Frust: Temperatur niedrig, doofe SD

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von gewitterhexe79 17.05.11 - 11:07 Uhr

Hallo Mädels,

bin gefrustet und muss hier mal jammern:

Sitze im Büro mit einer Kollegin, der ständig warm ist, aber mir ist heute soooooo kalt. Kaum verlasse ich das Büro, steht danach das Fenster sperrangelweit offen. Argh! #bla

Meine Temperatur hat heute (nach ZB ES+8) wieder meinen Coverline erreicht bei niedrigen 35,8 Grad :( - da hat sich wohl nix getan. Dabei hab ich mich schon so schön schwanger gedacht. Schade, dass man sich kein Baby in den Bauch denken kann - da wär ich spitze drin.

Jetzt muss ich wahrscheinlich noch ewig warten bis ich meine Tage bekomm, damit ich dann neu starten kann. *stützt den Kopf in den Händen ab* Warten nervt! Meine Schilddrüse auch! Und das Thermometer erst!

So, genug gejammert. Ich frier dann mal weiter
LG
Gewitterhexe



Beitrag von eule101 17.05.11 - 11:16 Uhr

Das kenne ich, ich friere sogar bei 23 Grad im Büro :-(
Was hast du denn mit der SD? Ich habe Antikörper, also wohl Hashi..

Beitrag von gewitterhexe79 17.05.11 - 11:42 Uhr

Tja,

Hashi oder nicht, das ist hier die Frage.

Letztes Jahr bin ich ständig beim Arzt aufgelaufen, weil jede Krankheit und jeder Insektenstich mich umgeworfen hat. Hatte auch ne Magenschleimhautentzündung und von jetzt auf nix Allergien. Meine Vertretungsärztin damals: Achja, der Stress! So mit über 30 steckt man das nicht mehr so gut weg. Soll ich Dich krankschreiben? Hier hast Du Johanniskraut und was für die Nerven... Armes verrücktes Ding (Naja, so ungefähr).

Und ich: Ok, dann bin ich halt depressiv und steh kurz vor dem Burn-out, liest man ja viel davon. Arbeitsbelastung ist ja auch nicht ganz ohne...

Erst Ende letzten Jahres bin ich endlich mal wieder bei meinem eigentlichen Arzt gelandet und da hab ich dann geheult und gesagt: Sorry, so geht es nicht weiter. Ich will mich endlich wieder gut fühlen. Und hab dann noch mal alles erzählt, was ich davor seiner Kollegin erzählt hab: Diät bewirkt nix, Zyklus komisch, komisches Gefühl im Hals, Puls extrem schnell oben bei Anstrengung, Strangulationsgefühle, schwächelnd, antriebslos, ... Und er so: Neee, Neee, neee - du bist nicht durchgedreht. Wir kennen uns schon so viele Jahre. Wir checken mal deine Schilddrüse und Zuckerwerte und schauen nach Mangelerscheinungen.

Und siehe da: Schilddrüse nur noch so groß wie von einer Vierjährigen, Entzündungswerte im Blut, muss dringend SD-Hormone nehmen. Und er hatte dann gleich Verdacht auf Hashi geäußert und mir Mut gemacht, dass man gut eingestellt nicht viel davon merken würde.

Blutwerte hat dann wieder die unfähige Kollegin gemacht, die natürlich den TRAK-Wert (also Antikörper ja oder nein) wieder abbestellt hat. Das braucht man ja nicht, hauptsache die ftp-Werte sind gut. Selbst das mein TSH bestimmt wird, hab ich bei ihr durchsetzen müssen. Einstellung auf SD-Hormone hat dann ganz gut geklappt. Habe im Juni noch einen Termin bei meiner Frauenärztin und hab alle Untersuchungsergebnisse für sie gesammelt, um es mit ihr zu besprechen.

Hab eine Heidenangst, dass das mit dem Kinderwunsch wegen Hashi-Verdacht nix wird, aber ich steh ja noch am Anfang vom Hibbeln und geb so schnell nicht auf..