Trocken werden Nachts

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von kiwi5181 17.05.11 - 20:49 Uhr

Hallo zusammen,

ich werde von allen seiten bombadiert das meine 4 jährige Tochter doch endlich mal nachts nicht in die Hose oder Windel machen soll.
Ich weiss mir echt keinen Rat, sie schläft so fest das sie nichts mitbekommt, Tagsüber klappt das schon seit sie 2 1/2 Jahre alt ist, da war sie es die gesagt hat das sie keine Windeln mehr haben möchte.

Bitte helft uns.

Danke euch schon mal.

Kiwi5181

Beitrag von yamie 17.05.11 - 20:51 Uhr

hi,


ich finds auch spät, mit 4.

schickst du sie regelmäßig vorm schlafen aufs klo? macht sie dann auch was? trinkt sie übermäßig viel abends?

Beitrag von kiwi5181 17.05.11 - 20:53 Uhr

Ja sie geht abends immer freiwillig aufs Klo und macht auch viel. Ehrer wenig am Abend, weil sie angst hat wieder ins Bett zu machen

Beitrag von josili0208 18.05.11 - 01:31 Uhr

All diese Fragen haben nichts mit nichts zu tun. Die Frage ist nicht ob das Kind aufwacht, wenn es pinkeln muss oder ob es zuviel oder zu spät getrunken hat (Achtest DU auf sowas? Stehst DU nachts dauernd auf oder reduzierst Deine Getränke abends?), sondern wann das Kind seine eigene Urinproduktion so reduzieren kann nachts, dass es gar nicht aufwachen oder aufstehen braucht. Und das dauert bei einigen Kindern nunmal länger. Genau wie das Laufen oder das Sprechen.
lg jo

Beitrag von perserkater 18.05.11 - 07:48 Uhr

Ich schicke mein Kind nie aufs Klo. Denn das finde ich völlig verkehrt. So muss ich vorm schlafen IMMER noch mal aufs Klo, egal ob ich ne halbe Stunde vorher war oder egal wie viel ich noch getrunken hatte. Kommt wohl aus meiner Kindheit mit weniger trinken und pullern auf Verlangen.

Mit 4 ist es auch nicht spät. Bis 7 völlig normal und bei einigen Kindern auch erst mit beginnender Pubertät. Urologen sind sich da recht einig.

Beitrag von lyss 18.05.11 - 08:51 Uhr

"ich finds auch spät, mit 4."

Entschuldige, aber das ist absoluter Unsinn.

LG,
Lyss

Beitrag von ratpanat75 18.05.11 - 15:59 Uhr

Hallo,

ob du es spät findest oder nicht ist ja auch - mit Verlaub - nicht relevant.
Ärzte sprechen frühstens ab 5 oder 6 von Enuresis nocturna.

Ob ein Kind vor dem Schlafengehen auf die Toilette geht bzw. wieviel es abends trinkt, hat wenig mit dem Trockenwerden zu tun.
Entscheidend ist die Produktion des antidiuretischen Hormons, das die Urinbildung nachts reduziert.

LG

Beitrag von amma1211 17.05.11 - 20:55 Uhr

hallo,

mein sohn ist auch bereits seit seinem 2.geburtstag trocken.
nachts brauchte er noch bis zu seinem 4.geburtstag die windel.
ich würde deiner tochter die windel so lange lassen, bis die windel trocken bleibt.
wen interessiert es denn, ob deine tochter nachts trocken ist.
denk dir eine passende antwort aus. lass nicht nicht verunsichern.
mein sohn, wird bald 6, pullert auch ab und an noch ein.
er steht dann im flur und pullert los. eines nachts habe ich ihn noch abgeduscht. am morgen wusste er von nichts. er schläft auch tief und fest.
manchmal träumt er, er sitzt bereits auf der toilette, aber er liegt im bett.
wie gesagt, das ist alles noch im rahmen, wenn es ihn überhaupt gibt.

gruß

Beitrag von zahnweh 17.05.11 - 22:08 Uhr

"manchmal träumt er, er sitzt bereits auf der toilette, aber er liegt im bett. "

daran kann ich mich noch erinnern. da war ich ca. 8 Jahre alt. Habe dann einfach laufen lassen und Bett war nass. #schwitz

Habe es dann selbst neu bezogen, weil mir das (zu Hause) total peinlich war. Die Nächte danach konnte ich noch schlechter schlafen, weil ich immer Angst hatte, ich könnte wieder davon träumen. (hat sich dann immer weiter relativiert, davon träumen mache ich heute noch - also dass ich dringend muss)

Beitrag von amma1211 17.05.11 - 22:14 Uhr

ich denke, dass geht vielen so.
ich höre auch im traum eingebaut fuerwehrsirenen und dabei ist es mein wecker, der klingelt.
wenn weiter nichts ist, als ins bett zu pieseln als kind. ich war auch weit älter als vier, als ich es noch tat.

gruß

Beitrag von zahnweh 17.05.11 - 22:18 Uhr

"ich höre auch im traum eingebaut fuerwehrsirenen und dabei ist es mein wecker, der klingelt." #schein

seither klingeln bei mir 3 Wecker. EINEN Krankenwagen/ EIN Feuerwehrauto etc. kann ich mir noch im Traum vorstellen. Bei einem Großbrand im Traum wird mir mulmig und ich flüchte mich ins Aufwachen ;-) ... oder ich realisiere beim zweiten dann schon, dass da die Feuerwehr eben doch "verstimmt" klingt oder die Sirene mal geölt werden sollte #rofl

Beitrag von stefmex 17.05.11 - 21:00 Uhr

Hallo!

Ich würde mir da keine Gedanken machen. Irgendwann bekommen sie die Kurve von alleine.

Lena war auch mit 2,5 tagsüber trocken und ist seit letztem November oder Dezember, also mit 4,75 ;-) auch nachts windellos. Die Tochter einer Freundin hat erst mit 5 Jahren entschieden, dass sie nun keine Windel mehr braucht.

Lass das Thema fallen und gut ist's. Und vor allem: was interessieren Dich die Meinungen der anderen?

Gott, wie mich diese Alles-Besser-Wisser-Mama/Menschen nerven. Lasst den Kindern das Tempo, das den KINDERN gut tut! :-D

Schönen Abend,
Stefanie

Beitrag von maschm2579 17.05.11 - 21:04 Uhr

Halllo,

die Tochter meine Freundin ist gerade vier geworden und Nachts auch nicht trocken.

Meine -Tochter gerade drei geworden wird wohl auch nicht in nächster Zeit trocken werden (Nachts)

Tagsüber ist sie schon lange trocken aber Nachts merkt sie nicht. Und wenn sie wach wird trinkt sie - bis zu 500 ml die Nacht.
Ich warte erstmal ab, und was Nachts passiert geht ja eh niemanden etwas an!

Ich würde da gar nicht weiter drüber reden, ist nun mal so und mache Kinder sind bis zum Grundschulalter Nachts nicht trocken. Ebend weil sie es nicht merken und schlafen. Gibt schlimmeres!

lg Maren

Beitrag von eumele 17.05.11 - 21:07 Uhr

Du, das ist mir völlig wurscht, was die anderen sagen oder meinen.#cool

Meine Tochter ist mit 2,5 tagsüber trocken gewesen, aber nachts hat sie halt immer noch eine Schlüpperwindel an.
Mal ist nichts drin, mal ist sie voller Pipi.

So what?!#cool

Ich dränge sie nicht und wenn's soweit ist, dann werd ich es schon noch gewahr.

Da mach ich mir üüüüberhaupt keinen Stress und keinen Kopp.

Solltest du auch nicht!#liebdrueck

LG, eumele

Beitrag von luca4405 17.05.11 - 21:11 Uhr

Hallo Kiwi,

lass deiner Tochter solange die Windel an, bis sie über einen längeren Zeitraum morgens trocken ist.
Mein Sohn war fünf als das soweit war. Hatte mir auch gedanken gemacht, aber das bringt gar nichts, sich so verrückt machen zu lassen.
Mach es nicht immer zum Thema vor der kleinen gib ihr die Zeit.
Es werden alle trocken und später interressiert es keinen mehr wielange man die Windel an hatte.

LG luca;-)

Beitrag von carlotka 17.05.11 - 21:59 Uhr

Kiwi, lass die andren quatschen und hör auf Dein Gefühl! Du machst das schon vollkommen richtig!
Grüße
Sabrina

Beitrag von zahnweh 17.05.11 - 22:05 Uhr

Hallo,

bis 5 oder 6 Jahre ist es noch völlig normal.

wenn es dann immer noch so ist. Kann der Kinderarzt einen Hormontest veranlassen.

Nachts ist ein Hormon wichtig, das a) dafür sorgt, dass sich der Urin konzentriert und somit mehr in die Blase passt b) dass dem Gehirn gemeldet wird, wenn die Blase voll ist und dann das Gehirn dafür sorgt, dass der Körper aufwacht.

Meiner 3 Jahre 8 Monate ist das genau 2 Mal so ergangen. Sie wachte auf, kam zu mir (sehr maulig), wollte kuscheln und weiterschlafen, stürmte dann wankend zur Toilette und schrie "ich muss Pipiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiii"

Ich selbst brauche einige Zeit, bis ich wach werde und registriere, dass ich muss.
1. ich träume, dass ich zur Toilette muss
2. ich träume, dass ich dringend muss
3. ich träume, dass ich sehr dringend muss und keine Toilette finde
4. ich träume, dass ich dann eben in den Wald machen möchte, aber ich KANN NICHT
5. ich bekomme Bauchweh
6. ich wache langsam auf, träume aber noch
7. ich wache auf und realisiere wo ich bin
8. ich werde mir dessen bewusst, dass ich schnell muss
9. es sollte mir keiner im Wege stehen (auch keine Türe gegen die ich schon geknallt bin)
10. geschafft, erlösend
11. ich lege mich wieder ins Bett und versuche weiter zu schlafen

je länger 4., 6. und 7. andauerte, desto bewusster wurde mir der ganze Ablauf. Auch beim Wiedereinschlafen, wenn ich wieder zurück in meinen schönen Traum wollte. ;-)

Es gibt auch Zeiten, in denen ich nicht viel träume. Da registriere ich erst, dass ich auf dem Weg zur Toilette bin, wenn ich gegen die zugemachte Türe knalle (oder gegen die Offene, dann aber die Kante) So wurde ich auch schon wach :-p

Meine eine hat übrigens nachts gern Hosenwindeln an. Die kann sie morgens alleine runterziehen. Oder abends wenn sie noch mal muss runter und wieder rauf.

Dass sie bis vor kurzem nichts gespürt hat, war sehr eindeutig. Mittagschlaf: Kind lässt laufen.
Situation 1: sie liegt dabei auf meinem Schoß, nässt mich komplett ein, ich versuche zu wecken. Ein halbes Augen verdrehen, keine Aufwachreaktion
Situation 2: sie schläft mittags spontan ein, ohne Windel. Ich schaue nach ihr. Gesicht MITTEN im Nassen. Ich heb sie ruas, lege sie auf den Boden, wasche sie, Windel an, beziehe das Bett neu, lege sie wieder rein. Sie wacht auf und motzt, weil das Bettzeug eine andere Farbe hat :-p

Beitrag von sunnylu 17.05.11 - 22:28 Uhr

Klasse geschrieben!!

Mit dem Lacher gehe ich jetzt ins Bett (und vorher aufs Klo :-))....

LG,
Susanne

Beitrag von josili0208 18.05.11 - 01:28 Uhr

#danke
Leider gibt es immernoch ganz viele kluge Leute die meinen, das wäre ne Erziehungssache... #augen

Beitrag von sunnylu 17.05.11 - 22:25 Uhr

Hallo Kiwi,

wer hat euch denn da reinzureden, was deine Tochter nachts im Bett anzieht??

Dürfen die auch mitreden, wenn es darum geht, was Du im Bett machst? ;-)

Macht euch keinen Stress, nimm den Druck raus und lass ihr die Windel, bis sie trocken bleibt. Das klappt schon noch!

LG,
Susanne

Beitrag von jeani1504 17.05.11 - 23:40 Uhr

Hallo,

erstmal ist es bis zum 6.Lebensjahr unbedenklich wenn ein Kind Nachts noch nicht trocken ist, und dann gibt es auch Fälle, die eben länger einnässen.
Erzähl doch einfach niemanden dass deine Kleine Nachts Windeln trägt, geht doch auch niemanden etwas an und es ist eure Sache.

Wir haben bei unserem einfach die Windel weggelassen und Windelunterlagen ins Bett gelegt, zudem einen Matratzenschoner unter dem Bettlaken, so dass nichts groß schief gehen kann. Abends ging es dann eben nochmal auf's Klo. Klar ging da ab und an mal was daneben, aber dann wird's Bettzeug gewechselt und gut ist.

Wie gesagt, mach dir da nichts drauß. Ich würde es immer mal wieder probieren.

LG

Beitrag von josili0208 18.05.11 - 01:36 Uhr

Lass die Leute reden.
Tagsüber trocken hat mit nachts nicht viel zu tun.
Das kommt von allein und bis ca.6 Jahre ist nachts einnässen noch völlig normal.
Meine grosse Tochter war mit 2,5J tagsüber trocken, mit 4 nachts. Mein Sohn war mit 2,5j tagsüber trocken, er trägt mit 4,5 immernoch eine Windel. Er wird nicht wach und produziert Unmengen von Urin im Schlaf, das KANN er gar nicht anhalten können #schwitz Ich kann ihn im Schlaf aufs Klo tragen und draufsetzen, er würde nicht wachwerden... ;-)
Meine Kleinste ist 2J 3M und tagsüber bereits ziemlich zuverlässig trocken. Sie steht bereits ab und an nachts auf und geht aufs Klo (von allein) oder wacht morgens mit trockener Windel auf.

Mach Dir keinen Kopp.
lg jo

Beitrag von perserkater 18.05.11 - 07:52 Uhr

Hallo

Ich habe gelesen, dass es sogar bis 7 Jahren völlig ok ist. Dann kann man beim Kiä schauen lassen obs organische Ursachen hat.

Was andere Leute meinen zu wissen oder meinen zu wollen ist mir auch wurscht. Ich erzähle das auch nicht groß rum, außer ich werde gefragt.

LG

Beitrag von cgwkmg 18.05.11 - 22:30 Uhr

Hallo,

ich dachte auch, Hendrik würde nie trocken werden aber dann hat er es genau am 5.Geburtstag von alleine geschafft. Wir mussten teilweise nachts nochmal wickeln weil die Windeln übergelaufen sind. Und innerhaöb von einer Woche waren sie morgend plötzlich immer trocken. Nun schläft er seit 2 Monaten ohne Unfall ohne. Es hängt auch mit einem Hormon zusammen, das nachts die Urinmenge reduziert. Wann dieses Hormon in ausreichender Menge vorliegt kann man in keinster Weise beeinflussen. Ich habe echt die Erfahrung gemacht, dass die Kinder sich das selbst gut einschätzen können.

Spätestens der erste Freund/die erste Freundin wird schon sagen, dass eine nasse Windel unsexy ist.

Alles Gute!

Beitrag von claudiaa 19.05.11 - 18:55 Uhr

Hallo Kiwi!

Also, ganz ehrlich, wer schaut in euer Kinderzimmer?? Und wen geht das was an? Außer euch als Eltern.

Ich würde mir erstmal keine Sorgen machen. Wenn du sagst, dass sie so tief schläft, das sie einfach nicht aufwacht, dann braucht ihr Gehirn noch ein weing zeit zum reifen!!

Entspann dich. Setz sie vorm schlafen auf die Toi und dann evt. nochmal, wenn ihr ins Bett geht auf den Topf, wenn sie es akzeptiert.

Und dann warte ab...das wird...

Lieben Gruß Claudia