Wie weit mit fast 6 Jahren?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von espirino 17.05.11 - 13:15 Uhr

Hallo,

mal eine Frage zum "Freiraum" den ihr euren ca. 6 Jahre alten Kindern gebt. Ich habe schon oft Kinder in dem Alter meiner Jungs gesehen, die alleine unterwegs waren, zum Bäcker, zu Freunden, vom KiGa heim, auf der Straße spielen...

Wie "weiträumig" würdet ihr das Revier abstecken wenn ihr euch zu sagen wir mal 85% auf die Kids verlassen könnt?

Wir handhaben immer noch: Allein im Garten - kein Thema, aber allein auf die Straße (Verkehrsberuhigter Bereich endet bei uns in einer Sackgasse) gehts noch nicht. Nur wenn ich in Hörweite mit draußen bin.

Ein Kindergartenfreund der Jungs wohnt nicht weit weg, aber in einer anderen Straße um die Ecke. Ich könnte dann also weder Blick- noch Hörkontakt halten. Mein Sohn wollte zu ihm, aber ich habs nicht erlaubt. Das größte Problem sehe ich halt zum einen in den massig parkenden Autos (die sind ja heiliger als Kinder und bei machen löst allein Blickkontakt schon Kratzer im Lack aus) und das sich kaum einer an die Schrittgeschwindigkeit hält.
Ich traue den Jungs zwar schon zu auf den Verkehr zu achten, erlebe aber eben auch oft, wie schnell sie abgelenkt werden können.

Nach welchen Kriterien entscheidet ihr, wie weit sich euer Kind allein bewegen darf?

LG Jana

Beitrag von diebina 17.05.11 - 14:01 Uhr

mein Sohn (wird im August 6) darf sich allein im Garten aufhalten und vom Parkplatz allein in die Kita gehen. Den Einkaufswagen allein zurückbringen. Ende.

das mit den 85% finde ich merkwürdig. was heißt denn "verlassen können"? Dass er nicht einfach einen Umweg macht, weil er etwas Interessantes gesehen hat oder zu einem weiteren Freund geht, weil es ihm gerade eingefallen ist? das wirst Du nicht ausschließen können!

und die 85% schließen ja auch keine unvorhergesehenen Situationen ein. Unfall auf der Straße (Angstsituation), fremde Menschen, die ihn ansprechen (egal ob frdl. oder nicht), er stürzt, ein Hund bellt ihn an, er ist vor lt. Träumerei falsch abgebogen... das sind alles Situationen, mit denen ein 5 jähriger meines Erachtens noch nicht umgehen kann.

aus diesem Grund wird er erstmal mit mir unterwegs sein (gern auch ein paar Meter vorlaufend)...

ich möchte nicht den Eindruck erwecken, dass ich mein Kind in Watte packe... ein Freund von ihm wohnt eine Straße weiter - ich kann ihn bis zur Straßenecker sehen, ab da kann ihn die andere Mutter sehen. das finde ich ok - er fühlt sich gut und wächst daran.

Um mehr mache ich mir Gedanken, wenn er in die Schule kommt (2012).

Beitrag von espirino 17.05.11 - 14:12 Uhr

Hallo,

85% bedeutet eben, daß sie nicht unbedingt konzentriert darauf achten, ob da jetzt Fußgänger laufen, Autos parken oder welche angefahren kommen. Meistens, wenn wir zusammen laufen, gehen sie vorne weg und halten auch an den Straßen an, aber manchmal eben fangen sie beispielsweise an sich zu kappeln, zu schubsen oder einfach nur Quatsch zu machen. Demnach könnte ich nicht garantieren, daß sie aufmerksam bleiben.

Ich lese und sehe oft, daß Kinder in dem Alter schon allein zu Freunden gehen oder zum Spielplatz etc.
Unsere kommen dieses Jahr in die Schule. Aber es werden wohl Autokinder werden, da die Grundschule 2km entfernt ist und wir eh anschließend auf Arbeit müssen.

Beitrag von engelchen28 18.05.11 - 17:13 Uhr

huhu!
die kriterien, die du aufzählst, würden bei mir ausreichen, um mein kind definitiv nicht alleine raus zu lassen. kappeln entlang der straße, schubsen, quatsch machen, wenn autos in der nähe sind - absolutes no-go!
lg

Beitrag von polar99 17.05.11 - 14:17 Uhr

"Nach welchen Kriterien entscheidet ihr, wie weit sich euer Kind allein bewegen darf?"

Nach der persönlichen Reife des Kindes.

Meine fast 6 Jährige Tochter ist total verträumt und lässt sich schnellverunsichern. Sie könnte ich noch nichtmal zum Bäcker auf die andere Strassenseite schicken. Sie möchte auch gar nicht alleine los.

Meine große Tochter dagegen ist in diesem Alter schon alleine zur Freundin um die Ecke oder sich mal ein Eis holen etc. gegangen.

In dem Sinne würde ich immer abschätzen, was für mein Kind das beste ist.



Beitrag von lichtchen67 17.05.11 - 14:19 Uhr

Der Radius meines Sohnes erweiterte sich erst nach der Einschulung.... da durfte er dann irgendwann - nach gemeinsamem üben - den Schulweg alleine bzw. zusammen mit anderen Kindern gehen.

Vorher nicht. da spielte sich alles vorm Haus in der Parkanlage ab... oder eben gleich viel weiter weg, wo wir eh gemeinsam hinfahren mussten.

Lichtchen

Beitrag von juniorette 17.05.11 - 14:21 Uhr

Hallo,

mein Sohn durfte kurz vor seinem 4.Geburtstag alleine auf die Straße. Allerdings wohnen wir in einem 60-Einwohner-Dorf und haben kaum Verkehr und ich bin anfangs alle 10 Minuten nachschauen gegangen.
Verkehrsberuhigt ist hier nichts, aber da, wo sich mein Sohn aufhält, sehen auch die Raser von weitem, dass ein Kind auf der Straße ist.

Bei eurer Wohnlage wundert es mich, dass euer Sohn noch nicht alleine auf die Straße darf #kratz

LG,
J.

Beitrag von lisboeta 17.05.11 - 14:27 Uhr

Hallo Jana,

mein Sohn ist 5,5 und darf auf die Spielstraße vor unserem Haus und hinter unserem Haus. Er muss dafür keine Straße überqueren. Wenn er auf der Spielstraße hinter unserem Haus ist, kann ich ihn nicht sehen nur hören.

Auf die andere Seite der Straße darf er nicht alleine, weil ich zu viel Respekt vor dem Straßeverkehr habe. Bei uns gibt es auch viele parkende Autos, um die ich mir keine Sorgen machen wohl aber über die Leute die immer schneller als die erlaubten 30 fahren.

Er darf auch nicht den Ball etc. holen, dieses habe ich oft mit ihm "geübt" und er kommt dann und klingelt .... so dass ich den Ball holen kann.

Lg
lisboeta

Beitrag von alocin1970 17.05.11 - 14:30 Uhr

Hey,

mein Mittlerer wird im September sechs und darf alleine auf die Straße, wie bei euch eine Sackgasse mit Wendehammer, wir wohnen fast am Ende. Hier fahren fast nur Autos von Nachbarn durch, die wegen der zig Kinder in unserer Straße langsam fahren. Mit ihren Brüdern zusammen ist auch meine Kleine mit draußen.

Mein Großer (8) geht zusammen mit einem Mädchen (7) zur Schule (ca. 15 min entfernt). Mein Mann lässt ihn auch alleine bzw. mit seinem kleinen Bruder vom Bäcker unseres Viertels zurücklaufen, ich habe ihn letztens vom Zahnarzt zurüclkaufen lassen, nachdem er fertig war und es bei mir dauerte. Ehrlich gesagt, bin ich immer froh, wenn er da ist. Ich fürchte, ich bin etwas ängstlich. Alleine zur Schule laufen lassen würde ich ihn noch nicht. WIr wohnen in einer kleinen Stadt, die Schulwege sind durch Zebrastreifen und Schülerlotsen gesichert, meine Eltern wohnen auf dem Weg - und dennoch.

Mal sehen, wie ich meine Angst in den Griff kriege, ich kann mir ja später nicht immer Sorgen machen, wenn eines der drei Kinder unterwegs ist.

LG

Beitrag von engelchen28 18.05.11 - 17:10 Uhr

llo jana!
zu 85% auf die kids verlassen reicht mir nicht, es muss 100%iger verlass sein - meine meinung.
meine große wird nächste woche 6 und darf schon lange alleine raus - bis zum ende der sackgasse (300 m), bis zu 2 ihrer freundinnen (3 min fahrrad / 3 min zu fuß), zum spielplatz (3 min zu fuß), zu den ponys (2 min zu fuß), außerdem bleibt sie gerne und zuverlässig bis zu 1,5 std. alleine zu hause, verhält sich dabei absolut richtig (habe öfter stichproben gemacht, angerufen, sturm geklingelt, stimme verstellt beim rufen...).
meine kleine ist fast 4 und darf zu nachbarn 2 häuser weiter laufen und ebenfalls bis zum ende der sackgasse (300 m) mit dem laufrad alleine fahren, was sie meist mit ihrer schwester zusammen tut.
wären meine 2 nicht so vernünftig, würde ich ihren freiraum verkleinern. ihr rahmen wird immer so gesteckt, dass ich ihn a) den kindern zutraue und b) sie ihn sich selbst zutrauen. ab sommer wird meine große ihren schulweg alleine meistern (nach dem üben, ist klar), das sind 1,7 km, die sie laufen oder mit dem roller fahren wird.
lg
julia