattung steuerlich zugute kommt. Ihr müsst dann nur zeitig die LStErklärung machen, weil Vater Staat da sehr genau ist. So würdet ihr evtl. gar keinen großen Unterschied bei den monatlichen Ein- uns Auskommen bemerken. Erkundigt euch doch mal beim Finanzamt und dann passt das bei eurer monatlichen Kalkulation wieder besser. Die Banken wollen ja auch ihre Darlehensraten pünktlich haben, sonst kommen auf euch noch Verzugszinsen zu, wenn es in einem Monat mal nicht klappt.