wer kennt sich damit aus?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von jojo75 17.05.11 - 13:50 Uhr

Hallo Ihr Lieben #winke

ich habe Hashi und nehme tgl. LT ein.

nun las ich hier immer wieder was von sogenannten "Killerzellen" weshalb ich meinen Doc um Untersuchung diesbezüglich gebeten habe. Der war erstmal nicht so begeistert, hat aber wenigstens schon mal die SD-Werte im vollem Umfang getestet.
Da hat sich herausgestellt, dass mein Anti-TG mit 70 etwas über dem Grenzwert (>60) liegt.

Nun hat mir mein Doc selbst die Entscheidung überlassen, ob ich was einnehme (Prednisolon oder Dexa) oder nicht und ob die NK getestet werden. Seiner Meinung nach gibt es keine verlässlichen Studien, dass es hilft oder nicht.

Ich weiß grad nicht so recht, wie ich mich entscheiden soll: einfach das Cortison auf gut Glück einnehmen (auch wenn der Wert nicht allzu viel überm Grenzwert liegt)? gibt es Nebenwirkungen, die einer Einnahme entgegenstehen?

weiß grad echt nicht, was besser ist #zitter

Danke Euch vorab für Info's (@anonym: Dir hatte ich diese Anfrage per PN zugeschickt ... bin aber so ungeduldig, dass ich hier nochmal alle fragen will ;-))

LG!Katrin

Beitrag von bella1725 17.05.11 - 14:06 Uhr

Hallo Katrin,

also bei Cortison würde ich sehr aufpassen, wenn dann extrem gering anfangen und seeeeeeeehr langsam steigern, denn Cortison kann auch andere Probleme verursachen.

Ansonsten gibt es eben verschiedene AK´s. Sehr wichtig ist dass die Schilddrüsen AK's komplett runter gehen, denn sonst ist die Gefahr auch für ein ungeborenes Baby groß dass es Schilddrüsenprobleme bekommt, wenn man den überhaupt erst schwanger wird.
Die bekommt man nach unten, in dem man L-Thyrox in der richtigen Dosierung länger einnimmt.

Danach braucht man denke ich einfach einiges an Zeit. Dexa kann da mit Sicherheit nicht schaden solange alles sehr sorgfältig gemacht wird.

LG Belli

Beitrag von majleen 17.05.11 - 18:19 Uhr

Meine Antikörper waren fast 600 und mit Selen sind die jetzt wieder im super Bereich (empfohlen wird Hashis 200 microgramm pro Tag)

Beitrag von jojo75 17.05.11 - 20:55 Uhr

ich werds mir bis Freitag überlegen können, ob ich mir das Rezept hole ...

"Ansonsten gibt es eben verschiedene AK´s. Sehr wichtig ist dass die Schilddrüsen AK's komplett runter gehen, denn sonst ist die Gefahr auch für ein ungeborenes Baby groß dass es Schilddrüsenprobleme bekommt, wenn man den überhaupt erst schwanger wird.
Die bekommt man nach unten, in dem man L-Thyrox in der richtigen Dosierung länger einnimmt."

ich hatte letztes Jahr nen Wert von 151 ... nun liegt er nur noch bei 70. Ist zwar trotzdem noch über dem Grenzwert, aber schon deutlich verringert.
Muss ich nun auf 0 kommen?

Danke

LG!K.

Beitrag von majleen 18.05.11 - 06:55 Uhr

Nein. Du musst nicht auf 0 kommen.