Fehlgeburt in der 21 Woche

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von dexinger 17.05.11 - 13:42 Uhr

Ich hatte vor zwei Wochen eine Fehlgeburt mit Ausschabung.
War bereits in der 21 Woche, mein kleiner hatte die Nabelschnur um den Hals.
Möchte unbedingt gleich wieder Schwanger werden, aber die meinungen gehen da ja sehr auseinander.
Würde mich freuen wenn mir jemand einen rat geben könnte.
lg

Beitrag von jada1983 17.05.11 - 14:07 Uhr

Hallo Dexinger,

erstmal tut es mir sehr leid, was dir passiert ist. :-( Ich wünsche Dir viel Kraft für die kommende Zeit und hoffe, du hast viel Rückhalt von Freunden und deiner Familie hast.

Ich habe schon fünf Fehlgeburten hinter mir. Jedes Mal hab ich ziemlich lange gewartet. Ich würde es nicht mehr machen.

Bin wieder ss und weiß leider noch nicht wie das ausgeht. :-( Sollte es, was ich nicht hoffe, negativ ausgehen, werde ich definitiv sofort wieder loslegen. Meine FG sind allerdings immer sehr früh gewesen. Wobei du schreibst, du hattest ne As. Ich würde warten, bis die GM wieder "normal" ist und dann wieder loslegen.

Am Ende jedoch, musst du das entscheiden. Hör auf dein Körper und auf dein Gefühl. Es wird das richtige sein. #liebdrueck

LG
Jada

Beitrag von dexinger 17.05.11 - 14:20 Uhr

Ich danke dir Jada,

es ist schrecklich was du leiden musstest, freu mich für dich das su wieder Schwanger bist. Ich wünsche dir das alles gut geht.
Du erscheinst mir so starck, ich weiß kaum wie ich damit umgehen soll,
mein Freund versucht mir zu helfen aber der schmerz stizt sehr tief.
Er möchte mindestens noch drei monate warten, aber das will ich nicht.
Möchte es sofort wieder probieren. :-(
lg

Beitrag von jada1983 17.05.11 - 14:49 Uhr

Entscheidet das zusammen. Man unterschätzt manchmal ein bischen die Männer. Das habe ich auch. :-( Hab nie gefragt, wann ER wieder weiter machen will. Hab immer nur auf mich gehört. Aber auch die Männer müssen trauern. Vielleicht einigt ihr euch auf 2 Perioden.

Ich kann dich sehr gut verstehen. Es fehlt was. Der Bauch ist leer und man ist sowas von durcheinander. #heul

Auch wenn es sich jetzt im Moment komisch anhört, das nächste Baby ersetzt dieses nicht. Trauer um Dein Baby und lass es zu traurig zu sein. Notfalls hol dir prof. Hilfe.
Gerade heute habe ich wieder mal bei einer Psychologin angerufen, leider muss ich noch mind. ein halbes Jahr auf einen Termin warten. :-( Echt schlimm.

Ja, ich erscheine vielleicht stark, aber das ist phasenabhängig. Mal so, dann wieder so. Manchmal geht es einem echt gut und manchmal ist man in einem ganz großen Loch. :-(

Ich drück dich.

Linda

Beitrag von dumbo79 17.05.11 - 14:24 Uhr

Hallo,

auch mir tut es sehr leid!

Ich sehe es genauso wie Jada. Man selbst kann nur entscheiden, ob man schon wieder bereit ist, schwanger zu werden! Meine Ärztin hatte mir bei einer sehr frühen Fehlgeburt geraten, 3-6 Monate zu warten. Ich habe nicht gewartet, weil ich die Wartezeit viel schlimmer gefunden hätte... Aber wie gesagt, dass muss jeder selbst wissen.

@Jada: ich drück dir ganz doll die Daumen, dass es dieses Mal klappt!!!

LG



Beitrag von jada1983 17.05.11 - 14:51 Uhr

Hallo Dumbo,

vielen Dank. :-) Ich brauche wirklich alle möglichen Daumen. Nächsten Dienstag weiß ich hoffentlich mehr.

Dir auch alles Liebe.

Jada

Beitrag von erdbeerchen89 17.05.11 - 14:50 Uhr

Hallo also erstmal #liebdrueck bin selber gerade schwanger und kann nachvollziehn wie du dich fühlst, aber sei bitte nich so voreillig mit dem erneut schwanger werden, dein körper braucht erholung. Man sagt nach einer fehlgeburt sollte man mind. 1 Jahr warten bis man erneut schwanger wird.

Lg Doris

Beitrag von silverflash 17.05.11 - 16:22 Uhr

Das ist Quatsch! Es kommt drauf an, wie die AS lief und was alles vorher passiert ist und danach richtet sich die Empfehlung des Arztes, ob du gleich weiterüben darfst oder ob man eine Pause einlegen sollte. Bei einer AS in der Frühschwangerschaft sagt man so 1-3 Monate Pause. Bei einer AS nach der 20. Woche sind das 6-8 Monate - aber eben ja nach Verlauf!!!

Beitrag von verzweifelte04 17.05.11 - 14:52 Uhr

Hallo!

tut mir sehr leid #liebdrueck

unser Raphael kam in der 31. woche still zur welt, auch er starb an einer nabelschnurumschlingung.

es ist gerade mal 2 wochen her.. lasst euch etwas zeit, ich weiß wie sehr man am liebsten gleich wieder schwanger werden möchte. aber glaub mir deine seele braucht etwas zeit.. also überstürzt nichts und auch deine gebärmutter sollte sich erholen - du hattest ja eine AS - da wird mit einem scharfen Löffel ausgekratzt..

drück dich ganz fest!

ich war übrigens 6 monate nach der stillen geburt wieder schwanger, aber auch dieses kind durfte nicht bei uns bleiben.

lg
Claudia
mit #stern Emilia, #stern Raphael und #sternchen

Beitrag von sternenmami 17.05.11 - 15:11 Uhr

hallo,
es tut mir sehr leid dass auch ihr dieses schwere schicksal tragen müsst. ich musste unseren gabriel im juni 2010 auch stille zur welt bringen in der 33.ssw. es belastet die seele sehr. lasst euch etwas zeit zur erholung. ich weiß wie schwer das ist... ich selber konnte es auch nicht abwarten und bin direkt 2-3 monate später gleich wieder ss geworden. doch schon in der 10.ssw musste ich mich auch von diesem kleinen sternchen verabschieden. der körper und die seele braucht ruhe zur erholung, damit beste vorraussetzungen fürs nächste kind geschaffen werden. du bist doch auch sicherlich noch im wochenbett oder? ich mein, du warst ja schon ziemlich weit. falls du aber noch kein wochenbett hast, dann warte wenigsten 3 monate (also 3 regelblutungen) ab. da du ja eine AS hattest. so wurde es mir zumindest damals gesagt. ansonsten wenn du wirklich nicht warten willst, kannst du denke ich auch direkt nach der ersten regelblutung wieder anfangen. denn glaub mir, dein körper entscheidet selber wann er soweit ist. ich sprech da aus erfahrung... war bei mir auch so.

ich wünsch dir alles glück der welt und ganz viel kraft für die kommende zeit.

liebste grüße #sternmami mit gabriel und stella tief im #herzlich

Beitrag von niciola 17.05.11 - 15:22 Uhr

Hallo Dexinger...

erstmal eine #kerze für deinen #stern ....
Er ist nicht alleine im Himmel, sondern tobt grade mit meiner Tochter von Wolke zu Wolke...

Ich weiß wie schwer so etwas ist, hatte vor einem Jahr eine stille Geburt in der 17.SSW... das Schlimmste was ich je erlebt habe!

Auch ich hatte schnell wieder den Wunsch schwanger zu werden, es können die meisten nicht nachvollziehen, dass man gerne die Leere in seinem Bauch wieder füllen möchte... Es hat nichts mit Ersatz zu tun.... aber dass kapieren die wenigsten!

Du wirst keine einheitliche Meinung hören, wann wieder los legen, da sind die Meinungen sehr unterschiedlich, aber man geht heutztage eher davon aus, dass man möglichst schnell wieder loslegen sollte, wenn man dafür bereit ist... Man geht davon aus, dass der Körper das selber regelt, d.h. wenn der Körper bereit ist, wird er auch wieder schwanger... also ein Jahr warten, ist vollkommerner Humbug! Es hilft den meisten Paaren auch über die Trauer hinweg.. Aber man sollte schon min 1 Zyklus abwarten, du bist ja noch im Wochenbett, Blutungen, Hormonumstellung etc und die Trauer ist noch zu groß, der Körper sollte sich schon noch ein wenig erholen!
Ich hatte damals nach 5 Wochen meine Tage wieder und war ca. 7 Wochen nach der Geburt zur Nachuntersuchung beim Frauenarzt und der hat dann sein ok gegeben... Wir haben es dann wieder probiert und ich bin dann im 2.ÜZ wieder schwanger geworden und freue mich im August meinen Kleinen Mats im Arm zu halten...

Alos hör auf dein Herz und versteife dich nicht so sehr darauf, sprich mit deinem Partner, auch er trauert und hat da ein Wörtchen mitzureden...
Aber gib dir auch noch ein wenig Zeit für dich, deinen Körper und deine Seele!!

Alles Liebe
Nicola mit Lasse (2), #stern (17.SSW) und Mats (29SSW) inside

Beitrag von dia111 18.05.11 - 05:24 Uhr

Es tut mir so Leid, und ich kann dich zu gut verstehen.
Ich mußte meine Maus im Dez in der 22SSW gehen lassen.
Die Ärzte haben mir gesagt ich soll 3Mon pausieren, doch eine meinte wenn ich nach 2Mon wieder SS werden würde, macht das auch nichts.

Haben nach der Geburt von Mia auch nicht verhütet und das ist jetzt 5Mon her, und es hat sich bislang keine neue SS eingestellt.
Ich denke der Körper entscheidet daher selber

Egal wie ihr euch entscheidet, drück euch ganz fest

Lg
diana

Beitrag von foxinchen 27.05.11 - 17:03 Uhr

Hey,
ich weiß, wie schwer so etwas ist, ich habe meinen Sohn am 3. März 2009 wegen massiven Fehlbildungen (Pena-Shokeir-Syndrom) in der 26. SSW gehen lassen müssen.
Es war das schlimmste, was ich je erlebt habe, und das wird für immer eingebrannt bleiben.
Allerdings konnten wir sehr schnell wieder nach vorne schauen und haben da Kraft draus tanken können.
Und Mitte Mai hatte ich wieder einenn positiven Test in der Hand und mein Sohn Mika ist jetzt 16. Monate alt :-)
Für uns war es genau das richtige, dass ich direkt wieder schwanger geworden bin. Mathis wird immer in unserem Herzen bleiben und über unsere beiden Kinder wachen!

LG
Andrea