Alles Legastheniker???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von brin2610 17.05.11 - 13:53 Uhr

Also, eins vorweg: Ich möchte hier wirklich Keinem zu nah treten und vielleicht passt das Thema auch nicht wirklich hierher, aber kann es denn wirklich sein, dass hier kaum noch einer der deutschen Rechtschreibung mächtig ist?

Und damit meine ich jetzt nicht kleine Schreibfehler, die logischerweise mal vorkommen. Auch daran, dass den Meisten der Unterschied von "seit" und "seid" wohl nicht ganz klar ist, ganz zu schweigen von dass und das, habe ich mich schon gewöhnt. Aber hier stehen teilweise in jedem 3. Threat dermaßen extreme Schnitzer, dass es mir eiskalt den Rücken runterläuft, wenn ich sowas lesen muss. Neustes Beispiel: unfähr, andauernt, nervent

Sagt mal Leute, wo habt ihr das denn gelernt? Oder sind es die Hormone??#rofl
Da ist es doch wirklich kein Wunder, wie hierzulande die Pisa Studie ausfällt, wenn das die werdenden Mütter der nächsten Generation sind. #ole

Sorry, will wie gesagt Keinem zu nah treten, aber das musste einfach mal raus. Vielleicht geht es ja auch Einigen ähnlich.

Und jetzt auf mich mit Gebrüll...#zitter#rofl

Beitrag von nadine1013 17.05.11 - 13:56 Uhr

Den Eindruck habe ich hier schon lange.

Anscheinend ist es auch "aus der Mode" sich an Groß- und Kleinschreibung zu halten oder mal einen Punkt oder ein Komma zu setzen.

Aber vielleicht gehöre ich mit meinen 31 Jahren ja auch schon zu den Spießigen, die auf sowas noch wert legen #rofl

Beitrag von becci81 17.05.11 - 14:24 Uhr

Hallo!

Jetzt trau ich mich gar nicht, nur klein zu schreiben, was ich sonst gerne mache :-D
Ich denke, das hat einfach mit der Schnelligkeit des Tippens zu tun.. Beim Schreiben an sich schaut man sich das Wort viel länger an, beim Tippen passieren mir auch dauernd Rechtschreibfehler.
Wenn ich dann später über so manche Mail von mir drüberlese, bekomme ich oft einen Schreck: "Was hab' ich denn DA geschrieben?!"
Also ich tippe stark auf Flüchtigkeitsfehler. Oder die Person schaut beim Tippen nur auf die Tasten und nicht auf das, was auf dem Bildschirm passiert. Oder es ist wirklich jmd Legastheniker, dann würde ich mich hüten und da drüber herziehen. Es ist für diese Person sicher schon so schwierig genug, mit dem Schreiben zurechtzukommen.

Also wenn der Text insgesamt verständlich ist, dann denke ich, ist das doch für ein Forum ok. Ich glaub einfach mal an das Gute im Menschen und daran, daß die meisten es besser können, wenn es "darauf an" kommt :-)

Liebe Grüße!
becci81 (die ganz oft nur kleinschreibt, weil es einfach viiiiel schneller geht)

Beitrag von pinkie26 17.05.11 - 13:57 Uhr

Ist das jetzt soooooooooooo wichtig? #kratz

Trotzdem lieben Gruß, Pinkie 23 SSW #winke

Beitrag von dentatus77 17.05.11 - 14:56 Uhr

Wenn es nur der ein oder andere Rechtschreibfehler ist, kann ich damit leben, aber manche Threads muss ich 3* lesen, bis ich überhaupt kapiert habe, um was es geht.
Und da finde ich die fehlenden Satzzeichen meist noch nerviger als gewisse Rechtschreibfehler.
Aber auf solche Threads muss ich ja nicht antworten #schein.

Liebe Grüße!

Beitrag von sacredheart 17.05.11 - 13:58 Uhr

stell mal nen korb mit steinen zum werfen hin :-p


danke, dass du das mal auf den punkt gebracht hast. es gibt wirklich mittlerweile so viele beiträge, die man nicht mehr lesen kann, weil sowohl auf zeichensetzung, wie auf satzbau und auf grammatik total verzichtet wird, das geht echt nicht mehr. eigentlich aht jeder mal irgendwann lesen und schreiben gelernt, doch leider geht diese gabe in letzter zeit immer mehr verloren, weshalb weiß ich leider nicht.
auch ich schreibe falsch, denn ich bekomme meine finger nicht so schnell zur shift-taste, so dass ich groß- und kleinschreibung vollkommen ignoriere. aber so manche beiträge, die kann man echt nicht lesen, bowohl die verfasserin oftmals etwas wichtiges erfragen oder mitteilen will.

nehmt euch bitte etwas zeit, damit wenigstens in etwa gelesen werden kann, was ihr wollt #schein

lg
sacredheart

Beitrag von 2nini1983 17.05.11 - 13:58 Uhr

Ich weiß genau, was du meinst und habe das auch schon sehr oft gedacht...

Beitrag von feroza 17.05.11 - 13:59 Uhr

Okay, dann los, auf Dich:

Also, ein(e)s vorweg: Ich möchte hier wirklich K(k)einem zu nah treten(,) und vielleicht passt das Thema auch nicht wirklich hierher, aber kann es denn wirklich sein, dass hier kaum noch einer der deutschen Rechtschreibung mächtig ist?

Und damit meine ich jetzt nicht kleine Schreibfehler, die logischerweise mal vorkommen. Auch daran, dass den M(m)eisten der Unterschied von "seit" und "seid" wohl nicht ganz klar ist, ganz zu schweigen von (")dass(") und (")das("), (ich) habe ich mich schon (daran) gewöhnt.
Aber hier stehen teilweise in jedem 3. Threat(d) dermaßen extreme Schnitzer, dass es mir eiskalt den Rücken runterläuft, wenn ich sowas lesen muss. Neustes Beispiel: (")unfähr, andauernt, nervent(")

Sagt mal Leute, wo habt ihr das denn gelernt? Oder sind es die Hormone??
Da ist es doch wirklich kein Wunder, wie hierzulande die Pisa Studie ausfällt, wenn das die werdenden Mütter der nächsten Generation sind.

Sorry, will wie gesagt K(k)einem zu nah(e) treten, aber das musste einfach mal raus. Vielleicht geht es ja auch E(e)inigen ähnlich.

Und jetzt auf mich mit Gebrüll...



#rofl#rofl#rofl#rofl

PS: Ein einzelner Thread (mit "d":-p) soll ja auch keine Doktorarbeit werden, solange es verständlich ist, und Satzzeichen den Text betonen, ist doch alles gut! ;-)

Beitrag von brin2610 17.05.11 - 14:06 Uhr

@feroza

#pro

You are absolutely right! ;-) Auch ich schreibe sicherlich nicht immer alles richtig, v.a. habe ich bereits vor einigen Jahren beschlossen, der neuen deutschen Rechtschreibung zu entsagen, die in meinen Augen teilweise echt gestört ist, daher die etwas andere Groß- und Kleinschreibung.

Aber ich denke, auch dir sollte klar sein, was gemeint ist..oder?#winke

Beitrag von feroza 17.05.11 - 14:12 Uhr

Klar weiß ich, was Du meinst, aber Texte, die an einem Stück geschrieben sind, keine Kommas, Punkte oder Striche aufweisen, geschweige denn von Absätzen: die klick ich wieder zu! #augen:-p

Und über seit/seid - Fehler rege ich mich nicht (mehr) auf, denn so schnelllebig wie dieses Forum ist, da macht so´n oller Fehler auch kaum was aus.
Hauptsache, der Inhalt ist verständlich!
(was ja auch nicht immer der Fall ist)

#ole es lebe die deutsche Rechtschreibung! :-p
(PS: ich habe künstliche Nägel, und verhau mich öfter mal, auch Groß- und Kleinschreibung ist nicht immer das Optimum! Hab mich nur für Dich mal etwas angestrengt! #freu )

Beitrag von schneck0 17.05.11 - 23:45 Uhr

Okay, dann los, auf Dich:

Also, ein(e)s vorweg: Ich möchte hier wirklich K(k)einem zu nah treten(,) ????? und vielleicht passt das Thema auch nicht wirklich hierher, aber kann es denn wirklich sein, dass hier kaum noch einer der deutschen Rechtschreibung mächtig ist?

Und damit meine ich jetzt nicht kleine Schreibfehler, die logischerweise mal vorkommen. Auch daran, dass den M(m)eisten der Unterschied von "seit" und "seid" wohl nicht ganz klar ist, ganz zu schweigen von (")dass(") und (")das("), ????????(ich) habe ich mich schon (daran) gewöhnt.??????????
Aber hier stehen teilweise in jedem 3. Threat(d) dermaßen extreme Schnitzer, dass es mir eiskalt den Rücken runterläuft, wenn ich sowas lesen muss. Neustes Beispiel: (")??unfähr, andauernt, nervent(")???

Sagt mal Leute, wo habt ihr das denn gelernt? Oder sind es die Hormone??
Da ist es doch wirklich kein Wunder, wie hierzulande die Pisa Studie ausfällt, wenn das die werdenden Mütter der nächsten Generation sind.

Sorry, will wie gesagt K(k)einem zu nah(e) treten, aber das musste einfach mal raus. Vielleicht geht es ja auch E(e)inigen ähnlich.

Und jetzt auf mich mit Gebrüll...


Tja...


PS: Ein einzelner Thread (mit "d") soll ja auch keine Doktorarbeit werden, solange es verständlich ist, und Satzzeichen den Text betonen, ist doch alles gut!

Beitrag von feroza 18.05.11 - 10:24 Uhr

Ähm??? Ich versteh grad nicht, was Du meinst.

Hilfst Du mir bitte auf die Sprünge?


Beitrag von thereschen 17.05.11 - 13:59 Uhr

#rofl
Ist mir auch schon öfter aufgefallen...
Einfach drüber wegsehen und schmunzeln...

Ich fühle mich jetzt mal nicht angesprochen, da ich der neuen, deutschen Rechtschreibung meiner Meinung nach doch mächtig bin :-p

LG Theresa mit Sami 19 Monate + Levin 29.SSW

Beitrag von farfalla.bionda 17.05.11 - 14:00 Uhr

Threat=Thread ;-) #hicks #schein

Ich will damit nur sagen: Erstmal vor der eigenen Tür kehren, oder überlesen.
Solche Themen stiften doch nur Unruhe und das find ich ehrlich gesagt noch blöder als irgendwelche Schwierigkeiten mit der deutschen Rechtschreibung oder Grammatik :-)

Beitrag von feroza 17.05.11 - 14:02 Uhr

#pro

Beitrag von goldhaarschwester 17.05.11 - 14:45 Uhr

Ja, threat = Bedrohung :-p

Beitrag von caracoleta 17.05.11 - 14:01 Uhr

Du hast "Ausscharbung" und "Wehenhämmer" vergessen. Das sind meine Liebsten :-D

Beitrag von yumiyoshi 17.05.11 - 14:05 Uhr

Oder "spühren". Eins meiner Favoriten :-p

Beitrag von eisblume31 17.05.11 - 15:23 Uhr

Und: "Scharmlippen"#rofl, mein Lieblingsunwort!

Beitrag von willow19 17.05.11 - 14:01 Uhr

Mir geht es da auch so. Manchmal schüttelt es mich richtig, wenn ich solche Sachen lesen muss. Könnte mich auch selbst in den Hintern beißen, wenn ich merke, mir ist ein Fehler unterlaufen. Und altmodisch ist das nicht, bin auch erst 26 und in dieser Hinsicht war ich schon immer penibel.

LG

Beitrag von pinkie26 17.05.11 - 14:01 Uhr

Also ich denke, dass es hier darum geht, Leuten zu helfen wenn sie Probleme haben.
Egal ob falsche Groß und Kleinschreibung!!!
Viele haben schon genug Probleme und da sollte man sie nicht noch mit der Rechtschreibung fertig machen.

Gruß, Pinkie

Beitrag von brin2610 17.05.11 - 14:09 Uhr

hier wird auch niemand fertig gemacht! es ist lediglich eine (traurige) Feststellung!

Beitrag von pinkie26 17.05.11 - 14:17 Uhr

Und ich finde, man sollte lieber den Leuten helfen! #sorry

Beitrag von sacredheart 17.05.11 - 14:20 Uhr

dann stell die nummer für das alfa-telefon ein oder sonst was. ich finde es nicht schlimm, mal auf die rechtschreibung hingewiesen zu werden, da einem vieles nicht auffällt. oder gibst du jemandem deine texte zu korrekturlesen?
lg
sacredheart

Beitrag von haruka80 17.05.11 - 14:01 Uhr

Huhu,

ich hab Lehramt studiert (zumindest 4 Semester) und schon damals sagte unser Prof, der uns auf die Schüler loslassen sollte, dass einige zur Rechtschreibnachhilfe müßten, weil er solche Menschen nicht auf Schüler loslassen kann (ich war nicht dabei;-) ).

Allgemein finde ich, wird es mit der Rechtschreibung immer schlimmer. Mein Mann ist Lagestheniker, der schreibt aber um Klassen besser, als viele. ICh denke, es hat auch viel mit dem Bildungsstand zu tun und ich möchte wetten, dass viele hier nicht so gesegnet sind mit viel Bildung.
Besser wie, seit/seid, das sind ja nur Kleinigkeiten.
Mich gruselts hier oft und da ich Germanistik studiert habe, korrigiere ich im Kopf eh andauernd#schein#rofl
Wobei ich immer denke: schreibt lieber, das kann auch noch von Vorteil sein und tatsächlich was mit sich bringen. Wenn schon immer weniger Bücher gelesen werden, ist es doch eigentlich gut, dass Lesemuffel wenigstens im Internet ein bisschen was lesen oder auch mal was schreiben.

L.G.

Haruka