total verzweifelt mein FA ist gestorben und nun??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nicole21oal 17.05.11 - 12:01 Uhr

Hallo Mädels,

bei uns läuft echt nix wie es soll. Mir geht es diesmal in der Schwangerschaft nicht so gut und ich war froh das mein FA immer dafür Verständnis hatte und mich alle 2 Wochen kommen lies.
Jetzt bekam ich einen Anruf von der Praxis das mein FA überraschend gestorben ist. Ich muss mir nun einen neuen suchen und der einzige der jetzt noch in der Nähe ist ist natürlich jetzt total überlastet er kann mir erst einen Termin in 6!!! Wochen geben.
Aber ich kann jederzeit bei Problemen ins Krankenhaus gehen aber dort sind sie immer so unfreundlich wenn man nur wegen ein paar Wehwehchen kommt :(
Bin echt verzweifelt, vorallem weil mein FA so toll war und ich wahrscheinlich keinen vergleichbar guten wieder finden werde.

Aber 6 Wochen bis zum nächsten Termin finde ich so lang :(

LG Nicole 21 SSW

Beitrag von mike-marie 17.05.11 - 12:04 Uhr

Es muss doch mehr als nur einen FA bei euch geben #kratz ggf. muss man halt längere Fahrzeiten in kauf nehmen.

Lg

Beitrag von lenamaus85 17.05.11 - 12:04 Uhr

Hey,
das it natürlich echt scheisse! kann man einfach nicht anders sagen.
Aber gibt es nur so wenige FA in deiner nähe? Ich muss zwar auch ca 30MIn fahren zum FA aber es gibt bestimmt mehr als 100 in der nähe.
Frag doch mal ein paar bekannte von dir wo die alle hingehen.
lg

Beitrag von schwino2802 17.05.11 - 12:04 Uhr

Hallo das tut mir echt leid für dich.

Dürfen sie das überhaupt?? Ich dachte immer das vier Wochen pflicht sind.
Würde mich da mal schlau machen , mein Fa darf jetzt auch nicht sterben- ich weiß das er sich langsam auf Rente einstellen möchte aber damit kann er sich auch gerne noch Zeit lassen.

LG Melanie 38 ssw

Beitrag von windsbraut69 17.05.11 - 12:07 Uhr

"Dürfen sie das überhaupt?? Ich dachte immer das vier Wochen pflicht sind. "

Wobei Pflicht?

LG

Beitrag von mike-marie 17.05.11 - 12:10 Uhr

Sie meint wohl das alle 4 Wochen Vorsorge Pflicht sind ;-)

Stimmt nur leider nicht ganz da die Vorsorge ja die Hebamme machen kann.

Beitrag von windsbraut69 17.05.11 - 12:31 Uhr

Ach so....aber da können ja die Ärzte nichts dazu und der verstorbene schon gar nicht...

LG

Beitrag von magiccat30 17.05.11 - 12:05 Uhr

das ist ja mal total blöd.
Hast du eine Hebamme? Die könnte ja auch die Vorsorge machen.dann ist es nicht solang bis die 6 wochen rum sind.

Beitrag von zazazoo 17.05.11 - 12:05 Uhr

Hey, erstmal mein Beileid, dass dein FA verstorben ist.
Ich versteh schon, dass 6 Wochen arg lang sind, aber hast du denn bislang eine Risikoschwangerschaft oder sonstige Probleme ? In der 21. SSW müsstest du dein Baby doch auch schon fast täglich spüren, oder ? Das hilft mir zum Beispiel die lange Wartezeit zu überbrücken.
Oder hast du es mal in den Nachbarorten versucht ? Gibt es da vielleicht noch andere FAs, die die Patienten übernehmen können ?
Alles Gute

Beitrag von nicole21oal 17.05.11 - 12:09 Uhr

Ich bin Risikoschwanger da ich eine FG hatte und meine Tochter in der 34 SSW kam, ich spüre mein Baby schon aber das habe ich meine Tochter auch bis zum Schluß und trotzdem kam sie zu früh. Hab einfach Angst das wieder etwas schief geht :(

Beitrag von feroza 17.05.11 - 12:05 Uhr

Das ist ja echt sch****

Gibts nich die Möglichkeit in einem anderen Ort einen FA für den Rest der SS zu finden?

ich fahre beispielsweise 50km für einen GUTEN FA, (auch alle 14 Tage) obwohl noch genügend andere hier wären...

Beitrag von schachti2005 17.05.11 - 12:06 Uhr

Hallo!


Und wie schaut es mit der Vertretung des Frauenarztes aus?
(Wobei die jetzt sicher vor Patienten auch nicht retten können...)



LG Sandy

Beitrag von nicole21oal 17.05.11 - 12:06 Uhr

Also hier in der Nähe 25 km sind nur 2 FA und einer davon war meiner. Leider habe ich kein Führerschein kann dann also nur gehen wenn mein Mann frei hat deshalb wollte ich mir jetzt einen suchen der in der Nähe ist aber der ist wie gesagt komplett überlastet :(

Beitrag von karbolmaeuschen 17.05.11 - 14:20 Uhr

Hebammen kommen zu Dir nach Hause. Du brauchst da kein Auto. Sie machen alles, was der FA auch macht, nur keinen US. Du hast das Recht auf alle 4 Wochen Vorsorge. Die Hebamme hört dann immer Herztöne mit einem Dopton.
Solltest Du Schwangerschaftsbeschwerden (und dazu zählen auch Ängste um Deinen Krümel) haben, kannst Du sogar mehrmals die Woche zur Hebamme gehen.

LG Silke
die nie ihre Hebamme gegen ein Wartezimmer beim FA tauschen würde...

Beitrag von cis100 17.05.11 - 13:30 Uhr

hmm bei mir ist auch einer gestorben,war im Kh Oberarzt oder Chefarzt oder so#kratz

ich seh du bist ausm Allgäu ich denke wir meinen den gleichen,mein Fa ist in der gleichen Stadt wie der der verstorben ist,und der hat noch termine frei(bin auch außerplanmäßig Freitag sofort dran gekommen)

schreib mich mal über Vk an wenn du wissen willst welchen fa ich hab(meiner ist aus Füssen;-))

Lg Alex und eine #kerze für den zu früh verstorbenen Arzt...

Beitrag von die-schiraffe 17.05.11 - 16:23 Uhr

Hallo Nicole,

ich komme auch aus dem Allgäu, sogar aus demselben Ort ;-)

Haben wohl den gleichen Frauenarzt. Auch ich hab letzte Woche den Anruf von der Praxis bekommen.

Die Praxis ist aber wieder offen. Hab gestern mit denen telefoniert. Wenns dir nicht gut geht dann ruf einfach an. Die sind doch immer supernett.

Kannst mich ansonsten auch gern anschreiben.

Liebe Grüße
Claudi