Wieder zurück zu Windel?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sternenauge 17.05.11 - 14:43 Uhr

Ein liebes Hallo an alle,

mein kleiner, 2 Jahre und 10 Monate hat vor ca. 2 Monaten beschlossen keine Windel mehr zu tragen. Ging plötzlich von alleine auf das Töpfchen, sagte immer schön Bescheid, wenn er mal Pippi oder groß mußte. Hat super geklappt. Auch beim Mittagsschlaf und nachts, komplett windelfrei.

Seit ein paar Tagen gibt Erik uns nicht mehr Bescheid, verzieht sich in eine Ecke und macht das große Geschäft einfach in die Unterhose. Auch Pippi müßen wir ihn plötzlich ständig daran erinner, tun wir es nicht, ist der Druck irgendwann so groß, dass Erik dann zwar schnell zum Töpfchen flitzt aber es geht daneben, zu lange gewartet. Oder Erik läßt es einfach laufen und meint dann, zu spät.

Was soll ich tun? Möchte nicht zu streng sein. Soll ja nicht die Lust daran verlieren. Aber ständig voll geschissene Unterhosen, dass finde ich nicht gerade toll und besonders draußen eine unangenehme Sache. Richtig sauber bekommt man den kleinen dann oft nicht. Würde Erik gleich zu mir komme, ginge es noch, aber setzt sich mit dem großen Geschäft in der Hose hin und spielt, bis ich es am Geruch bemerke.

Verstehe ich allerdings auch nicht, dass muß doch richtig unangenehm sein, ist das ja nicht mehr gewohnt, in der Kaka zu sitzen.

Zurück zu Windel, fände ich auch blöd aber was soll ich machen?

Möchte Erik auch nicht nerven mit meiner ständigen Fragerei, mußt Du Pippi, mußt Du groß?

Meist kommt ein Nein und dann geht es doch daneben.

Über Tipps wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße

Claudia

Beitrag von connyj09 17.05.11 - 15:58 Uhr

Hallo,
du könntest von meiner Tochter schreiben. Letzten Sommer, da war sie gerade 2, war sie tagsüber trocken. D.h. sie hat uns immer Bescheid gesagt bzw. ist sogar von alleine aufs Töpfchen. Selbst beim Mittagsschlaf blieb die Windel trocken. Natürlich ging auch mal was daneben, aber da musste sie schon sehr ins Spiel vertieft sein.
Im Oktober waren wir dann im Urlaub in Tunesien. Und von einem Tag auf den anderen sagte sie nichts mehr. Lies einfach laufen, egal ob am Strand, im Zimmer oder Restaurant.

Wir haben es dann noch eine Zeitlang ohne Windel probiert. Mehr als ganz viel Wäsche kam dabei nicht heraus. Also bekam sie wieder eine Windel um. War auch notwendig, da sie dann auch den Kindergarten wechselte.

Mittlerweile ist ein halbes Jahr vergangen und was soll ich sagen. Sie braucht immer noch eine Windel. Nasse Hosen oder ein Stinker scheinen sie nicht zu stören. Sie geht regelmäßig auf den Topf, weil wir Sie fragen oder weil wir wissen, jetzt ist mal wieder Zeit dafür. Dann passiert auch immer was und sie ist ganz stolz.
Letzten Samstag hat sie uns gesagt sie braucht keine Windel mehr. Klasse, hat den ganzen Tag geklappt bis auf einen Unfall am Abend. Sonntag waren es dann schon 2 Unfälle. Ansonsten hat es wieder gut funktioniert.
Gestern ganz stolz im Kindergarten - Ich habe keine Windel mehr - Resultat - ein Wäscheberg - sie hat nichts gesagt.

Wir werden uns weiter in Geduld üben. Vielleicht ist es ihr einfach nicht mehr wichtig oder interessant genug. Sie weiß ja dass sie es kann, also konzentriert sie sich wieder auf etwas anderes.

Ich hoffe weiter auf den Sommer und die leicht auszuziehenden Hosen. Vielleicht klappt es dann richtig.

Sorry dass ich jetzt hier keine Tipps geben konnte. Vielleicht kommt ja noch der eine oder andere.

Gruß
Conny



Beitrag von sternenauge 18.05.11 - 13:19 Uhr


Hallo Conny,

danke für deine Antwort.

Deine kleine fing ja noch ein ganzes Stück früher an als mein kleiner. Da kann ich es ja noch verstehen aber mein kleiner ist fast 3 und versteht es schon recht gut.

Hab nie Druck ausgeübt, es gab kein Töpfchentraining, deshalb verstehe ich nicht was los ist. Es kam ja freiwillig von ihm aus.

Aber vielleicht hast Du recht, mein kleiner weiß, dass er es kann und hat plötzlich kein Interesse mehr.

Ich hoffe wie Du auf den Sommer, da ist das nicht mehr so tragisch alles wechseln zu müssen.

Sonnige Grüße

Beitrag von brille09 17.05.11 - 16:05 Uhr

Hallo!

Also, was du mit dem kleinen Geschäft erzählst, find ich ja noch ganz logisch. Die Kleinen vergessen halt beim Spielen etc., dass sie "mal müssen". Deshalb finde ich einigermaßen feste Klozeiten schon sinnvoll. Schau doch auf die Uhr, wie oft er muss und setz ihn dann - meinetwegen unter nem Vorwand "geh noch schnell aufs Töpfchen, weil wir müssen los, Mama geht auch vorher noch schnell aufs Klo" - aufs Töpfchen. Ich denke, dass man Kinder noch lang erinnern muss. Weißt ja selber, wie es ist, wenn man grad z.B. nen schönen Film sieht oder so und dringend muss. Da meint man auch meist, das Ende schon noch abwarten zu können. Tja, und bei Kindern geht dann die Hose einfach nicht schnell genug runter.

Mit dem großen Geschäft ist es eine andere Sache. Kann es sein, dass dein Kleiner in Ruhe gelassen werden will beim Geschäft? Meist steht man ja dabei, wenn die Kleinen aufs Töpfchen gehen. Meiner ist erst ein knappes Jahr, geht aber zumindest fürs Große allermeistens brav aufs Töpfchen. Anfangs gings so: Raufsetzen, pinkeln und/oder groß, runter. Ratzfatz oder gar nicht. Jetzt hat er eine Zeit lang gar nicht mehr rein gemacht, was ja in dem Alter auch nicht so schlimm ist und er hat ja meist auch ne Windel dran. Hat mich nur gewundert. Nur dann musste ich frühs mal dringend aufs Klo, hab ihn also raufgesetzt und bin selber aufs Klo - in nem anderen Raum. Als ich zurückgekommen bin, wars Töpfchen voll. Oh! Mach das jetzt immer so und siehe da, es funktioniert. Er braucht halt irgendwie seine Zeit und Ruhe. Probier das doch mal aus. Vielleicht setzt du ihn zu seiner normalen "Kackzeit" mal mit nem Buch auf den Topf. Vorher ein bisschen Bewegung, Fußballspielen oder sowas, da kommt die Verdauung in Schwung.

Wenns daran nicht liegt, dann muss es irgendwie "tiefere" Gründe haben. Vielleicht fiel das anfänglich Lob immer mehr weg und er "zeigts euch jetzt"? Oder aber es steht irgend eine Veränderung an (SS/Baby, Umzug, Kindergarten, Mama geht arbeiten, ...) und er möchte wieder "Baby" sein? Ich würd da schon mal mit ihm drüber reden. "Kacken" ist ja doch eher ein "aktiver Vorgang", er drückt. Das geht ja - Durchfall mal ausgeschlossen - nicht "so einfach mal in die Hose" wie bei Pippi. Frag ihn aber nicht dann, wenn er die Hose voll hat sondern wenns so mal passt.

Viel mehr kann ich leider jetzt auch nicht weiterhelfen. Aber vielleicht hilfts ja was.

Beitrag von sternenauge 18.05.11 - 13:36 Uhr


Danke für deine Antwort.

Was das kleine Geschäft betrifft, da bin ich deiner Meinung.

Deshalb frage ich oft und sag ganz lieb, wir können ganz kurz das Spiel unterbrechen und dann weiter spielen aber das funktioniert meist nicht, sagt einfach nein, ich muß nicht, spielt weiter und macht in die Hose.

Was das große Geschäft betrifft, hier zu Hause klappt es ja gut. Da möchte der kleine alleine sein und daran halte ich mich, gehe dann immer weg und mache was anderes bis er ruft, Kaka fertig, sauber machen.

Draußen klappt es leider nicht, sagt einfach nicht Bescheid, bemerke es oft, wenn der kleine anfängt zu drücken und flitze mit ihm ins nächste Gebüsch oder eine Toilette, falls eine in der Nähe ist aber dann ist es meist schon zu spät.

Im Mini-Club letztens hat der kleine während ich aufgeräumt habe, sich in eine Ecke wo ich ihn nicht gleich sehen konnte, hingesetzt und wollte sein großes Geschäft verrichten.

Habe es dann doch bemerkt und schnappte den kleinen um mit ihm auf die Toilette zu gehen, da wurde der kleine sauer und meinte, alleine sein. Ist ja kein Problem, meinte ich, setze Dich auf die Toilette und gehe dann wieder. Aber das war ihm auch nicht Recht, wollte es unbedingt in die Hose machen.

Schwanger bin ich nicht, Umzug ist ebenfalls nicht, Kindergarten fängt erst ab 01.09 an, ist aber schon ein Thema, da in dem Kindergarten Schnupperkurse statt finden damit die kleinen sich schon mit der Umgebung anfreuden können.

Ach, ich weiß nicht, vielleicht wäre es besser wieder eine Windel an zu ziehen obwohl ich es komisch finde und der kleine will es auch nicht, hat letztens noch eine Windel gefunden, die noch übrig war und meinte, die brauche ich nicht, bin doch schon groß.

Aber der Druck ist enorm und nervig, ständig zu fragen, aufzupassen, will den kleinen nicht nerven und Druck ausüben. Bis vor kurzem war es ja richtig klasse und loben tue ich ihn fast immer.