Kindergeburtstag - Ausflug zum Reiterhof einbauen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von gianna 17.05.11 - 11:49 Uhr

Hallo zusammen, ich bin eine ewig Zweiflerin - bei jeder Entscheidung die ansteht mach ich rum. weiss auch net warum das so ist. vielleicht zu wenig selbstbewusstsein?

daher bitte ich um Eure Meinung:
mein kleiner Sohn hat im Juli geburtstag und wird 6. 4 Tage nach dem Geburtstag fahren wir in urlaub. Ich würde den kigeburtstag gerne noch vor dem Urlaub machen - da hätte ich selbst noch frei - und mein Mann könnte evtl. helfen.

Da ich ehrlich gesagt, nicht die beste bin in daheim zu feiern - - ja, ich geb es zu, ich bin dann so hibbelig und aufgeregt, dass alles passt, dann so viele kinder daheim....ich bin da schon immer etwas überfordert udn bekomm das auch nicht so hin. ich weiß, den kids gefällts meist dennoch, aber mich strengt das innerlich so an.....

lange Rede:
Ich hatte die Idee, dass die Kinder kommen, wir kuchen essen, Geschenke auspacken und dann: würd ich gern 2 Orte weiter mit dem AUto fahren in die Nähe von einem Reiterhof. Man kann da quasi den Besuch auf dem Reiterhof mit einbauen - d.h . wir feiern nicht dort, sondern würden evtl. eine Schnitzeljag dorthin machen und dort dürfen die Kinder dann Ponys putzen, schmusen und ein wenig reiten.

danach gehts wieder nach hause, würstle essen und gut.

Jetzt die Frage: findet ihr das zu "gross aufgehängt"? so auf die ARt - was will man noch mehr bieten?

die nächste Frage habe ich:
wie macht ihr das - mein kleiner ist bei so vielen anderen auf den geburtstag eingeladen gewesen. Teilweise dann auch von Geschwisterkindern mit denen er sonst eigentl. kaum spielt und die auch 2 jahre jünger sind.
Wenn ich die alle einladen würde, wären wir bei 10 Kindern. Das finde ich absolut zu viel -auch zu viel um ein schönes Fest zu haben.
Wie handhabt ihr das? ich möchte eigentl. auch nicht 2 x feiern. Aber ich denke dann wenn ich ein kind einlade und dessen schwester nicht is ja auch blöd wenn mein kleiner dort war......

vielleicht könnt ihr mir Eure Erfahrungen mitteilen....

Beitrag von sillysilly 17.05.11 - 11:59 Uhr

Hallo

man kann das auf jeden Fall machen - aber ich persönlich würde das erst ab Schulalter machen

Erstens wären mir die Kinder zu klein für Ponyreiten - wüßte auch nicht wie alle Kinder reagieren - gerade die kleineren Kinder - mir wäre es zu viel Verantwortung für mich - das z.B. keinem was passiert
oder gehen alle mit Eltern mit ?
Mir wäre es zu anstrengend.

und wirst du dann jeden Geburtstag so groß feiern ? - denn wenn nicht solltest du das deinem Sohn sagen, denn auch seine Erwartungshaltung wird immer größer

Wir haben auch so immer mindestens 10 Kinder, auch ohne Geschwisterkinder -
zu sowas würde ich die nicht einladen
so wie wir feiern machen ein paar mehr Kinder nichts aus


Wir feiern bei uns in der Hofanlage - draußen
oder mieten einen Raum

Programm - Spaß haben, wenig Spiele, wenig vorgeben, Schatzsuche und Kuchen essen


Grüße Silly

Beitrag von lillytilly 17.05.11 - 12:04 Uhr

Hi!

Ich find die Zeit für so einen Ausflug zu kurz. Meine Tochter hat vor 2 Wochen ihren 5.Geb. gefeiert, waren mit ihr 9 Kinder. Wir haben z Hause gefeiert und die Zeit verging sooooo schnell!

LG

Beitrag von schullek 17.05.11 - 12:06 Uhr

hallo,

du willst mit wievielen kindern privat dorthin fahren?
ich würde das nur machen, wenn ich genügend aussichtspersonen mit hätte. zweitens müsste ich mir aber schon ganz sicher sein, dass den kindern im ungang mit dne pferden nichta passiert, bevor ich das mache.
ich meine, nicht alle kinder, die kommen, werden wohl bereits erfahrung mit ponys und pferden haben. wenn sie reiten, dann brauchst du ne 1:1 betreuung. nein, da hätt ich keine lust drauf. und meinen sohn würde ich auch nur zu sowas mitgehen lassen in dem altern, wenn obiges gegeben wäre.

lg

Beitrag von sunflower.1976 17.05.11 - 14:05 Uhr

Hallo!

Mit so vielen Kindern würde ich nicht auf den Reiterhof fahren. Der Hauptgrund ist das Sicherheitsproblem. So kleine Kinder reagieren spontan und v.a in aufregenden Situationen vergessen sie dabei auch mal Verhaltesregeln. Aber gerade im Umgang mit Pferden sind einige Verhaltensregeln enorm wichtig. Auch ein liebes und kindererfahrendes Pony kann sich erschrecken, wenn hinter ihm plötzlich Trubel ist und nach hinten austreten oder sich schnell drehen.
Mit drei, vier Kindern, die mindestens 5 Jahre alt sind, würde ich es mir zutrauen. Aber nicht mit einer so großen Kindergruppe und dann noch ein paar viel jüngeren Kindern dabei. Zu schnell flitzt eins in die Stallgasse möchte ein Pferd steicheln. Und es gibt nun mal auch welche, die schnappen.
Und so viele Kinder sicher im Auto zu transportieren ist auch ein ganz schöner Aufwandt. Das würde ich mir gut überberlegen.

Grundsätzlich finde ich es toll, wenn Kinder Kontakt zu Tieren haben. Mein Sohn geht schon lange zum therapeutischen Reiten und da habe ich auch keine Bedenken.
Aber mit so einer großen Kindergruppe, für die ich die Verantwortung habe, würde ich einen Ausflug nicht machen.

LG Silvia

Beitrag von gianna 17.05.11 - 14:29 Uhr

ich würde auf keinen Fall so viele Kinder einladen - auch nicht für zu Hause - daher müsste ich mit meinem Sohn reden und es auf eine Anzahl beschränken wo die Kinder auch noch etwas davon hätten - und ich auch.

Aufsichtspersonen wären in jedem Fall dabei. D. h. es würden 4 ponys geholt werden (kleine isländer) und es wären dann auch 4 Erwachsende + jemand vom Ponyhof dabei.

mh....

Beitrag von engelchen28 17.05.11 - 15:53 Uhr

hallo!
ich finde deine idee toll!!! und ich würde auf keinen fall irgendeine schwester mit einladen, nur weil sie die schwester ist. meine große ist oft auf geburtstagen, da ist die kleine dann nicht mit dabei - und umgekehrt. soll dein sohn seine FREUNDE einladen und fertig.
bedenke die versicherungssituation (was, wenn jemand stürzt, hat die reitlehrerin eine reitlehrerunfallversicherung?) und bitte alle kinder, helme mitzubringen!
lg & viel spaß,
julia