Eine Frage an die KS mamis zwecks Drainage

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von pipers 17.05.11 - 20:03 Uhr

Hallo

Habt ihr beim Kaiserschnitt eine Drainage gelegt bekommen damit die Wundflüssigkeit ablaufen konnte? und tat das entfernen sehr weh?
Fandet ihr die Spinalanästhesie schmerzhaft?

Ohje ich hab sooo Angst. Ich hatte schon einen Kaiserschnitt und müsste es ja eigentlich wissen. Aber diesmal hab ich noch viel mehr Angst als beim 1. mal weil ich ja nun weiss was kommt. Die Spinale tat so weh das ich nur noch geweint hab und fix und fertig war. Ich kann mich noch daran erinnern das ich eine Drainage hatte, aber leider nicht mehr wie sie entfernt wurde.

Lg

Beitrag von turbokristel 17.05.11 - 20:06 Uhr

Ich hatte keine Drainage #gruebel. Keine mit der ich zusammenlag hatte eine #kratz

Beitrag von lukasa2010 17.05.11 - 20:25 Uhr

Keine Drainage gehabt. Spinale war harmlos - Blutabnehmen ist schlimmer. I

Beitrag von lienschi 17.05.11 - 20:27 Uhr

huhu,

ich hatte keine Drainage... wird das denn überhaupt noch gemacht?

Von der Spinalen hab ich nicht viel gemerkt...
ein kleiner Pieks für die lokale Betäubung und bei der eigentlichen Spritze nur ein Druckgefühl.

Haben die bei deinem ersten KS denn keine örtliche Betäubung gemacht?
Das fände ich ja echt fies.

lg, Caro

Beitrag von pipers 17.05.11 - 20:42 Uhr

Hallo..

Nee mit örtlicher betäubung war da nix, der hat zwar 2 mal gestochen aber nur weil er beim 1. mal nicht richtig getroffen hatte.


Lg

Beitrag von lienschi 17.05.11 - 21:16 Uhr

Na das ist ja echt gemein. #aerger

Normalerweise darf das kein Problem sein die entsprechende Stelle vorher zu betäuben... sprech das einfach im Narkose-Vorgespräch an und besteh wenn nötig drauf.

Dann ist das alles wirklich nur halb so schlimm.

Für mich war das schlimmste an der Narkose das Stillhalten...
ich hatte aber auch genau zu dem Zeitpunkt ne Wehe, die ich veratmen musste. #schwitz

lg

Beitrag von widowwadman 17.05.11 - 20:42 Uhr

Ich hatte keine Drainage und die spinale tat mir nicht weh.

Beitrag von emmy2010 17.05.11 - 21:02 Uhr

Hallo!

Die Spinal habe ich gar nicht gespürt und das war mein größter Horror ... mir jagt keiner irgendwas in den Rücken. Aber das war wirklich harmlos.

Ich hatte eine Drainage, wird normalerweise nicht mehr gemacht. Ich habe nur eine bekommen da meine Geburt mit einem Geburtsstillstand endete und sich in der Gebärmutter ein kleines Hämatom gebildet hat. Ich hab die nach ca. 36 Stunden nach dem KS gezogen bekommen und das hat schweine weh getan. Aber ... ich war so doof und hab gesagt die Lernschwester darf das ruhig machen, nach 2 schmerzhaften Versuchen hat die normale Schwester mir die Drainage ohne schmerzen gezogen.

LG und ist alles halb so wild

Beitrag von lixy 17.05.11 - 21:48 Uhr

beim ersten KS hatte ich keine drainage und jetzt vor 2 wochen direkt 2 stück. hab mich auch gewundert. aber ich glaube, es war deswegen, weil ich wohl viel geblutet hatte und deswegen die 2 drainagen. das ziehen hat überhauptnicht weh getan, und davor hatte ich schiss aber gott sei dank umsonst.
die spinale hat nicht wehgetan, alles echt easy.

Beitrag von nadineriemer 17.05.11 - 22:01 Uhr

Hey,
also beim ersten Kaiserschnitt hatte ich eine und bei meiner kleinen hatte ich keine.Weiß aber nicht warum beim ersten ja und jetzt nicht mehr.Das ziehen war unangenehm,aber nicht schlimm.Ich musste einmal husten und weg war sie.

Nadine

Beitrag von wuestenblume86 17.05.11 - 22:48 Uhr

Die Spinalanästhesie war gar nicht schmerzhaft ;-) habs mir viel viel schlimmer vorgestellt.

Ich hatte jedoch eine Drainage wegen starker Nachblutung. Das kommt jedoch laut FA nur sehr sehr selten vor #aerger
Die Zeit mit der Drainage (etwa 48 Std.) war übelst schmerzhaft und das Ziehen tat auch so weh #zitter

Beitrag von jeani1504 17.05.11 - 22:56 Uhr

Hallo,

ich hatte 2 Kaiserschnitte, eine Notsectio, also mit Vollnarkose (was auch sonst #klatsch) ... und einen "normalen" mit Spinal, also ich hatte bei beiden KS jeweils mehrere Drainagen, hatte aber auch bei beiden OP's schwerere Komplikationen, vielleicht deshalb mehere? Ich fand das setzen der Spinale nicht wirklich schlimm, war eben unangenehm, aber es gibt schlimmeres.
Ja, das ziehen der Drainagen hat mir schon sehr weh getan, aber die werden so schnell gezogen, nach 5 Minuten hatte sich das dann schon wieder beruhigt.
Irgendwie bin ich eh komisch, habe mir um die Schmerzen der Geburt gar keinen Kopf gemacht, hatte nur, ich denke aufgrund der Vorerfahrung, total schiss um mein Baby.

Wünsch dir alles Gute.#winke

Beitrag von josili0208 18.05.11 - 01:04 Uhr

Hallo!
Eine Drainage hatte ich nie und ich hatte schon 3KS. Ich weiss aber, dass das Ziehen nicht wehtut, es ist wie ein kleiner Strohmstoss, mehr nicht.

Auch eine Spinale hatte ich nie, aber 3x eine PDA und bei mir tat das Legen nie weh. Was genau war denn da schmerzhaft? Der Einstich? Wurde nicht vorher betäubt?

lg jo

Beitrag von lixy 18.05.11 - 11:38 Uhr

hmmm, aber normalerweise bekommt man beim KS eben eine spinale und keine PDA!

Beitrag von josili0208 18.05.11 - 23:32 Uhr

Normalerweise, in Deutschland sicher, hier in Portugal hatte ich aber 3x eine PDA und war sehr froh drüber.

Beitrag von flammerie07 18.05.11 - 09:36 Uhr

ich kann zum Thema Spinale leider nicht mitreden, dir aber sagen, dass ich eine Drainage hatte und ich beim Ziehen Sternchen vor Schmerzen gesehen hab. Die Schwester meinte aber auch, dass sie ziemlich fest saß.
das ist übrigens auch der Schmerz an den ich mich am lebhaftesten erinnere. Kein Spaß. Weshalb ich eine Drainage bekommen habe weiß ich allerdings nicht, alle anderen Muttis mit KS hatten keine. Im Geburtsverlaufsbericht stand auch nichts dazu.

Beitrag von yale 18.05.11 - 10:38 Uhr

Hatte auch 3 Kaiserschnitte und nie eine Drainage.

Allerdings hatte ich eine Drainage als ich die gallenblase entfernt bekommen habe,und kann sagen das schlimmste war das entfernen des Pflasters der schlauch an sich hab ich mehr wie ein kitzeln wahr genommen.

Was die Spinale angeht,kann ich auch nur positiv berichten,du bekommst zuerst eine lokale betäubung und erst wenn die wirkt kommt die eigentliche Rückenmarksnarkose.



Beitrag von bjerla 18.05.11 - 10:41 Uhr

Wenn der Anästhesist sein Handwerk versteht, dann tut die Spinale auch nicht sonderlich weh. Hatte mal 2 Assistenzärzte, die ewig an mir rumgefuschert haben, bis die Spinale saß und dann wars "überdosiert". Aber wirklich schmerzhaft, dass ich hätte heulen müssen, wars dann auch nicht. Die Oberärztin beim KS hats dann ratzfatz hinbekommen und die Dosis war quasi perfekt.

Drainagen hatte ich keine und auch den Katheder nur während der OP. Fand das ganz gut so.

LG

Beitrag von nadja.1304 18.05.11 - 13:12 Uhr

Ich hatte keine Drainage und fand die Spinale nicht so schlimm, hab aber vorher ne lokale Betäubung bekommen.

LG Nadja mit Mikaela