4j +1,75dpt schon brille oder warten bis schule?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von corinna2202 17.05.11 - 15:55 Uhr

hi!

meine frage steht eigentlich schon oben. ab wann gibt man denn im kiga schon ne brille? mein sohn hat vom kiga-sehtest einen zettel bekommen dass er schlecht sieht und wir beim augenarzt vorstellig werden müssen. der termin ist aber erst in ein paar wochen.
haben eure kids mit 1,75 dpt eine brille bekommen oder wartet man da noch zu?

bis jetzt hatte er eigentlich immer 0.75 dpt da meinte die augenätztin wir können ruhig noch warten ... (das war so vor einem jahr)

lg corinna

Beitrag von stefmex 17.05.11 - 16:02 Uhr

Hi Corinna,

auf jeden Fall Brille sofort. 1,75 dpt ist ne Menge und es wäre nicht sehr nett, wenn Dein Sohn nur einen Teil seiner Welt 'scharf' mit bekommt.

In unserem Kindergarten sind einige Kinder mit Brille. Es gibt wirklich viele nette und stabile Gestelle für Kids.

Gruß,
Stefanie

Beitrag von knutschkugel4 17.05.11 - 16:06 Uhr

wenn jetzt bemerkt wurde das er ne sehschwäche hat -dann würde ich schon schauen -das es mit der brille schnell geht
je eher um so besser

die augen werden ja ohne brille nicht besser
meine drei damen haben eine brille - und es gab nie probleme im kiga
wenn sie mal toben -dann wird sie vorher abgenommen und zur seite gelegt-das gleiche ist wenn sport ansteht


lg dany

Beitrag von anka1974 17.05.11 - 16:17 Uhr

Worauf möchtest Du denn noch warten? Scheinbar kann dein Sohn die Sehschwäche nicht ausgleichen. Dann wäre doch eine Brille ratsam.

Unsere Tochter hat mit knapp 4 Jahren auch ein Brille bekommen. Klappt super. Bei uns haben übrigens sehr viele Kinder im Kiga eine Brille.
Viele Grüße
Sandra

Beitrag von pyttiplatsch 17.05.11 - 16:22 Uhr

Ich würde auch ja sagen.

Mein Sohn ist Ende März 4 geworden, kurz darauf hatten wir einen Termin zur U8. Dort hat er beim Sehtest nicht mitgemacht und wir mussten dann zum Augenarzt, weil die ja auch so feststellen können, wie es beim Kind aussieht.

Rausgekommen ist dann eine starke Hornhautverkrümmung mit +1,75&-2,50 auf dem resten Auge und +2,50&-2,50 auf dem linken Auge. Da war garnicht mehr die Frage, ob Brille oder nicht, sondern eher welche Brille ;-)

Er hat sie jetzt ca. 3 Wochen, kommt so ganz gut damit klar. Sie rutscht ihm gerne mal die Nase runter und dann schaut er drüber weg, als durch sie hindurch. Verbogen ist sie auch schon total und einen mini Kratzer hat das eine Glas auch schon. Da müssen wir mal demnächst wieder zum Optiker, das richten lassen.

LG Sarah

Beitrag von helikopta 17.05.11 - 16:22 Uhr

Hallo,

keine Panik :-)
Die sog. Übersichtigkeit ist bei Kinder recht verbreitet und verwächst sich meist bis zur Einschulung.
Unser Sohn hat + 1,25 und +1,5 und laut Augenärztin ist das für einen fast 6 Jährigen noch im Bereich, der nicht zwingend eine Brille braucht. Da er aber auch in anderen Bereichen Probleme hat, hat er eine eine Brille bekommen. Die trägt er gern (ich hab auch eine) und in drei monaten müssen wir wieder zur Kontrolle.
Er wird wahrscheinlich nach einem Jahr Brille keine mehr brauchen, da sich diese Übersichtigkeit meistens noch gibt.
Naja und wenn, was ist schlimm an einer Brille? Es gibt so coole und tolle Modelle, heute wird keiner mehr ausgelacht weil er eine Brille trägt.

LG

helikopta

Beitrag von corinna2202 17.05.11 - 16:33 Uhr

hi!

danke für die vielen antworten. es spricht eh nix gegen eine brille wenn er eine verordnet bekommt dann wird er sie auch tragen, ich dachte nur das er bis jetzt ja auch keine gebraucht hat...
jetzt hat er aber um ne ganze dioptire mehr innerhalb eines jahres naja ich bin schon gespannt was der augenarzt meint ich sag euch dann bescheid!
danke
lg corinna

Beitrag von kleiner-gruener-hase 17.05.11 - 17:00 Uhr

Ich kenne Kinder die haben ihre Brillen mit 3 Jahren bekommen und ich finde auch je früher desto besser!

Beitrag von sign 17.05.11 - 17:08 Uhr

Hallo,

mein Sohn trägt ne Brille seit er 1 1/2 Jahre alt ist. Je früher eine Sehschwäche erkannt wird und eine Brille verschrieben wird um so besser.

LG,
--Sign

Beitrag von engelchen28 17.05.11 - 19:02 Uhr

hallo corinna!
mich wundert, dass ihr noch keine brille habt - schon babys bekommen eine brille, wenn sie nicht korrekt sehen können, worin liegt der sinn im warten? warten, dass die augen sich selbst korrigieren, das kind probleme durch das schlecht sehen bekommt, die augen vermehrt anstrengt, um gut zu sehen?! hab' ich noch nie gehört...!
lg
julia

Beitrag von zahnweh 17.05.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

meine hat eine Brille bekommen, weil sie auf einem Auge +3,0 dpt hat. Der Augenarzt meinte - so bei +3 oder +4 dpt würde man bei Kindern eine Brille verschreiben, weil sie von Natur aus eher weitsichtig sind.

Kommt aber auch drauf an, was sonst so los ist mit den Augen:

- Schielen
- Hornhautkrümmung
- sonstiges.

meine hat +3 und +1,nochwas. Das stärkere Auge wird zeitenweise abgeklebt, damit sich das Schwächere anstrengen muss.

Beitrag von ulli1909 17.05.11 - 21:11 Uhr

Hallo Corinna,

also bei unserer Tochter wurde auch eine Fehlsichtigkeit von 2 dpt festgestellt. Unser Augenarzt meinte aber wir sollten mal noch warten. Die Kinder sind ja im Wachstum und da kann sich eine Fehlsichtigkeit in 6 Monaten gut verbessern oder verwachsen. Wir waren jetzt nach 7 Monaten wieder da und die Werte sind gleich geblieben.

Da meine Tochter im Sommer in die Schule kommt hat der Arzt jetzt gesagt wir sollen im Juli wieder kommen. Dann wird nochmal gemessen und eine Brille aufgeschrieben. So kann sie den Kiga ohne Brille verlassen, sich in den Ferien an die Brille gewöhnen und dann gut eingestellt in die Schule gehen.

So lang das Kind keine Probleme mit der Fehlsichtigkeit hat würde ich noch warten. Uns wurde vom Augenarzt gesagt dass man erst ab 2 dpt was unternehmen sollte. Jetzt ist natürlich noch die Frage ob Kurz- oder Weitsichitg. Meine Tochter ist Weitsichtig!!

LG Ulrike

Beitrag von wemauchimmer 18.05.11 - 09:13 Uhr

Hi Corinna,

wenn das stimmt mit den 1,75 würde ich zu einer Brille raten. Ich habe meine erste Brille auch etwa in dieser Stärke bekommen (war allerdings etwa 10J). Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht beim Sehen.
LG

Beitrag von fritzje610 18.05.11 - 13:51 Uhr

Hi,

unsere "Kleine" hat seid sie eineinhalb ist eine Brille auf der Nase.
Mittlerweile ist sie viereinviertel und das Nasenfahrrad gehört zum anziehen dazu wie Hose und Shirt. Gut, man muss dazu sagen, meine Frau ist Augenoptikermeister und kennt sich entsprechend aus.
Die erste Brille war eine Katastrophe für sie. Die jetztige ist eine Randlose und damit ist sie mehr als glücklich. Ergo, leicht muss sie ein und man muss es durchzeiehen, dass sie sich dran gewöhnen. Alles andere bringts nicht.

Auf alle Fälle zum Optiker des Vertrauens gehen und Sehtest machen. Im Zweifelsfall mehrere Male, da die Zwerge sehr gut die Augen einstellen können. Da kann es schwer werden aussagekräfte Werte zu messen.

Arzt ist so ne Sache. Unser erster Augenarzt wolle ihr sofort die Linse operieren und ne Kunstlinse einsetzen. Sie hat einen angeborenen Star, heisst sie hatte auf dem Auge etwa 10% Sehkraft. OP fiel natürlich aus, so ein Wahnsinn. Danach sind wir in die Uni nach Ffm gefahren. Dort wurde zwar die Diagnose bestätigt, aber eine OP auch ausgeschlossen.
Seid etwa eineinhalb Jahren kleben wir das "gute" Auge nun täglich ein bis zwei Stunden ab, damit das "schlechte" Auge trainiert wird. Ergebnis dessen, bei der letzten Untersuchung lagen wir bereits bei 65% auf dem Auge. Man sieht, da geht was.

Am besten mehrere Meinungen einholen und dann weitersehen.
Eines ist sicher, es muss schnellstmöglich was gemacht werden, damit der Zwerg was von seiner Umwelt sieht.


VG

Michael