neurodermitis - umfeld nervt

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gussymaus 17.05.11 - 11:22 Uhr

huhu alle!

vielleicht kann mich grad mal jemand aufbauen...

ich hab ja schon immer neurodermitis, habe mich also damit arrangiert. lebe eigentlich gut damit. es gibt immer mal extreme schübe, bisher 3 wo ich echt dachte "jetzt ist alles egal, gib mir chemie!" aber letztlich war mir die stillerei dann doch wichtiger (in 2 fällen, im dritten war ich schwanger) außerhalb der schwangerschaften udn stillzeiten kam das bisher kaum vor, aber die zeit war auch kurz bisher...

auf jede nfall hab ich mich mittlerweile dran gewöhnt ab und an wie ein wandelder sonnenbrand auszusehen. geht ja auch wieder weg, dauert nur eben mal nen tzag oder 2...

jetzt ist grad wieder heftig, gestern sah ich aus wie sonnenbrand, gesicht dick, arme und oberkörper knallerot, heiß und berührungsempfindlich. kortison zum schmieren hab ich erst abends wiedergefunden (hatte ich aj ewig nicht gebraucht) und habs dann eben erst draufschmieren können - hab aber auch festgestellt dass es grad abgelaufen ist #schein egal, schlimmer geht nicht, also drauf damit... hat auch ein bisschen geholfen... heute muss mein schatz dann zum arzt neues holen, bis dahin schlage ich mich mit kühlen durch, geht ja auch, ist nur lästig.. die kleine ist ganz schlön genervt weil ich sie kaum rumtragen kann - was sie noch sehr braucht ud ja auch haben soll - dementsprechend ist eben die laune... zur ablenkung war ich dann heute morgen eben bei einer freundin, die dann zumindest die große ein bisschen bespaßen kann, auf den schoß nimmt, was ich im moment ben kaum kann... ich versorge die kleinen dann nur mit langem arm und die ganz großen per zuruf. geht für nen tag aber ja auch...

aber: ich hätte doch zu hause bleiben sollen... das jaulige kind wäre das keinere übel gewesen: meine freundin (die mich auch schon mein leben lang kennt) ging mir nur auf die nerven, was ich denn nehmen könnte dagegen. und "es muüsste doch besser werden jetzt wo es regnet, weil ja keine pollen mehr fliegen können" und so ein käse... dass ich mir alles was ich nehmen darf schon in höchstdosis geschmissen hab (also antiallergikum, was aber auch nur begrenzt hilft, dafür so müde macht dass ich zeitweise regelrecht neben mir stehe, was ich mir auch nicht wirklich erlauben kann..) und das eben auch alles erstmal wirken muss, und wenn es wirkt klingt das eben auch nicht binnen 2h ab... so eine gereizte haut braucht eben mal nen tag (meist 2 oder 3 nächte bei mir) um sich wieder zu beruhigen...

un das neurodermitis nuicht nur vom pollenflug oder lebensmitteln ausgelöst wird, ist auch kaum einem in den kopf zu bekommen.... und wenn heuschnupfen zeit ist passe ich schon auf, dass nichts unötige hinzukommt... bin ja nicht doof... vor allem jetzt, wo ich weiß, dass cih die meisten sachen, die besser helfenm, nicht nehmen kann (oder will, denn dann müsste ich abstillen)

ist es denn sooo unerträglich jemandem mit rotem gesicht am tisch zu haben? es ist ja nur rot, nicht kaputt, und da es (zum glück) nur empfindlich ist wage ich es nicht zu kratzen... hat auch seine vorteile...

wie bringt man denn den menschen das bei?! geht wahrscheinlich gar nicht, oder?! ich werde weiter versuchen mich dran zu gewöhnen... oder wie macht ihr das?!

lg guss y
die sich jetzt ein neues coolpack aus dem eisschrank holt
danke fürs zuhören schonmal!

Beitrag von sabbel1983 17.05.11 - 11:38 Uhr

Ja das Leben mit Neurodermit ist für die Mitmenschen schwer......
Ich kann dich ein wenig verstehen. Ich habe auch Neurodermitis aller dings (ich sag jetzt mal gott sei dank) nicht in so schwerer Form wie du.
Ich habe es auch nur an den Händen. Gut die reißen schneller und die Handcreme ist mein Bester Freund. Aber das Gelbe vom Ei ist es auch nicht. An den Ellenbogen und auf der Kopfhaut habe ich noch Psoriasis und es ist nicht besser als die Neurodermitis.
Die Mitmenschen tuen sich schwer damit. Wir (wir sind leider beide betroffen) bekommen immer so schöne Zeitungsartikel aus den tollen ApothekerZeitungen :-[ Aber den eigentlichen Sinn haben sie auch nicht verstanden. Die meisten verstehen auch nicht, dass es ja auch psysisch bedingt ist. Also je mehr stress man hat (egal ob Positiv oder negativ) ums so eher reagiert die Haut.

Mit Nahrungsumstellung habe ich es etwas unterkontrolle bekommen. Allerdings beim kleinsten "Ausrutscher" habe ich die doppelte Reaktion. :-(

Mir hilft die Bepanthol (in meinem Fall Handbalsam) sehr gut so zwischen den Schüben die Haut zu versorgen. Ist nicht sehr billig aber ich bin von der Wirkung überzeugt.

Am besten man stellt auf durchzug. Anders ist es nicht zu ertragen


Alles gute

Lg Sabbel1983 #winke

Beitrag von gussymaus 17.05.11 - 13:48 Uhr

danke!

im moment geht es grad... es juckt nicht, brennt nur, wenn ich dran komme - oder meine kleinen #schwitz hab mich grad wieder komplett mit dem "after-sun-gel" mit aloevera eingerieben. das kühlt ganz angenehm. da es aber ja nicht fettet spannt es dann nach ner weile. aber gleich fett auf die gereizte haut ist so warm, dass es auch wieder unangenehm ist, also immer schön abwechselnd... mittlerweile weiß ich mir zum glück auch ohne medis zu helfen... ich hab zwar ein tolles zeug im schrank liegen, aber das ist so eine keule, dass man ne stunde später nicht mehr ganz bei ist, also das geht wenn nur abends (un dann zu bett), und in SS und stillzeit eben gar nicht...

aber dass mir alle auf die nerven gehen mit "da muss es doh was geben" und "hast du schon versucht-..." deine lieben bekannten mit den zeitungen meinen das sicher auch so... aber nerven tuts haöt doch, das man eben nicht einfach medikament xy einwirft und weg ist wie rückenschmerzen geht den leiuten nicht in den schädel...

heute nachmittag werde ich wohl (beim abholen meines sohnes) noch ne weile bei meiner freundin sitzen, die da deutlich entspannter ist, weil ihr mann und sohn selber betroffen sind... das ist FÜR MCH immer sehr nett.... das gönne ich MIR dann mal...

wobei ich auch schon wieder überlege ob ich was flasch gemacht habe... denn ein paar auslöser solcher extremschübe kenne ich ja... aber termine hab ich eh alle gecancelt, weil meine große grad trocken werden will... und da geht man ja kaum aus dem haus... und die kleine will nicht esse, dafür alle paar stunden stillen... das bisschen brei was sie isst ist dann eine ganzkörper-aktion #putz aber ob das schon wieder reicht?! da es mir draußen zu trocken-staibig-windig war hab ich angefangen mal schubladen auszumisten... war das schon wieder zu viel staub?! wer weiß... wird schon wieder abklingen... kann ja nicht ewig dauern...

aber ich muss gleich einkaufen, und auf die blicke hab ich aj schon weider gar keine lust... arme und beine kann man aj einpacken, aber bei hals und gesicht its das schon wieder schiwerig - kann ja nicht mit der papiertüte auf dem kopf los #rofl und da auf den schlimmsten stellen auch keine pulli aufhören darf - der rand kratzt ja am ehesten - beibt mir nur der weite ausschnitt, BH-zone geht zum glück einigermaßen... aber einkaufen schiebe ich schon seit tagen vor mir her... also DAS muss jetzt...

danke für die lieben worte!

Beitrag von sabbel1983 17.05.11 - 14:01 Uhr

Bitte, die sache mit dem Brei bei deiner Kleinen kann auch ein auslöser sein. Schließlich machst du dir gedanken (vlt. auch unbewusst) und das stillen (auf grund des Schubes) ist dir unangenehm. Dennoch setzt du dich damit unter Druck, denn davon ernährst du dein Kind.

Das sind alles Faktoren, die es beeinflussen. Aber ich denke das brauch ich dir nicht erklären.........

Versuch dich doch mal am Abend zu entspannen. Wenn dein Mann zu hause ist, drückt du ihm die Kinder auf. Machst dir ein Bad (natürlich nicht zu heiß) mit Kerzenschein und im Anschluss schön mit Babyöl die nasse Haut einschmieren.... - Da kann ja auch der Mann helfen #schein


Und Morgen geht es dir "körperlich" schon besser und du bist auch nicht mehr so gereizt dem Thema gegenüber.

Denn schon allein der Gedanke an das Einkaufen, versetzt dich (wieder unbewusst) in Panik und damit wird es eher schlimmer......

Hoffe es wird trotzdem nicht so schlimm mit dem Einkaufen.

lg und baldige Besserung

Sabbel1983#winke

Beitrag von gussymaus 23.05.11 - 12:00 Uhr

ich habs gut überstanden... mein mann schmiert gerne mal ne runde, spätestens wenn ich ihn drum bitte. oft genug bietet er es aber auch an...

er macht an sochen tage nauch gerne mal die kinder ins bett wenn es geht (er ist auch oft erst viel später zu hause) und wenn es die zeit erlaubt machen wir dann auch entspannung für erwachsene. babyschmusen findei ch ja auch sehr entspannend... also wenn meine maus quakig ist und nur rumgetragenwerden hilft, also oft quakt sie bloß wenn ich sie ablege, dann gehe ich leicht mit ihr im tragetuch einfach durch die gegend. wenn mein mann nicht daheim ist eben nur ums haus - wir haben viel garten - sonst auch durchs grüne - wir wohnen ja am ande der welt wenn man so will... das kann ich richtig genießen..

und die einkauferei bringe ich dann eben schnell hinter mich, wenn ich keine lust dazu habe, und belohne mich hinterher mit dem tee bei ner freundin, wo ich dann mit nem paket kekse aufschlage auf dem rückweg... das sind so meine ruhemomente. aber ja, die muss man sich schon freischaufeln... und wenn ich so überlege: das war die letzen wochen rar... und dann kommt eben wieder die zwangspause #hicks



Beitrag von enni12 17.05.11 - 12:06 Uhr

Hey,

sei nicht sauer auf deine Freundin :-)
Sie hat es sicher nur gut gemeint und du hast im Moment einfach keine Nerven mehr :-)

Aber bei uns beeinflussen Nahrungsmittel die Neurodermitis bei meinen Kids definitiv!

LG und gute Besserung

Dani

Beitrag von gussymaus 17.05.11 - 13:52 Uhr

nein, sauer bin ich nicht... nur ein bisschen genervt, so wie man genervt ist wenn einem das gelibte kind den brei um die ohren haut oder das andere ebenso gelibte kind zu spät zum klo kommt und man die pf+ütze wischen muss, oder wenn der genauso gelibte ehemann vergisst pünktlich heimzukommen um die kinder zu hüten usw.

aber es ist soooo anstrengend... als würde es nicht reichen den ganzen tag mit tube und tigel hantieren zu müssen...

bei uns sind es u.a. auch nahrungsmittel, und eben die pollen, so ist es ja nicht, aber lebensmittel hab ich ja im wahrsten sinne des wortes in der hand, (und gut im griff) und pollen regnen sich ja gerade aus... stress hab ich auch schon mehr gehabt ohne schub... aber neuro ist eben nicht nur logisch... ICH hab das mittlerweile akzeptiert. aber es imer und immer wieder erklären zu müssen ist sooo müsehlig...

danke dass ich ein bisschen jammern durfte...

immerhin kam heute im kiGa die erzieheruin von selber drauf "ist bei euch grad alles nicht so einfach, oder?! und meinte damit dass eben grad wieder ein schub dazukommt... diese ganzen kinkerlitzchen was die kinder amchen sind ja an sich normal und grundsätzlich kein problem...

Beitrag von enni12 17.05.11 - 17:27 Uhr

Ich kann dich so gut verstehen. Ich hab hier kleine Zwillinge und wenn ich krank bin, geh ich auch auf dem Zahnfleisch... So kleine Dinge (wie die gut gemeinten Ratschläge deiner Freundin) bringen einen dann echt auf die Palme #schmoll

Ich drück dir ganz doll die Daumen, dass es bald wieder besser wird und ihr eure Tage ein wenig genießen könnt :-)

Ganz liebe Grüße

Dani

Beitrag von xyz74 17.05.11 - 13:07 Uhr

Hallo Gussy,

hast Du es schon mal mit kolloidallem Silber versucht?
Kenne viele bei denen das unglaublich gut hilft.

Beitrag von gussymaus 17.05.11 - 13:54 Uhr

bne, hab ich aber auch schon mal dran gedacht...

so lange ich nicht dran komme gehts aber ja, und solange mag ich grad nicht ausprobieren #schein wenn es nun aber morgen nicht mehr besser wird, dann mach ich nen termin beim Hautarzt und dann probieren wir nochmal was neues...

vielleicht geh ich auch gelich npchmal bei der apo lang und gucke was die so da haben und vor allem was der spaß dann kostet... dauer-pflege-haut muss man sich aj direkt leisten können...

Beitrag von xyz74 18.05.11 - 13:18 Uhr

Mein Sohn bekommt es 2x täglich zu trinken.
Zusätzlich reibe ich es in die Haut.
Seit dem ist es viel besser geworden.

Wie sieht denn Deine Ernährung aus?

Beitrag von gussymaus 28.05.11 - 15:37 Uhr

bin gar nicht mehr zum experimentieren gekommen... mein mann kam abends mit dem cortison zum schmieren, da hab ich schon warm geduscht, also alles schön abgewaschen, und dann mit dem cortison geschmiert - was für eine wohhltat... am nächsten morgen war das schlimmste schon wieder vorbei...

ernährung ist so eine sache... obst geht kaum, ich bin aber ein absoluter süß-esser, also bleiben viele leere zucker-kalorien (süßstoff geht gar nicht) oer absoluter frust... mal eben so einen saftigen, süßen apfel essen geht gar nicht, und apfelmus (gar geht es) hängt einem irgendwann j auch zu halse raus. banane geht, mag ich aber nicht besonders, papaya get und mango - obwohl es immer heißt südfrüchte seinen da ungünstig. und erdbeeren... aber nur ungespritzt aus dem eigene nagrten, und die kommen grad erst langsam...

kirsch, birne alles das selbe... roh geht da gar nichts. beeren mag ich aus dem eigene garten nicht (zu sauer), "frisch" gekauft sind sie mir zu teuer, also bleibt auch wieder nur kompott... ich bin aber nicht der mansch-kram-esser. ich mag auch ken durchgestampftes essen (ausßer labskaus)

gemüse geht zum glück alles. möhren aber auch nicht roh, bringt aber nichts bei den süß-hieper...

alles andere geht eigentlich gut, meine ich... also chips und bonbonzeugs juckt natürlich wenns zu viel ist, aber das lasse ich ja eh schon weg, der kaffee-zucker trägt schon genug auf #schein

da ich mich bemühe gesund zu kochen/herzurichten für alle finden gewisse dinge von sich aus sleten statt. fixtüte geht gar nicht mehr- meine mutter hat uns damit ernährt - als ich aus verlegenheit nach langer zeit mal eine kaufte sah ich aus wie ein streuselkuchen... fehlt mir aber nicht... wir essen viel gemüse mit kartoffeln reis oder nudeln, dazu gerne fleisch, aber wenig dafür gutes, also keine wurst sondern richtiges bratensctück, gulasch oder schlimmstenfalls hack für die nudelsoße. hin und wieder mal ne bratwurst, aber die ess ich gar nicht, nur mein mann liebt die so...

brot genauso: viel korn, wenig weißes. wenn überhaupt am WE mal weißes brot, toast oder brötchen, dann gibts auc mal ne runde nutella - wobei ich das weiße ohne nüsse bevorzuge... schon wegen des geschmacks..

milch gibts eigentlich nur im kaffee... und vielleicht einmald ie woche im milchreis. zu viel darf ich davon auch nicht haben, aber in den mengen geht das gut.

bei mir ist denke ich eher stress das problem...

aaaaber: meine kleine maus isst hjetzt! aber nicht das gläschen! #nana NUR das gute selbstgekochte #mampf fenchel mit kartoffel #rofl soll sie haben... obst haben wir probiert - wunder po... also bleiben wir erstmal ein paar tage bei dem fenchelgemüse aus eigener produktion. das flutscht mittlerweile richtig gut! statt dem obst werde ich es jetzt mal mit zucchini in den hirseflocken probieren... von der birne bekam sie derbe wunden po.. muss ja nicht sein...

Beitrag von schwilis1 18.05.11 - 13:41 Uhr

da hast du wohl ein wahres Wort gesprochen! Blöd nur, dass es wirklich Menschen geben soll, die es sich eben nciht leisten können... was die dann wohl machen? ach ja... da war doch noch das gute alte Cortison...

Beitrag von gussymaus 28.05.11 - 15:25 Uhr

kann ich verstehen... ich hab auch noch mehr offene posten als nur die hautpflege...

aber ich hab doch ein paar günstige sachen gefunden. wenn es eigentlich gut ist reicht bei uns z.B. die einfache baby-lotion von ropssmann zur pflege. wird es dann mehr nehm ich mal bedan, mal physiogel. je nach dem wo und wie es kommt.

außerdem hilft vermeidungstatik bei uns ganz gut, also wenig duschen (wenn es geht, man MUSS ja nicht jeden tag duschen wenn man "nur" zu hause ist...) und wenn duschen dann eben nur kurz und ohne viel seifenzeugs und ohne groß einweichen in der badewanne. beim waschen genauso: da ist weniger mehr. kein hygiene und weichspüler, wenig waschmittel usw. das hilft schon ganz gut. und wenns ganz schlimm ist nehm ich auch cortison. ich denke es bringt mehr sich 2 tage die chemie drauf zu schmieren als 3wochen damit rumzurennen. wenn meine hände anfangen zu platzen hab ich aj wochen was davon wenn ich "Nur" mit fett und feuchtigkeit pflege... mit cortison kann ich zumindest am dritten tag wieder meine kinder wickeln ohne dass schon das wasch-wasser brennt... an feuhcttücher für unterwegs ist dann schon mal gar nicht zu denken...

Beitrag von ansahe 17.05.11 - 13:08 Uhr

Hallo,

sehe es doch mal von der anderen Seite...

wenn du deiner Freundin egal wärst, würde sie auch nicht weiter über deine Neurodermitis nachdenken. Sie möchte gerne helfen und versucht es durch Tipps.

Unser Nesthäkchen hat auch Neurodermitis und unsere ganze Familie und Bekanntenkreis beschäftigt sich seit dem mit dieser Krankheit #augen
Wir bekommen auch ständig Zeitungsartikel, Links usw. zugeschickt. Ich habe hier auch schon zig Cremes stehen, die irgendjemand einfach für uns gekauft hat, weil wir sie unbedingt einmal ausprobieren sollen. Beim nächsten Wiedersehen wird dann natürlich gefragt, ob die Creme etwas geholfen hat ;-)

Manchmal nervt es mich auch, aber ich weiß, dass es jeder wirklich absolut lieb meint und uns wirklich helfen möchte.

LG, Anja

Beitrag von gussymaus 17.05.11 - 13:57 Uhr

das sage ich mir ja auch immer...
gerade deswegen finde ich es ja fast schadfe immer sagen zu müssen, dass es eben nciht so funktioniert wie mit kopfschmerzen vom durchzechen: pille rein, schlafen gehen, geheilt....

ich würde ja auch meiner freundin gerne sagen, dass ich jetzt präparat xy kaufen werde und es dann weg ist...

bin grad selber ein bisschen beleidigt dass es so eben nicht funktioniert... hab ich lange icht gehabt... ich selber bin da mittlerweile recht gleichgültig gewiorden, weil es eben nicht zu ändern ist.... da muss ich nunmal durch...

aber du hast schon recht: eigentlich macht sie sich nur sorgen...

Beitrag von schwilis1 17.05.11 - 14:06 Uhr

Mein umfeld nervt mich auch... aber anders als wie bei dir... Mein Sohn hat Neurodermitis... nicht halb so schlimm wie du es beschre4ibst, aber es hat geriecht dass er nachts stundenlang wach lag und sich blutig gekratzt hat. aber es gat sich nur auf die arme beschränkt.
Bei ihm liegt es zu 90% an der Ernährung... er verträgt halt keine Milch und keine Eier (mit beidem kann ich hervorragend leben... also ohne beides, und er auch)
darüber hinhaus, ist zucker nicht der hit und fleisch gibt es auch max 2x die Woche. Nun ist mein Sohn ein eher zartes kind und ich darf mir anhoeren der Bub braucht was anständiges zum essen. Warum ich ihm denn keine Milch gebe... und ich soll mich nicht so anstellen und gib ihm doch mal nen richtigen schweinebraten mit rotkraut...
oder meine oma kommt immer an mit Milchbrötchen für das kind... da ist milch (oder pulver... wer weiß das schon) zucker und ei drinnen... alles dinge die er nicht verträgt... und dann ist sie entäuscht wenn ich ihm nichts gebe...

Na was glauben die denn? Müssen sie nächtelang neben einem kind liegen dass sich blutig kratzt? nein... ich schon.. deswgeen tu ich was damit das nicht vorkommt...

so nervt mich mein Umfeld...
und das find ich zum k**** alle wissen es besser außer mir, die ich mir mehr gedanken gemacht habe, mehr mit anderen neurodermitikern geredet habe... mehr recherchiert habe als dieser ganze haufen gemeinsammm (gott ich behaupte mehr als die hälfte weiß noch nichtmal wie man neurodermitis schreibt)

so

Beitrag von gussymaus 23.05.11 - 12:16 Uhr

oh hilfe... das ist ja schon richtig was handfestes... aso die diskussion hatte ich ja uach bei jedem kind, ich WILL einfach keine kuhmilch solange das kind muttermilch bekommt. weil ich denke, dass diese allergene ja nicht ins kind müssen, wenn ich das nahrungsmittel gar nicht brauche... genauso exotisches obst: muss ich ja nicht probiern, wenn ich heimisches habe und das kind das gerne mag usw.

wirkliche unverträglichkeiten haben wir zum glück wenige. in kleineren mengen geht bei uns an sich alles. nur erdnüsse reichen schon die paar im mini-snickers und osaft geht auch nicht wirklich gut. milch ist erst größeren mengen ein problem, und auch nur so, dass die kinder dann unglaublich stinkende pupse machen und/oder üblen mundgeruch bekommen.

aber auch so hatte ich viel diskussion warm denn meine baby mit 7 monaten keinen pudding probieren darf usw. ich habe dann immernur gefragt "warum SOLLTE" es denn... oder was fehlt denn wenn ich das meinem kind jetzt nicht gebe?! und so hab ich sie letztlich alle "überredet" aber gewisse diskussionen hab ich immernoch... vor allem was die süßkram menge angeht. wobei ich da auch ohne neurodermitis oder allergien nicht mehr geben würde...

ganz besonders liebe ich ja immer diese "ich konnte nicht stillen und da gabs gar keine HA milch, da bekamen die kinder das was da war (also vorzugsmilch mit bisschen getreide angedickt) und die sind auch toll groß geworden" was für eine aussage... vor allem bedeutet das für die enkel der betroffenen babys von damals ja auch so ungemein was #augen

aber da hilft wohl nur dickfellig werden ;-)

zum glück wissen meine kinder jetzt warum ich ihnen all die tllen sachen so oft vorenthalte und haben es begriffen... sie greifen gerne mal zu übertreiben es aber auch nicht wenn ich NICHT dabei stehe, weil sie wissen was de folge wäre. und so lange das klappt soll es mir egal sein, was die anderen denken... auch wenn das nicht immer so klappt mit dem passenden bauchgefühl...

Beitrag von sassi31 18.05.11 - 14:49 Uhr

Also ich hab Psoriasis und bekomme natürlich gelegentlich auch mal eine Frage zu der Krankheit gestellt. Aber die Leute hören mir dann auch zu, wenn ich die Krankheit erkläre und merken sich das auch. Von solchen Ignoranten wie deiner Freundin bin ich zum Glück nicht umgeben.

Und ich wäre auch sehr genervt, wenn meine Freundin mir mit allen möglichen Tipps kommen würde, die so ganz an dem vorbei gehen, was ich ihr bereits erklärt und erzählt habe. Da würde ich auch mal Tacheles reden und fragen, warum sie mir Fragen zu der Krankheit gestellt hat, wenn sie so offensichtlich dann bei meinen Antworten nicht zugehört hat.

Meine Freunde müssen keine Experten für meine Krankheit sein und ich dränge ihnen auch keine Gespräche über Psoriasis auf. Aber ich erwarte schon, dass sie ernst gemeinte Fragen stellen (wenn sie denn fragen). Dazu gehört es für mich auch, dass man sich die Antworten zumindest teilweise merkt. Das hat was mit Interesse an seinem Gegenüber zu tun.