die 21. SSW ...

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kraeuterhexle 17.05.11 - 14:42 Uhr

..

also wenn ich das immer so lese, bekommt man echt Angst.. ich dachte immer eine FG bis zur 12. Woche sei "normal" wenn man das eben so nennen kann.. #schmoll

Aber in letzter Zeit lese ich soooo oft FG, Stille Geburt, AS in der 21. Woche .. #heul wie soll ich da in der (irgendwann mal) 13. Woche glücklich sein...

SElbst meine Schwiegermutter schribe mir letztens ihr letztes Kind im 6. Monat verloren zu haben..

Ich hatte eine MA in der 10. Woche und blicke zuversichltich nach Vorne, das es bald wieder klappen wird.. aber das macht mir echt Angst ...

LG

Beitrag von verzweifelte04 17.05.11 - 15:03 Uhr

Hallo!

ich hatte 2 frühe Fehlgeburten und eine stille geburt in der 31. woche

bei Raphael hatte ich einen miesen start in die schwangerschaft, ab der 6. woche blutungen bis zur 17. ..hab also immer angst gehabt.
erst ab der 28. Woche konnten wir uns richtig freuen, weil wir solche angst hatten und wenn er "jetzt" kommt, dann hätte er überlebenschancen, tja, leider starb er dann 3 wochen später an einer doppelten Nabelschnurumschlingung

ich denke in der nächsten SS werde ich bis zum schluß angst haben, und danach gehts weiter.. ich hab all diese schrecklichen szenarien im kopf...

dennoch ist es wenn man dann schwanger ist nicht so schlimm, wie man sich das ganze vorstellt. als ich nach Raphael den positiven SS-test in der hand hatte, war die angst in den hintergrund gerückt.. leider hielt auch hier die freude nciht allzu lange

kopf hoch! totgeburten sind nicht sehr häufig und fast alle die ich kenne hatten nach einer FG eine normale glückliche SS!

wünsch dir auf alle fälle alles liebe
claudia

Beitrag von dexinger 17.05.11 - 15:18 Uhr

...

es ist normal das man angst hat, ich habe meinen Marco in der 21 Woche verloren. Habe auch etwas angst vor der nnächsten ssw, aber man sollte nicht in angst leben sondern es einfach auf einen zukommen lassen.
Wünsche dir alles gute.
Drücke dich gans fest.

lg

Beitrag von lieke 17.05.11 - 16:01 Uhr

Hallo,

frühe FGen sind in gewissen Rahmen auch normal. Dennoch wird jemand der eine FG hatte, bei einer weiteren SS ängstlicher sein und sich ab der SSW, in der die FG war, vielleicht langsam anfangen zu freuen. Ich denke, dass wird dir auch gelingen, wenn es so weit ist.

Für Frauen die später ihr Kind verloren haben ist dies (beinahe) unmöglich. Viele bleiben deshalb auch nicht bis zum dem Termin, an dem das vorige Kind starb, schwanger, sonder lassen einleiten oder einen KS machen. (Etwa wenn das Kind in der 40.SSW gestorben ist).
Ich hatte eine stille Geburt in der 30.SSW (auch 2 normale FGen) und habe erst ab der 32. SSW so langsam angefangen, zu begreifen, dass ich bald ein Kind haben werde. Genossen habe ich die SS nie. Aber was soll s. Das Ergebnis zählt.

LG

Beitrag von mtinaaa 17.05.11 - 18:43 Uhr

Hallo ,ich habe meinen Sohn damals kurz vorm Schluß verloren 38 SSW .
Ich hatte meinen KIWU abgeschlossen aus Angst das dieses noch mal passiert.
Aber meine neue FA die super war und mich auch wahr nahm,sagte,sowas ist wie ein 2.im sechser im Lotto.
Ich hatte viele zusätzliche Spezial US und durfte jeder Zeit kommen.
Wie meine Vorrednerin schreib,es stimmt ,meine kleine wurde bei 37+1 per KS geholt.

Es ging diesmal alles gut und das wünsche ich euch auch #pro#klee

L.G Tina