Was für einen Stundenlohn für Hausmeistertätigkeiten?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lanni2010 17.05.11 - 20:02 Uhr

Hi Zusammen,

soeben habe ich mit meinem Vermieter vereinbart, dass ich hier im Mehrfamilienhaus (6 Parteien), Hausmeistertätigkeiten übernehmen werde.
Dies beinhaltet: Treppenhaus- und Kellerreinigung, allg. Reinigungsarbeiten im Haus wie Fenster oder Türen putzen, Unkraut entfernen, Fegen, Rasen mähen, kleine Reparaturarbeiten wie Glühbrine wechseln etc.

Jetzt sind wir so verblieben, dass ich für mich mal schaue wieviele Stunden meiner Meinung nach da auf mich zukommen und was ich als Stundenlohn haben möchte.
Tja und da ist das Problem, ICH HAB KEINE AHNUNG #augen

Wisst ihr was ich als Stundenlohn verlangen kann?

Freue mich über Eure Hilfe.

LG
Lanni

Beitrag von snowwhite1974 17.05.11 - 21:44 Uhr

Hallo,

Hausmeisterfirmen zahlen ihren Hausmeistern meistens zwischen 8 Euro bis 8 Euro 50 fšr angemeldete sozialversicherungspflichtige Tätigkeit.

Wenn du es auf 400 Euro Basis machst, kannst Du ja pokern 9-10 Euro die Stunde. Als Mieter wäre mir der Stundensatz allerdings zu hoch - weiß ja nicht, wieviel die Leute bei euch zu zahlen bereit sind...

Gruß snowwhite

Beitrag von nadeschka 17.05.11 - 23:00 Uhr

Also unser Hausmeister bekommt ungefähr 3000 Euro im Monat und macht keinen Handschlag. Ehrlich. Er macht nichts. Ich habe ihn in den letzten 8 Jahren vielleicht drei mal dabei gesehen, wie er irgend etwas machte, das mit der Hausmeistertätigkeit zu tun haben könnte.

Ansonsten sitzt er den ganzen Tag in seiner Kneipe unten im Haus.
Wenn im Flur mal eine Glühbirne kaputt ist, würde er nie von alleine auf die Idee kommen, sie zu wechseln. Wenn man ihn drum bittet, dauert es noch ca. 7 Tage, bis es gemacht wird..... #augen


Okay, hilft dir nicht viel weiter. Aber ich konnte wenigstens mal meinem Ärger über den Typen Luft machen....

#winke

Beitrag von frengelchen152 18.05.11 - 12:07 Uhr

Woher weisst Du, das er soviel bekommt? Ist das Bru oder Net?
Und sollte er wirklich in der Kneipe sitzen, dann zeig ihn an und übernehme selbst den Job oder gib das Freiwerden an Familie!Freunde! weiter.

LG Susi

Beitrag von marion2 18.05.11 - 08:02 Uhr

Hallo,

6,50 wahrscheinlich.

Ich würde aber 10 vorschlagen.

Reinigung ist ein Knochenjob.

Gruß Marion

Beitrag von nobility 18.05.11 - 12:02 Uhr

" Jetzt sind wir so verblieben, dass ich für mich mal schaue wieviele Stunden meiner Meinung nach da auf mich zukommen und was ich als Stundenlohn haben möchte.
Tja und da ist das Problem, ICH HAB KEINE AHNUNG "

Das ist das Problem, Genau!

Das aber läßt sich doch durchkalkulieren.

Zunächst würde ich alle Arbeiten einzeln auflisten nach Umfang und der benötigten Durchschnittszeit.

So erhält man einen Einblick in die zu erbringenden Leistungen und die dazu benötigte Zeit.

Da hat man eine in etwa verläßliche Stundenanzahl die man mit einer zu vereinbarenden Stundenvergütung errechnen kann.

Z.B. wöchentlich 25 Std. x 8,50 € brutto = 212,50 Euro brutto die Woche.

Jedenfalls sieht es immer besser für dich aus, wenn du deinem Vermieter eine solche Aufstellung in die Hand drückst. Das zeugt von Seriosität und Zuverlässigkeit.

Viel Glück !
Nobility

Beitrag von bobb 18.05.11 - 13:30 Uhr

Kriegst ne PN.

Beitrag von nobility 18.05.11 - 14:34 Uhr

Bei einem offenen Thema sollte man kein Staatsgeheimnis per " PN " hinein schleusen wollen. #contra

Beitrag von bobb 18.05.11 - 20:39 Uhr

Scheinst mich gemeint zu haben...

Muß ich alles öffentlich machen? Ich glaube nicht...

Beitrag von vivi1968 19.05.11 - 09:32 Uhr

Mein Mann bekommt 10 €/ Minijob.