Tagsüber wecken zum füttern?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von schnecke224 17.05.11 - 11:16 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ist morgen 12 Wochen alt und schläft zurzeit recht viel am Tag. Manchmal schläft er noch, wenn eigentlich seine nächste Flasche an der Reihe wäre. Ich habe von meiner Hebi gehört damals, dass die kleinen tagsüber spätestens nach 4 Std. wieder eine Flasche bekommen sollen und man sie dann lieber wecken soll. Denn sie sollen ja nachts schlafen und tagsüber regelmäßig ihre Nahrung bekommen.
Was haltet ihr davon? Wie macht ihr das? Schlafen lassen, auch tagsüber oder eher wecken?

Liebe Grüße

Beitrag von siomi 17.05.11 - 11:24 Uhr


Unsere Hebamme hat es uns auch damals empfohlen ihn zu wecken, einfach das er auch den Unterschied zwischen Tag und Nacht merkt. Wir haben uns auch daran gehalten. Er hatte von Anfang an "feste" Uhrzeiten, nicht exakt meist +/- eine halbe Std.

Er hat auch schon sehr früh durchgeschlafen, ob es allerdings daran lag, möchte ich nicht behaupten.


Siomi

Beitrag von mukki84 17.05.11 - 11:50 Uhr

Ich kann dir nur sagen wie ich es gemacht habe, wir haben ein Frühchen und in der Anfangszeit musste ich ihn tatsächlich wecken, weil er nur 1800g wog, als er dann ein akzeptables Gewicht hatte, habe ich ihn schlafen lassen.

Also kurzum, wenn ihr keine Gewichtsprobleme hat, würde ich meine Maus schlafen lassen.

Liebe Grüße

Beitrag von schnecke224 17.05.11 - 12:08 Uhr

Aber wenn man sie tagsüber schlafen lässt, verwechseln sie dann nicht irgendwann wann Tag und wann Nacht ist?
Wenn er tief und fest schläft, dann frage ich mich auch ob ich ihn wirklich wecken soll und wenn nicht was dann passiert.

Beitrag von mukki84 17.05.11 - 16:33 Uhr

Er wird schon wach werden wenn er hunger hat:-)
Und ganz ehrlich mit 12 Wochen hatten wir noch gar keinen Rhytmus.
Und wenn, ändert er sich in ein paar Wochen wieder.
NOCH ist es dein Kind, welches den Rhytmus festlegt.

Irgendwann pendelt sich das ein...und mein Sohn weiß sehr genau wann Tag und wann Nacht ist.
Was nicht heißt das er Nachts schläft#aerger
ABER, das ist ein anderes Thema und liegt wohl an den Zähnen...oder was auch immer!

Viele liebe Grüße,

mukki

Beitrag von schnecke224 17.05.11 - 16:55 Uhr

Also einen Rhytmus hat er schon mit den Zeiten, normal alle 4 Std tagsüber und auch nachts (wobei nachts auch mal später) und halt tagsüber würde er manchmal auch erst später die Flasche bekommen, wenn ich ihn nicht wecken würde. also es kam bisher noch nicht oft vor, in der Regel wurde und wird er schon von allein wach, wenn die nächste Flasche dran ist. aber da ich mir halt nicht sicher war was besser ist, wenn er dann mal noch schläft :-)

Beitrag von sweetlady0020 17.05.11 - 20:00 Uhr



Also wir wecken unsere Kleine nicht. Ich lasse sie schlafen solange sie möchte und trotzdem geht sie zwischen 17 und 19 Uhr ins Bett. Sie schläft dann ETWA bis 3 Uhr und dann wieder bis um 6 Uhr.

Wenn das Kleine trotzdem zunimmt, sehe ich keinen Grund es zu wecken und ganz ehrlich: 12 Wochen ist noch keine Zeit, warum dem Kind also Zeiten aufzwingen? Ich halte davon gar nix, sondern empfinde es nur als Bequemlichkeit der Eltern. Wir essen doch auch, wenn wir hunger haben und nicht weil es 13 Uhr ist und "angeblich" Zeit dafür.

Das ist aber nur MEINE Meinung und ich würde auch nie sagen, dass es falsch ist, die Kleinen alle 4 Stunden zu füttern. Das muss eben jede Mami für sich selber wissen.

LG

SweetLady0020#klee mit Astronautin 10 Wochen auf dem Arm