Alleine bei der Geburt,ganz ohne Mann!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunmom2008 17.05.11 - 18:58 Uhr

Undzwar wollt ich mal fragen ob es auch schon von euch welche hatten...
Undzwar bin ich schwanger zwar noch recht früh in der 4 ssw (denke ich, arzt termin erst 01.06)und habe aber schon ein Kleinen Sohn der ist jetzt 3 Jahre und würde denn mit 4 Jahren großer Bruder werden.
Nur stehen wir eigentlich ganz allein mein Mann und ich und unser Kleiner mann und EI.......Das heoißt keine schwiegereltern(streit seid 4 jahren),meine eltern(kein Vertraunen),meine große schwester(entbindet auch Januar),Und das wars die einzigsten die ich so habe....Und nix kommt ihn frage.....Auser mein Mann und da ich glaube mich sowieso nur konzentrieern kann wenn ich weiß das mein kind und guten Händen ist kommt nur mein Mann in Frage.
Das heißt allein bei der geburt...:-(....habt ihr erfahrung damit ????

Beitrag von bemmchen 17.05.11 - 19:02 Uhr

wie wärs wenn ihr euch schon jetzt ab und an mal einen "babysitter" zulegt? dann habt ihr zu gegebener zeit auch genug vertrauen in diese person

Beitrag von syphar 17.05.11 - 19:57 Uhr

Wenn es aber mitten in der Nacht los geht, bimmelt man den ja auch nicht aus dem Bett! ;-)

Beitrag von siem 17.05.11 - 19:02 Uhr

hallo

unsere erste war 21 monate alt als nr 2 kam. nun sind sie 3 und 5 und ich in der 21ssw.
bei uns passen meine eltern auf hast du keine freunde? ihr habt ja noch fast 9 monate zeit dir richtigen zu wählen und euch und euren sohn daran zu gewöhnen. wäre ja auch nur zur geburt und dann ist dein mann ja zu hause wenn du noch im kh bleibst oder ben ambulant entbindest.
lg siem

Beitrag von leae83 17.05.11 - 19:03 Uhr

würde ich nicht wollen aber wenn Du ne gute Hebamme hast, die dich zur geburt begleitet, kann die dir bestimmt auch toll helfen.
hast Du keine freundin oder andere verwandte die auf deinen sohn aufpassen können?

Beitrag von semmelhase 17.05.11 - 19:07 Uhr

Huhu


ich war notgedrungen auch alleine #schwitz
meine Kleine war bei meinen Eltern,
und mein Mann schlief 300km friedlich und ahnte nichts von alledem #schmoll

habe alles gut gemeistert #ole

Beitrag von ladyphoenix 17.05.11 - 19:09 Uhr

oje, das ist ja nicht schön #liebdrueck
Also ich würd mich auch nach einem Babysitter umsehen und dem die Situation erklären, sodass sie sich dann auch drauf einstellen kann wenns zb Nachts losgeht...Oder hast du Kontakt zu anderen Kindergartenmamas? Vielleicht könnte dein Sohnemann dann da hin und vielleicht sogar übernachten? Du hast noch ein bisschen Zeit alles in die Wege zu leiten und vozubereiten, je früher du damit anfängst, desto besser und entspannter ist die Situation im Ernstfall.

Liebe Grüße
LadyPhoenix mit Püppi inside 32.Ssw

Beitrag von sunmom2008 17.05.11 - 19:09 Uhr

freunde schon aber so das ich sagen ich habe vertrauen eher nein.....Gebe nicht jeden mein Kind in die Hand.....Ja die gleiche Hebamme die ich bei meinen ersten kind hatte

Beitrag von bemmchen 17.05.11 - 19:23 Uhr

das mag jetzt hart klingen, aber dein kleiner wird ja wohl 1 tag mal bei wem anders überleben oder?

Ich mein du kannst ja nicht ewig da sein und ihn wie eine Glucke bewachen...bis zur geburt sinds noch gut 9 monate...zeit sich mit den entsprechenden vertraut zu machen und den kleinen und diejenigen darauf vor zu bereiten...immer mal ein abend da lassen und mal weggehen oder sonst was und dann ist das auch nicht mehr so unvertraut und "routine".

Beitrag von sunmom2008 17.05.11 - 19:37 Uhr

ja aber die meisten haben selber kinder und da geht des nun mal auch nicht....so

Beitrag von sunmom2008 17.05.11 - 19:11 Uhr

mein sohn geht leider nicht in die kita

Beitrag von mopsbacke 17.05.11 - 19:13 Uhr

Ich war bei meiner Kleinsten auch alleine, so schlimm ist das nicht ;)
So eine Geburt dauert ja keine Tage, sondern nur en paar Stunden... da hab ich auch lieber mein Kind in guten Händen... du wirst im KKH gut betreut!

LG Sandra 37. SSW

Beitrag von trixipaulchen 17.05.11 - 19:16 Uhr

Mein Mann ist von Sonntag Nachmittag bis Freitag Abend 650km weit weg zum arbeiten. Das heißt: wenn sich unsere Pummelfee nicht entschließt von Freitag Abend bis Sonntag zur Kaffeezeit zu kommen muß ich das auch allein hinbekommen. :-(

Aber ich sag mir immer: Meine Mum und viiiiiiele andere Frauen haben das auch geschafft - da durften die Männer gar nicht erst mit in den Kreissaal!

Beitrag von engel1675 17.05.11 - 19:22 Uhr

Hallo!

Ich war bei der Geburt meiner Tochter auch alleine (Erzeuger im Ausland, Geschwister berufstätig). Das war aber in Ordnung für mich und kein Problem.
Jetzt steh ich allerdings vor der Frage, was ich mit meiner Tochter mache, wenn das 2. Kind kommt. Eltern hab ich keine, meine Geschwister werden wohl kaum Urlaub bekommen (Weihnachtsgeschäft), ihr Erzeuger meldet sich vielleicht 1x im Jahr und der Vater des neuen Babys hat sich seit der Verkündung nicht mehr gemeldet. Freunde hab ich leider auch nicht wirklich. Ich würde sie gerne mitnehmen in ein Familienzimmer, weiß aber noch nicht, ob das möglich ist. Ich mach mir da echt Gedanken, auch wenn's noch ne Zeit hin ist.

LG

Nadin (11+6 SSW)

Beitrag von traumkinder 17.05.11 - 19:28 Uhr

ich habe die kindergärtnerin gefragt, ob die möglichkeit bestünde.


zur not würde es gehen sagt sie. bin gespannt und hoffe das es zu einer günstigen zeit los geht und endet!

Beitrag von sippi7 17.05.11 - 19:32 Uhr

Also ich war alle 7 Entbindungen alleine ohne mein Mann. Dieses Mal bin ich auch wieder alleine. Mir macht das auch nichts aus, dann kann ich mich wenigstens voll auf mich konzentrieren.
LG

Beitrag von julie1108 17.05.11 - 19:36 Uhr

Hi,

vielleicht kannst du es ja so machen, dass wenn dein Kleiner im Kindergarten ist, dann ist dein Mann bei dir und wenn der Kindergarten aus ist, dann kommt er mit dem Kleinen vorbei und wartet vielleicht vor dem Kreissaal oder so? Dann ist er direkt da, wenn euer Bauchbewohner zur Welt kommt.

LG

Beitrag von axaline 17.05.11 - 20:02 Uhr

Hast Du schonmal über eine Hausgeburt nachgedacht ?
Das ist die optimale Lösung !

LG axaline

Beitrag von malafe 17.05.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

wir mußten zur Geburt unserer 2. Tochter die Große mitnehmen. Sie war damals aber auch erst 1,5 Jahre alt. Mein Mann hat mit ihr dann in einem Elternzimmer gewartet, da gab es auch schönes Spielzeug.
Bei uns lag es daran, daß ich die Wehen so spät gemerkt habe bzw. sie erst garnicht so stark waren. Das war morgens so um 5 Uhr und da konnten dir die Tante, die auf sie aufpassen wollte, einfach noch nicht erreichen. Bis 5:50 Uhr haben wir es noch versucht, aber dann wurden die Wehen einfach zu stark. Da hat mich mein Mann erstmal zum KH gebracht und da war mein Mumu schon komplett offen. Im Endeffekt waren wir keine halbe Stunde im KH und schon war die kleine auf der Welt. Da hat es der "Großen" auch nicht viel ausgemacht, mal auf Mama zu warten und ich muß sagen, mir war es auch lieber, daß mein Mann sich um die Große gekümmert hat. So konnte ich mich ganz auf die Geburt konzentrieren.
Aber ich weiß nicht wie es für mich gewesen wäre, wenn die Geburt sich ewig hingezogen hätte. Ich bin mir sicher, da hätte ich ihn gerne in meiner Nähe gehabt. Von daher find ich die Idee mit jemanden finden, der im Ernstfall für euren Großen da ist. Bei uns verdienen sich auch einige Kindergärtnerinnen Geld dazu in dem sie Babysitten. Vielleicht wäre das eine Option, oder wird euer Sohn nicht ab Herbst in den Kindergarten gehen? Dann lernt er ja einige Erziher kennen. Und rede doch mal mit deiner Hebamme, die hat sicherlich auch noch eine gute Idee für dich oder zumindest eine gute Adresse!! Bin immer sehr erstaunt, was meine Hebi so alles weiß bzw. was sie für gute Ideen hat.

Kopf hoch

MalaFe

Beitrag von lucy121 17.05.11 - 21:58 Uhr

Meine erste Geburt war eine Einleitung und ich war allein..
Ich habs überlebt.Würde mich aber diesmal freuen nicht allein zu sein.
Falls doch..Augen zu und durch!