Wird meine Hochzeit zum Albtraum?( etwas länger )

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von sonnemondundsterne1 17.05.11 - 19:52 Uhr

Hallo ihr Lieben...
Ich wollte mal was los werden.
Also wo fange ich an? Mein Freund und ich werden bald heiraten.
Wir freuen uns so dermaßen dass es alles so geklappt hat wie wir es wollten, mit der Planung mit den Gästen, Standesamt-halt alles was so dazu gehört.
Meine Eltern hatten gesagt, dass sie alles bazahlen werden und haben im ersten Moment nicht darüber nachgedacht ob die Eltern meines Freundes nicht auch was dabei steuern wollten.
Wir waren also auf dem Stand, dass meine Eltern alles bezahlen.
Da kam es meiner Mama in den Sinn doch die Eltern meines Freudes zu kontaktieren ob die nicht auch was vorhatten, so dass die nicht das Gefühl haben hintergangen bzw.überganegn zu werden.Weil er ist der einzige Sohn und wer weiß was die Eltern für einen geplant haben wenn der große Tag bevor steht...
Die beiden Mütter hatten also zusammen telefoniert und die Eltern meines Freundes meinten: Ja natürlich.
Also haben wir für Samstag ein Treffen geplant wo wir unsere Planung quasi präsentieren wollten damit die wissen worauf sie sich einlassen. Ist nichts übertriebenes geplant.
Dann war mein Freund gestern bei seinen Eltern und da meinte mein bald Schwiegervater ob die Planung zu teuer geworden ist für meine Eltern, ob mein Vater sich von vorne rein zu weit aus dem Fenster gelehnt hätten und die das ganze Spektakel jetzt mitfinanzieren müssen!
Ganz ehrlich Leute, ich wusste garnicht was ich sagen sollte.
Habe das meinen Eltern erzählt damit die wissen woran die am Samstag sind, nur jetzt ist da dieses Problem weil meine Eltern super sauer sind weil die denen das garnicht so zu verstehen gegeben haben..Das Treffen findet natürlich nicht statt....

Ich weiß nciht was ich machen soll, denken soll, geschweige denn überhaupt soll.,,..Mein Kopp ist echt leer und ich habe jetzt Angst dass das zum Problem von mir und meinem Freund wird...
Wisst ihr wie ich mit der Situation umgehen soll?:-(

Beitrag von lena84 17.05.11 - 20:08 Uhr

Ach du sch*iße...

Hallo erstmal,

echt blöd. Bei uns ist es so, dass meine Mom uns was dazugegeben hat (obwohl sie kaum was hat) und meine Schwie-Ellis früher mal gesagt haben sie würden im Falle einer HZ ALLES bezahlen.

Nun, wir heiraten in 3 Tagen und bisher kam NICHTS. Kein Andeutung, keine Frage obs finanziell passt oder so: nix!

Meine Mom überlegte dann auch mal die Schwie-Ellis zu kontaktieren aber aus den bei dir aufgetretenen Gründen hat sie es gelassen. Sie befürchtete nämlich ähnliche Probleme!

Außerdem kann ja jeder was geben wer mag. Da fühlt sich doch keiner hintergangen. Hättet es ja deinen Schwiegereltern nicht sagen müssen, dass deine Ellis alles bezahlen!

Echt schwierig...

Eine Lösung kenn ich nicht, da hilft nur zusammensetzen und reden!

LG und alles Gute!

Beitrag von sonnemondundsterne1 17.05.11 - 20:16 Uhr

Ja das Problem ist, dass die Eltern meines Freudes das auch meinem Freudn gesagt haben.Meine Ma hat das ja nicht böse gemeint...
Die hätten meine Eltern ja zurückrufen können um denen zu erklären dass die was anderes vor hatten.Da wäre das doch kein Problem gewesen,..
Das was halt so sch***e ist, ist dass die gesagt haben, Ja natürlich, un djetzt anders rum.
Meine Eltern haben ja das Geld, daran liegt es nicht, sondern die wollten die nicht übergehen.Weil mein Freudn nun mal auch deren Kind ist...

Oh man...
Ich denke das Verhältnis ist jetzt was fürn Ars**
Das schlimme ist, wir haben einen 7 Monate alten Sohn...
Wir haben oft we alle zusammenverbracht....

Naja....

Beitrag von catch-up 17.05.11 - 20:25 Uhr

#schein Watn Kindergarten!

Bei uns war es ähnlich! Nur, dass meine Eltern sich zusammenreißen können und so ein Treffen trotzdem stattfinden kann! Ich find die Absage des Treffens jetzt mal völlig überzogen!

Is doch völlig Banane, was dein Schwiegervater denkt, hauptsache, sie beteiligen sich an der Feier (so würd ich das empfinden, wenn ich deine Eltern wär und so habens auch meine Eltern empfunden).

Aber statt mal an euch Kinder zu denken, scheinen eure Eltern sich nur selbst im Kopf zu haben! Das ist das eigentlich Schlimmste an der Sache!

Beitrag von gg82abt 18.05.11 - 08:50 Uhr

Hi,

na da hat deine Mutti sich in was eingemischt was eigentlich eure Aufgabe gewesen wäre.
Besteh auf das Treffen und sagt euren Eltern das dies wohl unglücklich gelaufen ist.
Deine Eltern sind gern bereit alles zu zahlen wollten aber nicht das die Eltern deines Mannes sich übergangen fühlten weil sie in der Vergangenheit auch schon mal erwähnt hatten das sie sich im Falle einer Hochzeit finanziell beteiligen.

In diesem Sinne alles Gute

LG Simone deren Eltern nie davon gesprochen haben sich finanziell zu beteiligen aber ihre SE schon.

Beitrag von crystall 18.05.11 - 11:07 Uhr

Hi,

ich find dieses die Eltern der Braut zahlen alles, superblöd und nicht zeitgemäß!

Meine Eltern zahlen uns das Restaurant , fast 10000.-, die Band 2200.- und mein Outfit 2700.-

Den Rest bezahlen wir uns selber, wir sind erwachsen verdienen sehr gut ( das tun zwar meine eltern auch, aber warum sollten sie alles bezahlen?)

Meine Schwiegereltern haben noch nicht mal angedeutet dass sie auch nur 1 cent für uns ausgeben wollen, und ich würd sie niemals danach fragen....

ich kenne das aber im allgemeinen so, dass die eltern sich die hochzeit "teilen"

ich weiß ja nicht wie alt ihr seid und was ihr beruflich macht, finde aber dass man sich eine Hochzeit schon ( zumindest teilweise) selber leisten können muß

lg

Beitrag von gh1954 18.05.11 - 12:05 Uhr

>>>ich find dieses die Eltern der Braut zahlen alles, superblöd und nicht zeitgemäß!<<<

Superblöd und nicht zeitgemäß?

Wie passt dann der nächte Satz dazu?

>>>Meine Eltern zahlen uns das Restaurant , fast 10000.-, die Band 2200.- und mein Outfit 2700.- <<<

#kratz




Beitrag von crystall 18.05.11 - 12:10 Uhr

ja das ist doch nur ein teil. allein für gastgeschenke geben wir ein paar hundert euro aus, tischdeko, blumen, einladungen, fotograf, torte, auto, makeup, haare,anzug,hochzeitsreise kinder brauchen ein outfit.........

da kommt sovieles noch dazu, das bezahlen wir alles selber
sind sicher nochmal über 10000

das was meine eltern übernehmen ist quasi das hochzeitsgeschenk

Beitrag von happymami24 19.05.11 - 12:20 Uhr

#schock wow

Beitrag von accent 18.05.11 - 13:20 Uhr

<ich kenne das aber im allgemeinen so, dass die eltern sich die hochzeit "teilen" >

Ich kenne das so, dass das Brautpaar die Hochzeit selbst finanziert, ohne Erwartung, dass die Eltern sich beteiligen.

Linda

Beitrag von sonnemondundsterne1 19.05.11 - 11:17 Uhr

Ich habe nie gesagt dass wir uns das nicht leisten können...
Wir haben für den Fall genug gespart, aber meine Eltern haben auch gespart wenn der Tag kommt, weil die wollten dass ich eine Hochzeit bekomme wie ich sie mir vorstellen kann, bzw.mit meinem Partner..
Es ging ihr ja nur darum dass die Eltern meines Freundes sich nicht ausgeschlossen fühlen oder das Gefühl haben übergangen zu werden..Deshalb sollte ja am Samstag ein Gespräch stattfinden..
Das hat sich ja dann aber erledigt und ich kann meine Eltern verstehen..
Meine SE sollten ja nicht gezwungen werden, es wurde lediglich gefragt wie und was die vorhaben...
<Aber so eine Äußerung könnte ICH auch nicht mal so eben wegstecken...
Zumal es auch die Hochzeit ihres Sohnes ist...
Und er ist das einzige Kind. Vielleicht hatten die auch gespart oder was weiß ich...
darum gings...
Und ich danke meinen Eltern dass die mir das ermöglichen..Uns überhaupt zu ermöglichen so zu heiraten...
Aber ist ja auch egal...
Mein Freund und ich sind glücklich mit unserem Sohnemann und so wie es läuft und das kann uns keiner kaputt machen...

Wünsche nen schönen Tag

Beitrag von jamey 19.05.11 - 12:30 Uhr

probleme dieser art sind in gänze geschickt zu vermeiden wenn man folgende simple regel beachtet: heirate erst, wenn du es dir leisten kannst.

es ist eure hochzeit, warum müssen da die eltern zahlen, selbst wenn sie es vorweg anbieten...sollen sie die geplante zu investierende summe doch als hochzeitsgeschenk geben und gut. so kann jeder zahlen was er will. generell würde ich meine hochzeit immer selbst zahlen wollen, schon allein dass ich MEINE wünsche durchsetzen kann und nicht mit einem geldgeber verhandeln muss...

Beitrag von sonnemondundsterne1 23.05.11 - 13:43 Uhr

Verhandeln muss ich nicht.
Kann das alles so machen wie ich bzw. wir möchten..

Beitrag von ladyjay 19.05.11 - 14:27 Uhr

Oh man...

Wieso urteilen jetzt hier alle darüber wer die Hochzeit bezahlt und ob man sich das leisten können sollte oder nicht?
Wir zahlen unsere Hochzeit zwar selbst, aber ich würde doch niemals nein sagen wenn unsere Eltern plötzlich auf die Idee kommen würden alles zu zahlen.

Hier geht es doch um den Streit zwischen Eltern und Schwiegereltern!

Also:

Ich würde nochmal in Ruhe mit den Schwiegereltern reden und das Missverständnis aufklären. Und dann auf ein gemeinsames Treffen bestehen.
Du musst irgendwie vermitteln, sonst steht das ja ewig zwischen den Familien.

Ich hoffe es wendet sich noch zum Guten!